Fragen zu Elektroinstallation bei Altbauwohnung

Hallo,
ich habe eine Frage bzgl. Elektoinstallationen an einem Altbau. Es geht darum, dass ich in einem relativ alten Haus (ca. 40-50 Jahre) für eine
Wohnung mit ca. 100 m² einge Teile der Installation erneuern will, wohlgemerkt nur Teile und nicht die ganze Installation. Die Wohnung wird (abgesehen von Herd und und Durchlauferhitzer) mit 2 Stromkreisen versorgt und dann mit jeder Menge Abzweigdosen in der gesamten Wohnug verteilt. Die Installation ist mit 2 Leitern durchgeführt (wie das früher halt so üblich war).
Ich würde nun gerne zumindest für die Küche und fürs Bad neue Zuleitungen legen. Da derzeit alles in Rohren verlegt ist, und ich auch nicht die komplette Wohnung aufreisen will, würde ich gerne durch die alten Rohre die neuen Zuleitungen ziehen. Da der Platz für echte NYM Leitungen vermutlich nicht ausreichend ist, will ich Einzeldrähte ziehen. Weiterhin will ich an der bestehenden Verteilung teilweise noch ein paar zusätzliche Steckdosen verlegen. Nun die Fragen:
1. Ist es überhaupt zulässig, nur teilweise solch eine so alte Installation zu erweitern? 2. Ist das denn erlaubt, mehrere Stromkreise mittels Einzeldrähte in demselben Rohr zu verlegen? 3. Ist es zulässig, eine 2-Leiter Verdrahtung mittels 3*1,5mm² Leitungen zu erweitern? 4. Wo gibt es gute Infos zu dem Thema Altbau (auch im Netz) ?
Bitte um Tips und Ratschläge.
Gruß, Volker
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Volker Paul wrote:

Platz reich meist. 1 Draht raus am anderen das NYM anbinden und vorsichtig ziehen

Ja
Nein.
Ja, ist nicht nur erlaubt. soll man auch so machen.
Gruß Christoph
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Der Hintergrund dafür ist der folgende: Da der Verteilerkasten ausserhalb der Wohnung liegt und ich eigentlich ohne grossen Aufwand noch _zusätzliche_ Zuleitungen ziehen wollte, war die Idee, dass ich diese durch die bestehenden Rohre ziehe (und dann geschickt durch die vielzähligen Dosen verlege). Der Vorschlag, einen alten Draht rauszuziehen und damit die neue Zuleitung einzuziehen trägt vermutlich nur für eine Zuleitung, nicht für zwei,... Deshalb war meine Idee, mittels Einzeladern neue zusätzliche Zuleitungen zu ziehen. Aber das hast Du ja mit der Antwort zu 3. beantwortet.

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Volker Paul wrote:

Das ganze kann auch ganz schnell eine Milchmädchenrechnung werden, da du nicht weisst wie es im Rohr aussieht. Das heisst du ziehst dich nachher dumm und dämlich, und kommst nicht vorran, oder der Zugdraht reisst ab, was der worst case wäre, denn dann müsstest du zwangsläufig aufstemmen. Da du den alten Draht nur rausziehen, aber den neuen nicht reinbekommst.
mfg Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Michael Beckmann wrote:

Ne Garantie für intakte Rohre gibt es nirgendwo. Aber bei einer Verstopfung ein kleines Loch stemmen ist noch immer besser als den gesammten Leitungsweg aufstemmen.
Gruß Christoph
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Christoph Hensel schrieb:

Stimmt - Nur wie finde ich die Stelle?
Martin
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Volker Paul (Thu, 12 Feb 2004 08:53:31 +0100) wrote:

Was versprichst Du Dir davon?
Bis dann,
- Mark
-- AnaMark V2.11 - The VST-Synthesizer http://www.anamark.de /
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich denke er will Küche und Bad trennen. Ist nicht zulässig.
Ausserdem denke ich das kein FI vorhanden ist. Bei Änderungen an einer alten Installation im Bad muss ein FI rein
-------------------------- www.abc-auktion.de -------------------------ec01a5be
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Arthur,

Was heisst, das ist nicht zulässig. Im Moment ist das ja alles zusammen auf einer Sicherung. Ich wollte nun neue Zuleitungen ziehen, um dann damit das Bad und die Küche anfahren.

alten
Natürlich würde ich dann auch das Bad mit einem FI-Schutzschalter versehen.

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

auf
Alles auf einer Sicherung ist Ok. Verschiedene Sicherungen (mehrere Stromkreise) sind nicht OK
www.abc-auktion.de
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Volker Paul (Thu, 12 Feb 2004 13:27:17 +0100) wrote:

Und vermutlich beides mit 16A absichern. Genau dann geht es aber nach hinten los. Denn Du darfst dann in der _Summe_ nur mit 16A absichern (sofern 16A bei Verlegung von 1,5mm im Rohr berhaupt zulssig ist - wei ich jetzt auswendig nicht): Also Kche 10A, Bad 6A. Viel Spa damit. Wenn Du 2*16A absicherst, wird es den Kabeln schnell zu hei -> Brandgefahr. Wenn NYM brennt, entsteht dampffrmige Salzssure. Viel Spa beim Einatmen.
Und da hinterher keiner mehr wei, welche Kabel mit welchen gemeinsam in einem Rohr verlaufen, ist eben die Grundregel: Pro Rohr nur ein Kabel.
Bis dann,
- Mark
-- AnaMark V2.11 - The VST-Synthesizer http://www.anamark.de /
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Mark Henning wrote:

Bei zwei belasteten Leitern, ist ja im Wechselstromnetz gegeben, ist es im Rohr, sogar in wärmedämmender Wand, zulässig bis 16 Ampere abzusichern.
mfg Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Michael Beckmann (Thu, 12 Feb 2004 17:43:02 +0100) wrote:

Das, was Du hier erzhlst, kann fr den, der sich danach richtet tdlich enden. Ich hoffe, Du bist Dir dessen bewusst.
Zwei belastete Leiter = L1 und N
Drei belastete Leiter = L1, L2 und N
Zwei Stromkreise = L1+N und L2+N = 4 belastete Leiter (Jeder Stromkreis muss seinen eigenen N haben, IIRC zu finden in DIN VDE 0100 Teil 520)
Somit kommt der Faktor 0,8 mit in die Rechnung, und schon ist der Bemessungsstrom des Schutzorgans 16A*0,8 = 12,8A D.h., bereits eine 13A-Sicherung ist nicht mehr zulssig -> Absicherung pro Stromkreis mit 10A.
Bis dann,
- Mark
-- AnaMark V2.11 - The VST-Synthesizer http://www.anamark.de /
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Mark Henning schrieb:

Das wären dann immerhin 20A statt 16A also etwas Gewinn. Wäre 10+13 nicht auch zulässig?
Martin
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Martin Lenz (Fri, 13 Feb 2004 16:47:13 +0100) wrote:

Soweit ich das ersehen kann: Nein.
Bis dann,
- Mark
-- AnaMark V2.11 - The VST-Synthesizer http://www.anamark.de /
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

gesamten
die
Installation
zu
Wenn ich Du wäre würde ich folgendermassen vorgehen ! Immer wenn ich ein Zimmer renoviere würde ich alle Leitungen komplett gegen 3 adrige oder wenn notig 5 adrige NYM Leitung tauschen und auch gleich eine neue Zuleitung zur Verteilung legen. Im Flur kann man ja mal ein Kanal unter der Decke installieren, wenn mann dann zum schluss den Flur renoviert verschwindet der dann natürlich auch wieder. So bekommt man nach und nach eine neue Installation.

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nur wenn das Neue ein eigener(neuer) Stromkreis wird.

Ja..nach DIN VDE 0298 T.4/11.98

Ja...klar.
Fräse und verlege alles neu!
bei den 2-Drathleitung wird es höchstwahrscheinlich Alu sein und die Rohre sind so Pappe/Alu(Blei?) - Mantel für 5 Adern (PEN zusammengelegt) dürfe in dem Rohr kein Platz sein bzw. wird es zu eng.
Allgemein: Alu hat eben nach 40-50 Jahren schon ordentliche Abnutzungs- erscheinungen (Alu "fließt" an den Klemmstellen weg).
Beim Fädeln kommt es drauf an wenn die Strecke/Rohr ohne Knicke oder Kurven ist dürfte es gehen, ansonsten hast du an den Bögen Probleme weil diese (wo es sich halt Anbot) nach meinen Erlebnissen (Ostaltbau) einfach nur umgeknickt wurden. Ansonsten haben die Bögen einen Radius von ca. 7-10cm.
Und wenn in die Wohnung keine Kinder oder sowas Einzug halten wird - also ein Kabelbrannt durch Überlast vertretbar ist, was nach meinen Erfahrungen bei alten Leitungen schneller passiert als mancher denkt - dürften, wenn Bedarf, Rauchmelder reichen (Versicherung zahlt, Vermieter haftet, alles wird gut). Oder auf 6A runter gehen.
viel Spaß dirk
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Dirk Bossenz wrote:

Wo kannst Du das da ennehmen? ich habe die Norm vor mir liegen und entdecke nirgendwo den Satz: In einem Rohr dürfen Einzeladern verschiedener Wechselstromkreise geführt werden". Zumal sich diese Norm mit Kabeln und isolierten Leitungen beschäftigt und deren verwendung in Hinsicht auf die Vverlegeart und nicht auf den Sicherheitstechnischen Aspekt. Wie soll denn ein später hinzukommender "Freund des Hauses" das wissen? der macht eine Sicherung aus und fässt voll ins leben. Es ist doch nicht umsont gefordert, das in Leitungen und Kabeln nur _1_ Stromkreis vorhanden sein darf. Gruß Christoph
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

[...]
Stimmt...hält sich aber eh kaum jemand dran (wenns auch kein Arrgument ist und ich die Norm zu weit interpretiert habe), - leider.
dirk
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Wo genau steht das eigentlich in der VDE?
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.