ElektrogerÀte reparieren nicht (jedem) erlaubt?

Am 2004-10-07 schrieb Ralf Kusmierz:


Und? Eine Ich AG kann auch ein HĂ€ndler sein, oder sehe ich das verkehrt?

Sicher. ErklĂ€re mal deinem Finanzamt wie dein Einkommen aus selbststĂ€ndiger Arbeit zu bewerten ist. Ein wenig Buchhaltung wirst du dir wohl aneignen mĂŒssen.

Da du ja offenbar kein ausgebildeter Elektriker bist, musst du wohl einen beauftragen oder anstellen. Vielleicht hast du ja einen Elektriker in deiner Familie, was in einer Ich AG auch möglich ist.

Meine GĂŒte. Warum soll ich dir Paragraphen nennen, du schaust ja noch nicht mal in die Quellen, die man dir nennt.
Du hast als Kunde ein Recht darauf, dass ein Servicearbeiter dir fachlich richtige Arbeit liefert und du darfst auch bei reparierten GerĂ€ten in das PrĂŒfprotokoll der elektrischen PrĂŒfung zu schauen, oder der Handwerker macht die PrĂŒfung vor deinen Augen. Dabei muss der PrĂŒfer aber auch wissen, was er da misst.
Kleiner Test: Dein GerĂ€teprĂŒfgerĂ€t (fĂŒr PrĂŒfungen nach VDE701/702) zeigt dir (einer elektrisch unterwiesenen Person) einen Ableitstrom (Differenzstrommessung)von 1,1 mA bei einem abgeschaltetem, frisch repariertem 230 V GerĂ€t der Schutzklasse 2 mit zweipoligem Eurostecker an. Was schließt du aus dieser Messung? BegrĂŒnde deine Antwort.
Wurde die Messung fĂŒr eine GerĂ€teprĂŒfung nach VDE 701 richtig durchgefĂŒhrt?
Darf du das obige GerĂ€t so einem Kunden mitgeben, wenn der Nennbetriebsstrom ok ist? Wenn ja, erklĂ€re mir die erlaubten Abweichungen von dem abgelesenen Ableitstromwert und welcher Wert im Protokoll auftaucht. Wenn nein: Was tust du, um VDE gerecht zu werden? (Mit BegrĂŒndung)

Nö, gegebene Quellen musst du dir schon selbst durchlesen, erst schreist du nach Quellen, gibt man dir Quellen, willst du sie noch nicht mal durcharbeiten. Ich sage dir nur "berechtigte Personen".

Versicherungen schließen mit dir einen ?????? ab. Mit deinem Stromversorger schließt du einen ??????? ab. Mit deinem Vermieter schließt du einen ????? ab. Als SelbststĂ€ndiger schließt du mit einem Kunden einen ?????? ab.
In VertrÀgen gibt es Forderungen, die der Vertragspartner einzuhalten hat. Teilweise unterliegen die VertrÀge auch gesetzlichen Bestimmungen, wie ein Mietvertrag, ein Vertrag zwischen Unternehmer und Kunde usw. In den VertrÀgen mit der Feuerschutzversicherung stehen auch sehr nette Dinge drin, und auch deine Berufsgenossenschaft will von dir, dass du Auflagen einhÀlst und wenn du ein Haus baust, musst du auch Baurichtlinien einhalten (K Wert), Statik usw.
Angenommen ein Kunde bringt dir eine elektrische Heckenschere und möchte seine 15 m VerlĂ€ngerung als Anschlussleitung dort dran haben. Worauf hast du zu achten? BegrĂŒnde deine Antwort, nenne die Quelle, auf die sich dein Wissen bezieht.
Es gibt extrem viele Richtlinien (VDS, CE, VDE, VBG u.s.w.), die an sich keine Gesetze sind, aber letztendlich doch Gesetzescharakter haben, weil es fĂŒr einen Unternehmer egal ist, ob man ihn eine Versicherung finanziell im Stich lĂ€sst und sein kompletter Verdienst der letzten fĂŒnf Jahre dadurch mit einem Federstrich weg ist oder ob man ihn zu 300 TagessĂ€tzen verdonnert.

Du bist offenbar zu unflexibel, dich an einen Rechner ohne Firewall und mit eingeschaltetem JavaScript zu setzen und es zu testen. Bei mir geht der Link, sogar mit Opera. Auch heute noch. Es sieht also so aus, als ob du nach Quellen schreist, und wenn man sie dir gibt, dann willst du sie noch nicht mal lesen. Tsse, die Kinder von heute...
Ob es mir Spaß bringt, jemanden etwas zu erklĂ€ren, der nicht mal ansatzweise zeigt, dass er etwas fĂŒr die KlĂ€rung seiner Frage tut?

Ich erklĂ€re es dir zum Vierten mal: Frage deine Versicherung. Oder willst du uns allen Ernstes erzĂ€hlen, dass du einen Laden ohne Grundkapital aufmachen willst und erklĂ€rst deinem Finanzgeber: Auf eine Unternehmer- Haftpflichtversicherung verzichte ich, die kostet bloß Geld. Jupp. Schon ist dein Kreditantrag zerrissen.
Und da ist wirklich nichts antiquiertes dran. Ansonsten: Geld fĂŒr eine ICH AG gibt es nur, wenn ein Unternehmensberater dir eine sinnvolle GeschĂ€ftsidee entlocken konnte. Ich sehe da in deiner keine.

Du willst es ja nicht glauben: Schaue in die Handwerksordnung. Elektroarbeiten sind Handwerksarbeiten und unterstehen einem gewissen Standard weil sie nicht ungefÀhrlich sind.
Mit Strom wollt ihr alle rumbasteln, an den Gasanschluss traut sich aber keiner, dabei riecht man den Strom noch nicht mal.
--
Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

JĂŒrgen Bors
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Fri, 8 Oct 2004 17:22:12 +0200, Juergen Bors

Ein Link, der das verlangt, ist kein Link

Als ich noch Gasherde hatte, habe ich die auch selber angeschlossen (so mit Hanf und so)
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 2004-10-08 schrieb Martin D. Bartsch:

Keine Ahnung ob er es verlangt, ich sehe nicht ein, von einem ausgetesteten Link auch noch rumzuprobieren ob er nun Cookies braucht, Java oder JavaScript. Wenn man dort ein bekanntes Forum vor sich hat, kann man davon ausgehen, dass es fĂŒr die Nutzung der Funktionen der Seite wahrscheinlich notwendig ist, den Browser so funktionsreich einzustellen, damit sie angezeigt werden kann. Da die Seite sicherlich von einigen hundert Leuten tĂ€glich besucht wird, ist es auch unwahrscheinlich, dass dort schĂ€dliche Funktionen auf deinem Rechner ausgefĂŒhrt werden. Außerdem kann ich keinen Einfluss darauf nehmen, was ein Admin einer Uni fĂŒr Seiten auf den Rechnern dort zulĂ€sst und welche nicht. Das kann nur Ralf selbst, indem er sich an einen vernĂŒnftig konfiguriertem Rechner setzt.
Die Aussage: "In Foren schaue ich sowieso nicht" Àrgert einen dann schon gewaltig, wenn einer ewig nach Quellen schreit und man ihn auf einen Beitrag linkt, der eben genau seine Frage beantwortet.
Entweder er will es wissen oder nicht. Zum RumstÀnkern kann er woanders hin gehen. (z.B. in Foren)
--
Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

JĂŒrgen Bors
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Juergen Bors schrieb:
schnipp

Eine "elektrisch" unterwiesene Person führt diese Messung an einem ortsveränderlichen Gerät nach VDE 0702 durch.
Voraussetzung für einen solchen Fall ist ein Messgerät, das automatisiert das Messergebniss in Form von "Messung bestanden" oder "Messung nicht bestanden" anzeigt.
Es ist in den VDE _nicht_ vorgesehen, dass eine "unterwiesene Person" irgendwelche Messwerte interpretieren darf, kann, muss.....
Bernd
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Bernd SchnĂŒrer schrieb:

WĂŒrde mich aber mal interessieren, wie ein schutzisoliertes GerĂ€t ĂŒberhaupt so einen relativ fetten Ableitstrom produziert. Liegt es in der Badewanne?
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf Kusmierz schrieb:
schnipp

Nein, am Isolationsfehler. ;-)
Gruss zurück nach die Fischköppe, Bernd ;-)
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 2004-10-12 schrieb Bernd SchnĂŒrer:

VerrÀter. ;-)
Ist so, als wenn ein Schlosser mit einer schutzisolierten Bohrmachine den RCD schmeißt. Ganz normales Arbeiten in Deutschland, morgens um halb zehn. Draußen im strömenden Regen, ein fluchend aufschreiender Mensch und eine tieffliegende Bohrmaschine.
Zeit fĂŒr einen Knoppers...
--
Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

JĂŒrgen Bors
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Juergen Bors schrieb:

Morgens viertel nach Neun in Deutschlands Büros:
"Hilfe, wir haben keinen Strom mehr"!
"Habt ihr gerade Kaffee eingeschenkt"?
"Ja"!
Alles klar? ;-) *)

ACK!
Gruss zurück, Bernd
*)(Die Räume hier werden _sämtlich_ über FIs gsichert).
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Bernd SchnĂŒrer schrieb:

Bei einem Isolationsfehler muß der (Ableit-)Strom aber erst einmal die Chance haben, ĂŒberhaupt irgendwo hinzufließen. Arbeitest Du mit Handauflegen? ;-)
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 2004-10-12 schrieb Bernd SchnĂŒrer:

Weshalb die VDE 702 Messung durch eine "elektrisch" unterwiesene Person nur unter der Verantwortung eines fachlich qualifizierten Menschen geschehen darf.
--
Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

JĂŒrgen Bors
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ja, bist Du. Meist werden die IsolationsmessgerÀte gebraucht irgendwo gekauft, da eben ein E-Handwerker so ein Teil benötigt, und verstaubt in irgendeinem Regal.
Gruß JĂŒrgen
--
Mailadress: klein AT ek-p DOT de
Advertisement to this mail address is prohibited!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Juergen Klein schrieb:

Schön, mal bestĂ€tigt zu kriegen, daß ich doch nicht so paranoid bin. Sind eigentlich E-Fachbetriebe schon mal von Stiftung Warentest o. Ă€. getestet worden, so wie Kfz-WerkstĂ€tten? Ich stelle mit vor, daß Testkunden prĂ€parierte GerĂ€te mit Fehlern zur Reparatur bringen oder den Kundendienst nach Hause bestellen. (Wieviele EinzelfĂ€lle wĂ€ren statistisch aussagefĂ€hig? Bei z. B. fĂŒnf pro Bundesland wĂ€re der Test nĂ€mlich schon nicht mehr ganz billig.)
Ich fĂŒrchte allerdings, daß ich das Ergebnis schon kenne. Und angesichts dessen kann man dann auch die MĂ€dchen-fĂŒr-alles-HundeausfĂŒhrputze mit sowas auf die Menschheit loslassen - wenn die eine EinfĂŒhrungsveranstaltung zum Thema verpaßt kriegt, macht die dann auch nicht mehr falsch als "Fachleute".
(Gut, dagegen spricht, daß Leute, die wirklich so geistig flexibel und leistungsbereit sind, sich auf das Abenteuer als Ich-AG-Unternehmer mit universellen Dienstleistungsangeboten erfolgreich einlassen zu können, auch in den heutigen etwas irren Zeiten eigentlich eine attraktivere feste Anstellung in der Wirtschaft finden sollten, aber vielleicht bin ich auch da zu optimistisch.)
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

[snip]
In diversen Sendungen haben die schon mal Service-Techniker fĂŒr TV-/Radio- und Haushaltsmaschinen sowie EDV-Service getestet. Meistens wurden die Kunden da nur abgezockt. Wie auch bei den SchlĂŒsseldiensten.
Die haben Teilweise 100,- und mehr Euro fĂŒr den Außtausch einer defekten Feinsicherung im TV genommen und kleine Fehler an der Waschmaschine oder KĂŒhlschrank wurden nicht vor Ort repariert sonder die GerĂ€te mitgenommen um somit noch mehr berechnen zu können.
Bei den EDV-Technikern hatten die Techniker entweder keine Ahnung oder haben den Kunden ĂŒber das Ohr gehauen. Die haben es nicht auf die reihe bekommen einen PC mit losem IDE-Kabel und verstellten Bios zum laufen zu bekommen bzw. haben den gleich mit genommen oder die Festplatte ausgetauscht.
Bin froh das ich kleinere Reparaturen (egal ob elektrisch oder mechanisch) selber ausfĂŒhren kann!
Gruß JĂŒrgen
--
Mailadress: klein AT ek-p DOT de
Advertisement to this mail address is prohibited!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf Kusmierz wrote:

Hallo, bezĂŒglich des Meisterzwanges wurde vor einiger Zeit im Radio folgende interessante Frage gestellt: Wem vertraut man die Reperatur seines modernen Autos an? Einem Meister, der vor geraumer Zeit seinen Meister gemacht hat, als Elektronik noch ein Fremdwort war? Oder lieber einem frisch gelernten Gesellen, der alle elektronischen Diagnose-GerĂ€te von der Pieke auf benutzt?
Im Zweifelsfall vertrau ich lieber jemanden, der sich technisch dafĂŒr interessiert und auf dem technisch neusten Stand bleibt.
Viele GrĂŒĂŸe Andreas Demant
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Tach Andreas Demant wrote:

und das eindeutige Kennzeichen bzw der Hinweis das der Mitarbeiter bis heute den Job gut erledigt und das tÀgliche Arbeitspensum erledigt er arbeitet seine xx Jahren als KFZ-Schlosser !
Oder kann man sich als Nichtschwimmer zB 20 Jahre ĂŒber Wasser halten ?
MfG
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Bernd Löffler wrote:

Und was passiert mit dem Schwimmer, der anfangs alle Schwimmarten von RĂŒckenschwimmen ĂŒber Brustschwimmen oder Schwalbe beherrschte, nach der PrĂŒfung dann aber nur noch Brustschwimmen betreibt? Was passiert, wenn dann neue Schwimmarten hinzukommen?

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Andreas Demant schrieb:

An sich verstĂ€ndlich, aber ich habe nicht nach Vernunft, sondern nach Recht gefragt. Konkret will ich wissen, ob man dem Betreffenden nur wegen der TĂ€tigkeit an sich (also nicht wegen Pfusch) einen Strick drehen kann, und auf welcher Rechtsgrundlage. Jemand, der putzt, einkauft und Hunde ausfĂŒhrt, ist wahrscheinlich nicht sachkundig, aber das muß nicht heißen, daß er zwangslĂ€ufig verantwortungslos handelt. Es geht _nicht_ um einen arbeitslosen Elektrikergesellen, der sich selbstĂ€ndig machen will.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf Kusmierz schrieb:

Also, hier Deine Antwort:
Das Problem bei einer solchen Geschichte ist der sog. "Rechtsnorm-Charakter" der hier _im Schadensfall_ greifenden VDE-Vorschriften.
Solange nichts passiert, passiert auch nichts. Erst wenn die Omi umfällt, wird der dann in Aktion tretende Staatsanwalt über einen Gutachter die Relevanz der VDE-Regeln überprüfen lassen.
Sind diese _nicht_ eingehalten, so wird der Verursacher ohne irgendeinen Versicherungsschutz dastehen. Zumindest grobe Fahrlässigkeit wird ihm auch noch blühen.
Das Problem ist also, dass erst dann etwas passiert, wenn etwas passiert.
Gruss, Bernd
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 2004-10-08 schrieb Bernd SchnĂŒrer:

IMO ist die Handwerkordnung auch Teil eines Gesetzes
Gesetz zur Ordnung des Handwerks: http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/hwo/index.html ----------- Handwerksordnung: § 1
(1) Der selbstĂ€ndige Betrieb eines Handwerks als stehendes Gewerbe ist nur den in der Handwerksrolle eingetragenen natĂŒrlichen und juristischen Personen und Personengesellschaften (selbstĂ€ndige Handwerker) gestattet. Personengesellschaften im Sinne dieses Gesetzes sind Personenhandelsgesellschaften und Gesellschaften des BĂŒrgerlichen Rechts.
(2) Ein Gewerbebetrieb ist Handwerksbetrieb im Sinne dieses Gesetzes, wenn er handwerksmĂ€ĂŸig betrieben wird und ein Gewerbe vollstĂ€ndig umfaßt, das in der Anlage A aufgefĂŒhrt ist, oder TĂ€tigkeiten ausgeĂŒbt werden, die fĂŒr dieses Gewerbe wesentlich sind (wesentliche TĂ€tigkeiten).
(3) Das Bundesministerium fĂŒr Wirtschaft wird ermĂ€chtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates die Anlage A zu diesem Gesetz dadurch zu Ă€ndern, daß es darin aufgefĂŒhrte Gewerbe streicht, ganz oder teilweise zusammenfaßt oder trennt, Bezeichnungen fĂŒr sie festsetzt oder die Gewerbegruppen aufteilt, soweit es die technische und wirtschaftliche Entwicklung erfordert. [...] -----------
Und dort findet man unter: Verzeichnis der Gewerbe, die als zulassungspflichtige Handwerke betrieben werden können (§ 1 Abs. 2) http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/hwo/anlage_a_173.html
[...] -19 Informationstechniker -25 Elektrotechniker -26 Elektromaschinenbauer [...]
Hat noch jemand Fragen?
--
Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

JĂŒrgen Bors
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Juergen Bors schrieb:
schnipp

Das mag ja sein, klar. Aber es geht an der Frage vorbei.
Nochmal, solange nichts passiert, greift auch keine VDE und auch keine Handwerksordnung.
Das ist ja gerade das paradoxe an einer solchen Situation.
Man darf erst dann nicht, wenn ein Schaden entstanden ist.
Gruss, Bernd
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.