Leitung flicken

Hi, Anfang August war obiges Thema ein Thema. Wobei mit -Leitung flicken- sschon etwas ärgert.
Eine Leitung wird repariert, verlängert oder angesetzt.
Geflickt werden alte Socken.
Nur zu Erinnerung, um was es ging.
------------------------------------
Sebastian Suchanek schrieb :

Hi, wenn es sich um Leitungsreparatursätze handelt, sind sie natürlich erlaubt. Der Notdienst ,könnt man fast sagen. lebt davon. Das sind Kerb-Quetschverbinder, dann Schrumpfschlauch mit Innenabdichtung und darüber normalen Schrumpfschlauch. Ist spannungsfester als das Originalkabel.
Interessant daran ist, dass dieses im Gegensatz zu Kabelmuffen unter Putz erlaubt ist. Muffen mit Klemmen müßen der Klemmen wegen zugänglich sein. Sind sie aber nicht. Hammer und Meisel ist nicht zugänglich. Kerb-Qutschverbinder aber geelten als nicht lösbar, müßen daher nicht zugänglich sein.
Und nochwas Neues gibts dazu. Nur gelesen, noch nicht gesehen. Schrumpfschlauch zum Verwenden mit ungeschnittenem Kabel (wenn nicht alle Drähte ab sind ). Hat so ne Art Reißverschluß und kann ums Kabel angebracht und dann verschweißt werden. Für größere Querschnitte.
Das Ganze erforderdert aber handwerkliches Geschick, eng und kurz. Für den Martin wäre besser ne kl. Dose einsetzen.
Unsere jugoslawischen Blackwerker-Freunde machen das Übrigens mit Verdrillen und Leukoplast. Komischerweise geht das auch.
Mit Gruß bastian -------------------------------------
Nun stolper (kann man wörtlich nehmen) ich dieser Tage auf der Beachroad über unser heißgeliebtes Electric-Board.
Was die da grade tun, kann man nun unter folg.Link sehen.
http://mypage.bluewin.ch/a-z/SOUNDAID/kabelfrau.jpg
Die blaue Arbeiterin hat hinter sich das Fläschchen Loctite stehen, von dem der Carsten Ihlo meinte, ich und meine Mitarbeiter würden damit Leitungen verlängern.
Das E-Werk verlängert mit den selben Schrumpfschlauch/Kerbverbindern, die auch der Conrad im Katalog hat.
Naja, ein bischen dicker halt. Hier zu sehen NYY 4x70 und 95 und 120 mm2.
Die Kerbverbinder werden elektrohydraulisch verpreßt, um den hohen Druck zum Verschweißen des Kupfers zu erreichen.
Dann kommen Einzel-Schrumpfschläuche mit Innenabdichter. Danach der große Außen-Schrumpfschlauch, auch mit Innenabdichter.
Im Hintergrund ist das Meer zu sehen. Entfernung bei Flut ca 10 m, falls dazu noch auflandiger Wind ca 5 m. Wenn die Verbinder einen m tief eingegraben sind, liegen sie bei Flut ca 1 m unter Wasser. Da grober Sand letztlich im Salzwasser.
Es sind noch keine Netzausfälle deswegen bekanntgeworden.
Mit Gruß bastian
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.