Prüfung nach VDE 0701/0702

Hallo,
ich beschäftige mich mal wieder zwangsläufig mit der Prüfung
ortsveränderlicher Geräte und habe mir die neue VDE 0701-0702 einmal genauer
angesehen. Für konventionelle Elektrogeräte ist mir alles klar, weil
eindeutig beschrieben.
Probleme macht mir noch der Abschnitt 5.7, Nachweis der sicheren Trennung
bei SELV und PELV!
Notebooks und manche unserer TFT-Monitoren arbeiten mit Netzteilen, die
sekundärseitig PELV erzeugen, die Geräte selber gehören zur Schutzklasse II
und haben keine berührbaren Metallteile.
In 5.7 besagter VDE steht, daß ich eine Isolationswiderstandsmessung machen
soll zwischen Primärseite und Sekundärseite, bei 500 V Prüfspannung werde
ich da wohl so manches Schaltnetzteil killen.
Kann ich also diese Prüfung einfach weglassen? Es bleibt dann eigentlich nur
die Sichtprüfung übrig.
Oder muß ich den Berührungssstrom der Ausgangssteckverbinder messen, wie es
in Bild C.4d angegeben ist?
Gibt es da Unterschiede zwischen den Messungen bei Instandhaltung / Änderung
und den Wiederholungsprüfungen?
Grüße
Jürgen
Reply to
Jürgen Spelter
Loading thread data ...
Das wäre schlimm! Nein, 500 V sollten sie mühelos überleben, aus dem Netz kommen weit höhere Transienten. Falls die Netzteile eingebaut sind, solltest du dir den Massebezug irgend eines Steckverbinders suchen und den gegen Primär prüfen.
Sonst kann ich zu der Norm nichts sagen, weil sie mir nicht vorliegt. Unsinnigerweise sind Normen ja nicht gemeinfrei.
Ein Elektromeister(!) im Betrieb meinte, mein Notebook prüfen zu können, in dem er lediglich den Netzstecker des Klasse-II-Gerätes in sein Prüfgerät einsteckte. Mangels Metallgehäuse könne er den Schutzleiter ja nicht anschließen...
Reply to
Werner Holtfreter

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.