Im Leerrohr Klemmendes Kabel

Hallo NG
Ich habe folgendes Problem:
In einem Leerrohr befinden sich zwei alte Koaxkabel. Diese sollen beide
ersetzt werden (Für Sat-Antennenanlage) . Eines davon war nämlich schon
defekt, aber es werden für Sat zwei kabel benötigt (Zwei Antennensteckdosen)
. Als ich nun das defekte kabel erstmal aus dem Leerrohr herausziehen
wollte, stellte ich aber leider fest, das dies im Leerrohr klemmt. Mit der
einziehspirale komme ich zwar weit hinein, aber auch nicht hindurch. Wie
hoch stehen wohl meine Chanchen, das es klappt, wenn ich versuche beide
kabel gemeinsam herauszuziehen? Das defekte kabel hab ich beim versuch es
herauszubringen nämlich schon fast abgerissen, und wenn das mit dem andern
jetzt auch noch passieren würde, wäre das ganz schlecht...
Gibts eigentlich ne möglichkeit herauszufinden, ob das Leerrohr überhaupt
noch intakt ist? Mir kam da der gedanke es von unten her mal mit Druckuft
durchzupusten, und sehen ob oben was ankommt. Sollte da nix ankommen, wurde
es wohl mal irgendwo zugegipst etc. und dann bekommt man das kabel eh nicht
raus.
Vielen dank für Tipps!
Marco
Reply to
Marco Gsellmann
Loading thread data ...
Welchen Durchmesser die Kabel und das Leerrohr haben, hast Du zwar nicht geschrieben, aber ich gehe erst einmal davon aus, daß sich beide Kabel miteinander im Rohr verdrillt haben und sich dadurch gegenseitig festhalten, weil sie mal gerade so hineinpassen.
Auf jeden Fall höher als eins allein. Die Zugkräfte sind ja nur halb so groß. Mach die Einziehspirale gleich hinten dran.
Falls tatsächlich beide Kabel zusammen reißen, kannst Du ja immer noch versuchen, am anderen Ende zu ziehen. Wenn's dann auch reißt, ist der Beweis erbracht, daß es nicht geht.
Viele Grüße Steffen
Reply to
Steffen Buehler
Bevor du daran ziehst, wuerde ich das Leerrohr mit Kabelgliss durchpusten, damit die Reibung heruntergesezt wird. Man wundert sich wie leicht sich Kabel mit den spez. Gleitmitteln einziehen lassen, gerade wenn viele Boegen vorhanden sind.
Ciao
Reply to
Thomas Mager
Marco Gsellmann schrieb:
Hallo,
da k=F6nnte man eine Miniaturfernsehkamera mit Beleuchtung brauchen die a= n=20 der Spitze der Einziehspirale sitzt. Bei der Kamera sollten allerdings auch einige leicht auswechselbare=20 glasklare Objektivschutzkappen dabei sein, die wird man =F6fters=20 auswechseln m=FCssen wenn sie verkratzt sind.
Bye
Reply to
Uwe Hercksen
"Thomas Mager" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@pb.izm.fhg.de...
Dachte ich mir auch schon. Aber schmieren und Kabel Passt nicht, dachte ich. Ist das "Kabelgliss" Etwas spezielles dafür? Wenn ja, wo bekommt man das her ?
Reply to
Marco Gsellmann
Talkum 'reinblasen. Damit haben wir sehr gute Erfolge gehabt.
Rudi
Reply to
Rudi Horlacher [Paul von Staufen]
Hallo, Rudi,
Du (pvs) meintest am 17.06.04:
Und dann hat mal ein Lehrling statt der Talkum-Dose die Gipstüte erwischt ...
Viele Grüße! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Helmut Hullen schrieb:
Solange er kein Wasser hinterher wirft. Da ist noch was mit Luftfeuchtigkeit allerdings sollte auch einem Lehrling der Unterschied zwischen Talkum (erstklassige Qualität für technische Zwecke) im 1 Kilo Dosengebinde und der Tüte mit dem Stuckgips auffallen.
Hmm...da war was mit dem Gips und dem Staub aus dem Staubsauger der Mauerfrä... OK auch das ist leicht verwechselbar.
Reply to
t.gabriel
... aber er war schlau und hat den Gips gleich mit Wasser wieder eingeweicht ...
vG
Reply to
Volker Gringmuth
[...]
Da hilft nur eines: Ganz schnell Wasser hinterdrein blasen :-)))
( Nix fir ungut. Sagt man im Schwäbischen. Spass muss manchmal sein)
Grüße zurück Rudi
Reply to
Rudi Horlacher [Paul von Staufen]
Habe es mir doch gleich gedacht, dass Volker meiner Meinung ist. ( Schliesslich wohnen wir nur zehn km auseinander)
Rudi
Reply to
Rudi Horlacher [Paul von Staufen]
"Rudi Horlacher [Paul von Staufen]" schrieb im Newsbeitrag news:carprn$2ul$ snipped-for-privacy@watschel.belwue.de...
***Witzmodus an*** Geht nicht auch ein Liter Altöl oben ins Leerrohr gekippt?? :-) ***Witzmodus aus***
Also ganz normales handelsüblich Talkum? Und das ganze dann unter zuhilfenahme von Druckluft in das Leerrohr reinblasen wenn ich das dann richtig verstanden hab? Werd ich mal versuchen, wenn wirklich nichts anderes geht. Ein engerer Bogen dürfte in dem Leerrohr eigentlich keiner sein. Allerdings weiß das nach 20 Jahren meist keiner mehr so recht...
Danke jedenfalls erstaml für die bisherigen Tipps!
Marco
Reply to
Marco Gsellmann
Ist ein spez. Gleitmittel zum Kabeleinziehen, welches auch nach Jahren nicht verhaertet. Gibt es bei Farnell oder im Elek. Grosshandel.
Ciao
Thomas
Reply to
Thomas Mager
Am Fri, 18 Jun 2004 00:43:52 +0200 hat Marco Gsellmann geschrieben:
Altöl- igitt. Ich habe damals, als ich in ein Rohr ein zweites (oder 3.) Antennenkabel einziehen wollte oben ordentlich Spüli reingekippt, hat funktioniert.
Reply to
Martin Lenz
Na, ob das soviel angenehmer ist? Hint: biologisch abbaubar...
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Am Fri, 18 Jun 2004 12:48:51 +0200 hat Bernd Laengerich geschrieben:
Ich hatte irgendwie die Schmierseife der Rohrmuffengleitmittel für KS-Abflußrohre im Sinne, aber flüssiger. Bei Öl war ich mir nicht sicher bezügl. Kabelmantel und ranzig werden (OK, bei Mineralölen wahrscheinlich nicht). Falls beim nächsten Austausch in xx Jahren verklebt, sollte Wasser zum Spüli reichen.
Reply to
Martin Lenz
"Thomas Mager" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@pb.izm.fhg.de...
Dieses Gleitmittel ist auf Wasserbasis. mfg m.drage
Reply to
Michael Drage
"Martin Lenz" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@news.inode.com...
Hallo,
tut es eigentlich auch Melkfett? Wie reagiert denn der Kabelmantel auf sowas?
Reply to
Christian Berlage
Die Frage ist, wie willst Du Melkfett durchs Rohr kriegen, um ein klemmendes Kabel rauszusiehen? Bei Talkum kann ich mir das Vorstellen, einfach durchblasen und warten, bis es am anderen Ende staubt.
Aber Melkfett?
CU, Christian
Reply to
Christian Treffler
"Marco Gsellmann" schrieb
Antennensteckdosen)
Um ein Vielfaches höher.
Zudem würde ich Gleitmittel verweden. Entweder das spezielle Kabelgliss. Ich nehm auch gerne Silikonspray oder auch mal einfache Spüli-Lösung. Evtl. mit Pressluft durchjagen, damit es sich verteilt.
Auf gar keinen Fall Fette oder Öle: Kabelmäntel sind meist aus PVC und enthalten Weichmacher. Das Fett/Öl löst den Weichmacher aus dem Kabel heruas, der Mantel wird hart wie sau (auf Dauer).
Reply to
Carsten Kreft

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.