hei├če Schaltuhr am Verl├Ąngerungskabel

X-No-Archive: Yes
begin quoting, Helmut Hullen schrieb:


In welchem Land?
Gru├č aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden gro├č geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosph├Ąre Autor bi├čchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, schreibt er doch, in Klassinien.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, in der Schaltuhr steckt ein winziger Motor, der bei Blockade auch hei├č werden kann, ev. die Uhr schmilzt und dann ein Feuer startet. Angesteckt an der Wand passiert nicht mehr, als da├č die geschmolzenen Teile runterfallen und fertig. Aber irgendwo auf dem Boden kann sonstwas passieren. Das ist kein Scherz! Kauf ne elektronische Schaltuhr oder verlege eine eigene Steckdosenleiste mit horizontalen L├Âchern in den Aquarienunterschrank, mit einem externen "Hauptschalter". Sch├Ân hoch oben an der inneren R├╝ckwand. Dadran kann die Uhr ticken, der Heizer heizen, die Pumpe rauschen. Ein "Waschmaschinenwarner" aka Feuchtemesser sollte auch rein, falls mal ein Schlauch aufgeht.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 02.05.13 21.51, wrote:

Auf gut Deutsch, die Thermoschmelzsicherung f├╝r 3 Cent gespart.

Ohne Sicherungsma├čnahmen steht eine elektronische Uhr da in keiner Weise besser da. Und die Bedienung von den Dingern ist zum Teil eine totale Vollkatastrophe, auch wenn sie zweifelsohne mehr k├Ânnen.
> oder verlege eine eigene Steckdosenleiste

Wenn da ein Schlauch aufgeht und das Aquarium seinen Namen auch verdient, ist der wegen Kurzschluss herausgeworfene Sicherungsautomat definitiv das kleinste Problem.
Marcel
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 02.05.2013 22:21, schrieb Marcel M├╝ller:

Durch was soll denn deiner Meinung nach hier der Sicherungsautomat ausl├Âsen? Das wird wahrscheinlich nicht mal bei einem Meerwasser- aquarium passieren. Ehrlich gesagt, ich finde solche Aussagen in einer *.sci.* Gruppe schockierend. Die passen vielleicht besser nach de.etc.haushalt, selbst de.rec.heimwerken f├Ąnde ich schon grenzwertig.
Gru├č Gerd
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gerd Kluger schrieb:

Wissenschaftlich betrachtet ist Wasser ein Hei├čleiter. Der Strom ist zun├Ąchst gering und steigt dann ziemlich schnell an. Man kann kochendes Wasser durch Anlegen von Netzspannung zubereiten, einige leicht zu erf├╝llende Rahmenbedingungen vorausgesetzt.
http://www.bunker-anlagen.de/Grafiken/Bilder/Ufo.jpg
Wenn die Sicherung fliegt, dann ist das Wasser fertig.
MfG hjs
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
On 03.05.13 11.41, Gerd Kluger wrote:

wahrscheinlich, vielleicht, m├╝sste...
Bei mir hat es vor ca. 30 Jahren (unfreiwillg und ohne Aquarium) geklappt. LS-Automat war raus und Wasser ordentlich durch die Gegend gespritzt. FI gab es keinen. Ob es sofort geknallt hat, oder etwas dauerte, kann ich nicht mehr sagen.
Marcel
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, die ist vermutlich drin. Blo├č wenn die Kontakte h├Ąngen und der Lichtbogen das Geh├Ąuse abfackelt, hilft soeine Eigensicherung f├╝r den Motor wenig.

In der steckt entweder ein richtiges Relais, dessen Hersteller sich auf Kontaktdesign versteht, oder es schaltet elektronisch, was Kontaktfunken ausschlie├čt. Ansonsten betreibt sich soeine Uhr aus kleinster Leistung, wird also nie warm. Mag die Bedienung auch kryptisch sein, einmal eingestellt l├Ąuft die dann ewig. Hab eine, die kam mal "kaputt" aka tiefentladen zu mir, vor 12 Jahren wimre, die Einstellung nach drei Tagen Steckdose kostete mich ne halbe Stunde und einige Fl├╝che, aber seitdem schaltet sie t├Ąglich einmal aus, einmal ein...

Du hattest also noch nie ein Aquarium. Glaubs einem Ex, es gibt viel mehr m├Âgliche Unf├Ąlle als "300l heb auf", was sich die Laien immer so vorstellen. Wogende See bis an die T├╝rklinke, schwimmende Sofas, ein Wirbel im Treppenhaus...der "normale Murphy" ist eher eine undichte Dichtung am Filtertopf (Sankt Eheims Rache) oder ein zu dick gekaufter Schlauch mit zuwenig Haltekraft, oder das ├╝bliche verrottete Ventil, die gestorbene Luftpumpe mit verklemmtem R├╝ckschlagventil, deren Leiche ├╝ber ihren Luftschlauch "kommuniziert" und in Tagen halbe Liter vertropft...sowas erweicht dann den Spanplattenbilligschrank, bis jener seine Stabilit├Ąt einb├╝├čt und dann klatscht das Becken auf den Teppich...ein Piepser h├Ątte das Wochen vorher verhindern k├Ânnen.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 02-05-2013 21:51, gUnther nanon├╝m wrote:

Der Motor in einer elektromechanischen Schaltuhr ist wohl notwendigerweise ein kleiner Synchronmotor. Dieser wiederum sollte, auch bei blockiertem Rotor, durch die Impedanz der Statorspule ausreichend gegen Ueberhitzung geschuetzt sein.

Warum sollte eine elektronische Schaltuhr mehr Sicherheit versprechen? Wenn der Chinamann es geschafft haben sollte, den an und fuer sich sicheren Synchronmotor im Fehlerfalle in Flammen aufgehen zu lassen, dann duerfte er es auch bewerkstelligen, die Elektronik einer elektronischen Schaltuhr im Fehlerfalle in einen unberechenbaren Brandsatz mit zusaetzlichem Explosiv-Add-on zu verwandeln.
Gruss Klaus
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 03.05.2013 10:15, schrieb Klaus Bahner:

Exakt. Zum Beispiel indem man statt des X2 Kondensators einen billigeren, *normalen* im Kondensatornetzteil verbaut.
Gru├č Gerd
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.