NiMH mit Temperaturkontrolle laden?



Achso ! Ich dachte wir reden hier von am Zellverband befestigten Fhlern und nicht von Thermoschaltern *Verwirrung behoben*. Ich kenne nur die "sicherheits" Variante, dass ein bereits erwrmter Pack nicht geladen werden darf und das prft man ja mit Temperaturfhlern am Pack ob dieser zu hei fr einen Ladevorgang ist.

Natrlich aufgrund der oben beschriebenen elektrochem. Zusammenhnge ;-) Allerdings muss ich gestehen, dass ich bei "Temperatur" eher an einen am Zellverband befestigten Fhler dachte und eben nicht an einen Temperaturschalter als ich meinen ersten Post geschrieben hab.
Nur wenn dann sofort von irgendwelchen Kandidaten rumgepbelt wird, dann rgert mich das schon. Ich dachte wir diskutieren anstatt uns gegenseitig Unfhigkeit zu unterstellen - das betrifft jetzt auch nicht Dich, Harald ;-).

das mag vorkommen hab ich mir sagen lassen :-).

;-)
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich meinte einen am Zellverband befestigten Thermo s c h a l t e r , der bezglich Aus- lsetemperatur und Schalthufigkeit so ausgelegt ist, das er den ganz normalen Lade- vorgang unterbrechen kann. Solche Akkupacks erkennt man dann daran, das sie drei Anschlsse haben. Wenn ein solcher Schalter dann z.B. bei einer Temperatur von ca. 45 Grad abschaltet, hlt sich die Belastung des Akkus in Grenzen. Es knnte dann allerdings passieren das an warmen Tagen eine Aufladung des Akkus gar nicht mglich ist. Ein Temperatur f h l e r htte den Nachteil, das eine zustzliche Elektronik bentigt wrde.

Diese Aufgabe kann dann der erwhnte Temperaturschalter gleich miterledigen ("Bitte warten sie vor dem Anschluss an das Ladegert darauf das sich der Akku abgekhlt hat!") Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Harald Wilhelms schrub:

Sicher, dass es sowas gibt? Ein simpler mechanischer Temperaturschalter ist für gewöhnlich recht ungenau. Man muss also die Schalttemperatur schon ganz schön hoch ansetzen, damit er zuverlässig nicht zu früh schaltet. Oder man hat einen genaueren Schalter, der kostet aber gleich mehr. Einen dritten Kontakt bräuchte so ein Schalter jedenfalls nicht unbedingt.

Na ja, so viel Elektronik ist das auch nicht. NTC, Z-Diode, Widerstand, Transistor und der Schalter selbst (Relais) sollte reichen.

Würde der Schalter keinen dritten Kontakt haben sondern einfach einen der beiden Anschlüsse abtrennen, dann würde er auch gleich noch ein katastrophal schnelles Entladen verhindern können, ohne dass das angeschlossene Gerät irgendeine Elektronik hat. Das würde sogar Sicherheit geben, gegenüber der Situation (selbst schon erlebt), dass der Akku lose im Werkzeugkoffer liegt und unglücklich durch irgendwelche Metallteile kurzgeschlossen wird. Weiß nicht, ob dabei der Akku wirklich so warm würde, dass so ein Schalter auslöst, aber vielleicht könnte es was bringen.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nicht der Schalter hat den dritten Kontakt, sondern der Akkupack. Dieser dritte Kontakt wird dann nur zum Laden benutzt.

Das kostet doch mehr wie die ganze Bohrmaschine... :-)

Dann msste der Schalter aber nicht nur den geringen Ladestrom, sondern auch den recht hohen Betriebsstrom schalten knnen. Wahrscheinlich ist ein dritter Kontakt billiger. Diese Akkupacks mit drei Kontakten habe ich brigens wirklich schon sehr hufig an unterschiedlichen Bohr- maschinen in Baumrkten gesehen. Ob dann wirklich immer ein Thermoschalter dahinter sitzt, kann ich dort schlecht feststellen. Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Harald,

Zum Abschalten genauer gesagt :-) Billigheimer mögen da sogar den Ladestrom drüberjagen.

Dafür ist der 70°C Thermoschalter vorgesehen.

immer dann, wenn tatsächlich ein Kontaktblech dran ist. Ich hab bisher nur bei 2 Schraubern Akkupacks gesehen, die den Kontakt nicht bestückt hatten: Das waren 9,95 Euro 18V Schrauber ohne Abschaltung. Einfach 350 mA Strombegrenzung im Trafo selbst, nix Abschaltung, manuelle Temperaturkontrolle laut Anleitung nach spätestens 5 Stunden entnehmen, oder wenn er warm wird. Alle anderen haben 2 Thermoschalter drin, wie vorher Herrn Gerber geschrieben.
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich habe mir prompt eine Ausfhrung gekauft, die zwar das Blech, aber keinen Schalter dahinter hatte. Da der Schrauber samt eines kleinen Werkzeugsatzes in einem hbschen Werkzeugkoffer fr 15 EUR angeboten wurde, kann ich es verschmerzen, das der Schrauber bestenfalls 3mm-Schrauben schafft. :-( Ich bin nur noch am rtseln , ob das eher am schlechten Akku oder am schlechten Motor liegt... Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Harald,

das ist ja schon hinterlistig.

Das kommt mir doch so bekannt vor. Ich traure immer noch meiner alten 4V8 Maschine hinterher, die ich seinerzeit bei Praktiker abgegeben hatte gegen 10 Euro Gutschrift auf die Neue. Die Akkus waren fest im Griff verbaut, das war der größte Nachteil. Ansonsten hatte die echt wums, da kommen viele heute nicht mit. IMHO eine Frage des Getriebes. Wer braucht zum Schrauben schon Drehzahl und zum zügigen Bohren taugen auch die schnellen nicht.

Am schlechten Getriebe!
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Stefan,

Üblicherweise sind davon 2 drin: Einer liegt typischerweise am 3. Kontakt und schaltet gegen den Minuspol und zwar als Öffner bei 40 °C. Der wird bei allen mir bekannten Akkuwerkzeugen zur Ladeenderkennung herangezogen. Dazu gibt es den Sicherheitsabschalter in der Pluspolleitung, der bei 70°C schlicht den Akku von den Anschlußpolen trennt.

Nur Ruhig bleiben, nicht aufregen, es sind im Wesentlichen nur 2

Wolfgang und Dieter eben... der Rest ist hier normalerweise höflich und zuvorkommend, von launischen Tagen abgesehen :-)
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Wobei der 70 Grad Schalter je nach Preis der Maschine schon mal eingespart wird. Er kostet ja mglicherweise wegen des hheren Schaltstroms 50ct statt 15ct. :-)

Wobei Dieter meist wenigstens sagt, warum er schimpft...
Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Wolfgang,

und schon wieder gegerbert...

zur Abwechslung mal höflich, aber überflüssig,

Du warst schon lange nicht mehr im Baumarkt Deiner Wahl, nicht? Selbst die Teile von Markenherstellern sind mit Spannungen um die 18V, und das ist mit dU nicht mehr wirklich billig zu machen. Und egal, was es am Ende kostet, es muss billig sein.

Wer hier Unsinn verzapft sei mal dahin gestellt.

Bei 18 V und mehr, die in Akkuschraubern eingesetzt werden passiert das ganz schnell, dass dU nicht mehr so sicher funktioniert und dann werden die Teile richtig heiss. Da ist eine 40°C Abschaltung viel billiger und deutlich robuster. Aber wem schreib ich das... Du weisst es doch ohnehin besser als alle anderen.

Bei welchen Spannungen? Nein, wir brauchen uns nicht darüber streiten, dass es viel sinnvoller wäre, die Akkuschrauber mit 9V6 Akkus und dafür doppelter Kapazität auszuliefern, aber in der Werbung ist der 24 V eben der Stärkere :-(
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.