Elektroinstallation im Bauwagen

Hallo,
möchte demnächst einen Bauwagen zum Wohnen ausbauen. Er soll
hauptsächlich an einem Ort stehen, jedoch soll es möglich bleiben, ihn
zu bewegen.
Welche besonderen Anforderungen stellt die Elektroinstallation? Hab
schonmal im Hösl unter "Fliegenden Bauten" gelesen.
Spezielle Hinweise, Anregungen?
Gruß,
Martin
Reply to
Martin Eckel
Loading thread data ...
Elektroinstallation in Fahrzeugen... aus dem Stegreif w=FCrde ich sagen nur flexible Leitungen (feindr=E4htig) zul=E4ssig, alles in Rohr verlegen, idealerweise alle Stromkreise zweipolig absichern, zwingend 30mA-FI. Das ist aber aus dem Ged=E4chtnis zitiert. Anspeisung =FCber CEE- Anbaustecker.
sg Ragnar
Reply to
Ragnar Bartuska
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Ragnar Bartuska schrieb:
Kann sinnvoll sein.
Wozu das denn? Das ist ja wohl kontraproduktiv.
Ist auf jeden Fall empfehlenswert.
Braucht ein Wohnwagen denn Drehstrom?
Übrigens: Vorsicht mit Ersatzstromanlagen (z. B. PV-Anlage und DC/AC-Wandler)! Auf jeden Fall ist (auch ohne Ersatzstromanlage) ein netzunabhängiger solider Erder sinnvoll, und das RCD ist absolut zwingend: Die Nullungsbedingung ist in aller Regel nicht erfüllt! (Und bitte niemals Netzparallelbetrieb.)
Ein provisorischer Blitzschutz (Blechdach "außen herum" mit 16-mm^2-Leitung direkt mit dem Erder verbinden, ggf. noch zusätzlich entsprechend starke Fangleitung ein paar Meter hoch hängen) ist auch nicht dumm.
Gruß aus Bremen Ralf
Reply to
Ralf Kusmierz
Ralf Kusmierz schrieb:
Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Der blaue CEE-Stecker ist bei Wohnwagen inzwischen doch absolut üblich.
Mit freundlichem Gruß
Jan
Reply to
Jan Kandziora
Ist soweit ich wei=DF auch nach VDE vorgeschrieben.
Warum sollte? Die Verwendung echter 2-poliger LSS sorgt daf=FCr, da=DF niemals alleine der N =FCberwacht wird.
sg Ragnar
Reply to
Ragnar Bartuska
Ragnar Bartuska schrieb:
DIN VDE 57100 Teil 721.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
Dieter Wiedmann schrieb:
Also nicht so wie beim Passat, Motor mit Auspuffanlage starr verbinden.
Reply to
horst-d.winzler
Ralph Heiden schrieb:
Auch wenn ich Dipl.-Ing. E-Technik bin, habe ich die Normen nicht in meinem Regal stehen, da mein berufliches Arbeitsfeld doch in einem ganz anderen Bereich der E-Technik liegt.
Mal sehen, was google mir ausspuckt dazu...
Gruß, Martin
Reply to
Martin Eckel
Hallo, Ralph,
Du (ralph.nospamheiden) meintest am 07.04.08:
Wohl eher der Nachfolger von "VDE 0100 Teil 721" und "... Teil 722".
Viele Gruesse! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Hi, klaro, war aber gut aus der Hüfte geschossen, gell? ;-)
Gruss Ralle
Reply to
Ralph Heiden
Hi, ok, ich mache das auch recht selten. Ich weiss gar nicht, ob ich die in meinen blauen Ordnern drin habe. Falls Du etwas konkretes benötigst, schaue ich nach. Allerdings gibt es ja zu allen relevanten Normen die VDE Schriftenreihen.
Ich persönlich halte es aber eher so, das ich offene Fragen für berufliche Problemlösungen ganz konkret durch Nachlesen der betreffenden Norm kläre (am einfachsten in dem ich die 30 Euro für die Schriftenreihe investiere).
Gruß Ralle
Reply to
Ralph Heiden
Hallo,
Ralph Heiden schrieb:
Okay, hier handelt es sich aber um private Problemlösungen - und auch wenn 30 EUR nicht unbedingt viel sind im Gegensatz zum Bauwagen-Projekt, so würde ich mit 99%iger Sicherheit nie wieder in diese speziellen Normen schauen...
Naja, mal gucken.
Gruß, Martin
Reply to
Martin Eckel
Manchmal findet man solche Normen in UNI- Bibliotheken. Die darf man dann zwar nicht kopieren, aber wo kein Kl=E4ger, da kein Richter... Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Hallo Harald,
Wann warst du da zuletzt?
Die kann man nicht mehr kopieren, alldieweil aktuelle Ausgaben nicht mehr als Papier im Regal stehen sondern nur noch im PC sind - und da geht ohne Nutzeraccount gar nichts.
Die 30 Eur ist man also in jedem Fall los. (eher 50, aber dafür nicht pro Band)
Siegfried
Reply to
Siegfried Schmidt

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.