Energie(Strom)zähler mit Ethernetanschluß gesucht

Gerald Oppen schrieb:

Hallo,

na hoffentlich lässt sich der Lichtschalter auch noch konventionell manuell bedienen. Es soll ja mal vorkommen das das Smartphone defekt ist, der Akku leer ist, das Funknetz überlastet...

Bye

Reply to
Uwe Hercksen
Loading thread data ...

Am Sun, 12 Feb 2012 21:18:57 +0100 schrieb Gerald Oppen:

Gibt es schon länger, z.B. hier

formatting link
Gruß Lennart

Reply to
Lennart Blume

Am Fri, 10 Feb 2012 23:37:23 +0100 schrieb Thak Hinnerk:

Die meisten elektronischen Zähler bieten eine S0-Schnittstelle (meist optisch mittels LED). Mit einem passenden Gateway sollte sich das leicht über Ethernet abfragen lassen.

Zähler, die so etwas bereits integriert haben, sind meist nur über den Elektrogroßhandel zu beziehen. Frage einfach mal den Elektriker Deines geringsten Mißtrauens.

Du könntest es auch hier versuchen:

formatting link
Gruß Lennart

Reply to
Lennart Blume

Am Sun, 12 Feb 2012 22:43:19 +0100 schrieb Laura Snider:

Mit direktem Ethernetanschluß kenne ich keine, es gibt aber Gateways für S0 oder MBus auf Ethernet.

Gruß Lennart

Reply to
Lennart Blume

Emil Naepflein schrieb:

Wir geht das rein technisch? Stellt das Linux (oder die VDR-Anwendung) da einen BIOS-Timer oder so?!

[Anrufbeantworter+Faxserver]

Dazu müßte an der Fritzbox erst mal ne Telefonleitung angeschlossen sein, sprich bei mir wäre das dann ein interner S0-Bus der Telefonanlage (oder ne QSIG-Querverbindung, wenn man die Fritzbox auf Anlagenanschluß umstellt). Könnte ich machen, allerdings hab ich grad keine DSS1-S0-Busse mehr frei, da müßte ich eine Baugruppe austauschen, dazu müßte man dann aber einen kompletten Reset machen und vorher die Einstellungen speichern und nach- her neu reinladen... und einige Patchfelder von analog auf digital um- stellen... ächz (die Telefonanlage ist ein Monstrum von 1990, tut aber nach wie vor einwandfrei ihren Dienst).

Wobei, zwei konfigurierte QSIG-Ports hätt ich grad noch betriebsbereit, vielleicht gehts damit ja, wenn man den Bus überkreuzt (wenn zufällig Master/Slave auf Schicht 2+3 richtig konfiguriert ist), dann hätt ich auch gleich Durchwahl zur Fritzbox... probier ich mal aus, wenn ich viel Zeit hab :-)

[Samba-Server]

Da hab ich etliche Tests in der c't gelesen, aber irknwie hatten sie an jedem NAS irgendwas rumzumäkeln :-)

Ja, klar. Aber einiges macht nur Sinn mit einer echten Flatrate zum Provider (wobei man die Performance erst mal testen müßte), und ande- res (SMS-Versand, Waschmaschine) geht einfach von der Hardware her nicht outzusourcen. Und dann gibts noch die Balance zwischen (Un-) Komfort und Einsparpotential...

Die Fritzbox-Geschichte probier ich vielleicht mal aus (ISDN und Linux ist eh immer etwas hakelig), aber der Rest bleibt jetzt erst mal so wie's ist - immerhin hab ich jetzt alle Services schon mal auf *einem* Server zusammengezogen. Ist doch schon mal was :-)

Gruß Matthias.

Reply to
Matthias Hanft

Siegfried Schmidt schrieb:

Das sollte aber durch die Software abgefangen werden. Die kostet ja angeblich grenzwertig Null. Zumindest sollte durch Verein- heitlichung der Hardware das Zeuch massiv billiger werden, wird aber nicht. Der wichtigste Faktor scheint immer noch "was der Markt hergibt".

Reply to
Rolf Bombach

Formale Erziehung zur Sparsamkeit und zur Energietechnik. Irknwo muss man ja ansetzen.

Eben. Dieser Unterschied sollte gebildeten Erwachsenen (von denen rede ich, nicht von Kindern) beigebracht werden. Mir ist egal, wenn eine ESL oder so 24/7 durchgehend an ist. Aber 4*50W Halo einschalten und ausser Haus weggehen... Oder 300W Halo-Deckengrill einschalten und dito etc. Es gibt schon Methoden, wie man den Durchschnittsverbrauch um 100 W erhöht.

1 kW Heizstrahler einschalten und "vergessen", so den einen oder anderen Tag lang, erwähn ich jetzt nicht, da das nur grenzwertig unter Beleuchtung läuft. Auch nicht WaMa mit weniger als der halben Beladung. Undundund. Schätze, alles zusammen einen Faktor 2 über dem Vernünftigen.

Wird in der Schweiz durch teilweise idiotische Tarife noch gefördert. Das ach so toll atomfreie Zürich kassiert IIRC jetzt, nach einer heftig kritisierten Preiserhöhung, 10c/kWh für Haushalte, Hochtarif.

Garten/Wegebeleuchtungen, auch grössere in Siedlungsanlagen, befeuert mit Glühlampen hinter Rauchglasscheiben habe ich zuerst in DE gesehen, KL um genau zu sein, Neubaugebiet in den 80ern.

Reply to
Rolf Bombach

Am 14.02.2012 17:41, schrieb Matthias Hanft:

Ja, die verbauten RTC-Chips haben entsprechende Register mit integriert

- dürften die gleichen sein die auch in den Videorecorder verbaut waren. Allerdings behrrscht nicht jedes Mainboard/Bios/Treiber gleich gut dieses Feature.

Gerald

Reply to
Gerald Oppen

Weil dort wo man den Strom erfassen möchte in der Regel keine Steckdose zur Verfügung steht. So einen Clips um eine Hausanschlussleitung zu legen kann man einem Laien eventuel noch zumuten, aber einen Steckdosenanschluss zu installieren auf keinen FAll.

?

Ist kein Kostenfaktor - Und für manchen Anweder macht es schon Sinn Temperatur und Energieverbrauch gleichzeitig angezeigt zu bekommen.

Du brauchst drei davon, also zwei zusätzliche Sensoren die Du mitbestellen musst - die gibt es auch in einer "large"-Ausführung bei mehr als 10mm Kabeldurchmesser (genaue Daten habe ich jetzt auf die schnelle allerdings auch nicht gefunden).

Weil Du die Sendeeinheit nicht unbedingt da montieren möchtest wo Du am besten an die Kabel dran kommst..

S.O.

Wenn Du auf "Shop" gehst findest Du die Preise. ca. 7Pfund für die normalen und ca. 12 Pfund für die grossen Klemmen.

Findest Du hier:

formatting link
Keine Angabe wie das System an den Rechner angebunden wird. Keine Angabe USB, Windows

Sieht nicht so aus

Leider ja - es besteht aber Hoffnung dass das Funk-Protokoll entschlüsselt wird und dann ist auch der Weg zu nicht-Windows-Anwendungen offen...

ist wohl der Hauptgrund, allerdings ist die Webseite nicht all zu übersichtlich aufgebaut

Unseriös würde ich nicht sagen. Ist aber ein Gerät aus der Kategorie "Supermarkt Funkthermometer" und nicht Handwerker-Installationsqualität

- da müsstest Du aber beim Preis auch das Komma eine Stelle nach rechts schieben... Unterm Strich: Für Abrechnungszwecke unbrauchbar, um ein Gefühl dafür zu bekommen wann welche Verbraucher wie viel Strom ziehen ein derzeit schwer zu ereichendes Preis-Leistungsverhältniss.

Gerald

Reply to
Gerald Oppen

Am 14.02.2012 16:07, schrieb Lennart Blume:

Sieht teuer aus - Preis habe ich noch keinen gefunden. Dachte ehr an einen Aufklebe-Infrarotsensor der die Wasseruhr-Rädchen abtastet. Das ganze zum Preis eines Funkthermometers...

Gerald

Reply to
Gerald Oppen

Am 13.02.2012 13:35, schrieb Matthias Hanft:

Sowas:

formatting link
?

Gerald

Reply to
Gerald Oppen

Am 14.02.2012 16:07, schrieb Uwe Hercksen:

Schon klar - die Funkwechselschalter von ELV finde ich dafür einen brauchbaren Ansatz. Wird einfach in Wechselschaltung mit einem herkömmlichen Schalter kombiniert. Solange der Kontakt selbst nicht abraucht kann man jederzeit auch mit dem konventionellen Schalter bedienen. Was daran noch fehlt ist eine eindeutige Ein/Auschaltfunktion bzw. Erkennung/Rückmeldung. So wie es derzeit ist hat man wegen der Wechselbeschaltung keine eindeutige Zuordnung ob man jetzt ein oder aus schaltet.

Gerald

Reply to
Gerald Oppen

Kannst du dazu bitte Hersteller und Artikelnummer nennen? Gerne auch per Mail, falls du hier keine "Werbung" machen möchtest.

4-fach für rund 60 Euro ist mir bisher noch nicht untergekommen, aber ich hätte da aktuell Bedarf :-).

Gruß Markus

Reply to
Markus Haastert

So einen Blödsinn habe ich selten gehört. Oder kennst du nur Pfusch? ICh baue seit ca. 35 Jahren u.a. Verteilungen und Unterverteilungen (Etagenverteiler) und noch nie war eine dabei, die keine Servicesteckdose hatte.

Zu viel Funktionen auf zu wenig Tasten.

Dafür würd ich das System vielleicht sogar kaufen... nach rechts bedeutet 'teile durch 10'...

Reply to
Thak Hinnerk

Hallo, Thak,

Du meintest am 16.02.12:

[...]

Hmmm - hat es unlängst eine Mathematik-Reform gegeben?

Die Computerzeitschrift "c't" kostet derzeit 3,90 Euro. Mir wäre nicht recht, wenn der Verlag beim Preis das Komma auch nur um 1 Stelle nach rechts verschiebt.

Viele Gruesse! Helmut

Reply to
Helmut Hullen

Also schrieb Helmut Hullen:

Och, Fachliteratur hat eben ihren Preis.

Ansgar

Reply to
Ansgar Strickerschmidt

Ja - allerdings nur in meinem Kopf. Ich bin schon zu sehr auf das Rechts-Links-Ehefrauen-System eingeschossen...

Reply to
Thak Hinnerk

X-No-Archive: Yes

begin quoting, Thak Hinnerk schrieb:

Aha, neue Mathematik...

Gruß aus Bremen Ralf

Reply to
Ralf . K u s m i e r z

Ich habe im Verhältniss schon wesentlich mehr Altanlagen (älter, teils meist wesentlich als 20 Jahre)als Neuinstallationen gesehen. Servicesteckdosen waren da Luxus.

Man kann auch auf wenigen Tasten eine gute Menüführung hinbekommen, wie es bei dem OWL gelöst ist konnte ich noch nicht ausprobieren.

Gerald

Reply to
Gerald Oppen

Am Wed, 15 Feb 2012 23:18:01 +0100 schrieb Gerald Oppen:

Ist es auch, da Ultraschallmessung.

Es gibt auch normale mechanische Zähler mit Schnittstelle.

Gruß Lennart

Reply to
Lennart Blume

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.