Solarmodul mit Glasdefekt

Bei Ebay finden sich hufig Photovoltaik-Module mit Rissen im Glas, die elektrisch noch funktionieren. Oft sieht das aus wie das Bruchbild
einer Verbundglasscheibe beim Auto nachdem jemand mit einem Vorschlaghammer darauf geschlagen hat. Kein Wunder. schlielich sind moderne PV-Module ja auch eine Art "Verbundglas. Beim blichen "Glas- Folie-Laminat" werden die eigentlichen Solarzellen zwischen einer Frontglasscheibe und einer rckseitigen Tedlarfolie einlaminiert. Hierzu wird jeweils vor und hinter den Solarzellen eine EVA-Folie (Ethyl-Vinyl-Acetat) als eigentlich verbindendes Material gelegt. Dieses Paket wird in einem Laminator unter Anwendung von Druck und Temperatur zu einem "Verbund" zusammengebacken. So oder hnlich liest man das bei verschiedenen Herstellern.
Frage: Kann man sowas als Bastler reparieren? Wenn ja - wie? Bekommt man die Frontscheibenstcke schadlos vom Rest heruntergepopelt? Oder sollte man nur eine neue Scheibe draufpappen?
Klar hat das dem Bastler verfgbare Fensterglas die Eigenschaften wie das entspiegelte, eisenarme oder sonstwie optimierte Glas des Original- Moduls, Kratzer oder die verbleibende Bruchscheibe erhhen nicht gerade den Wirkungsgrad. Trotzdem knnte man so recht preisgnstig an Leistungsstarke Module kommen, vielleicht noch 75% Leistung herausholen und den Klau-Anreiz im Schrebergarten senken...
Hat wer Erfahrung mit sowas und mag ein wenig davon verraten.
Liebe Grsse Klaus
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Bei Ebay finden sich hufig Photovoltaik-Module mit Rissen im Glas, die elektrisch noch funktionieren. Oft sieht das aus wie das Bruchbild einer Verbundglasscheibe beim Auto nachdem jemand mit einem Vorschlaghammer darauf geschlagen hat. Kein Wunder. schlielich sind moderne PV-Module ja auch eine Art "Verbundglas. Beim blichen "Glas- Folie-Laminat" werden die eigentlichen Solarzellen zwischen einer Frontglasscheibe und einer rckseitigen Tedlarfolie einlaminiert. Hierzu wird jeweils vor und hinter den Solarzellen eine EVA-Folie (Ethyl-Vinyl-Acetat) als eigentlich verbindendes Material gelegt. Dieses Paket wird in einem Laminator unter Anwendung von Druck und Temperatur zu einem "Verbund" zusammengebacken. So oder hnlich liest man das bei verschiedenen Herstellern.
Frage: Kann man sowas als Bastler reparieren? Wenn ja - wie? Bekommt man die Frontscheibenstcke schadlos vom Rest heruntergepopelt? Oder sollte man nur eine neue Scheibe draufpappen?
Klar hat das dem Bastler verfgbare Fensterglas die Eigenschaften wie das entspiegelte, eisenarme oder sonstwie optimierte Glas des Original- Moduls, Kratzer oder die verbleibende Bruchscheibe erhhen nicht gerade den Wirkungsgrad. Trotzdem knnte man so recht preisgnstig an Leistungsstarke Module kommen, vielleicht noch 75% Leistung herausholen und den Klau-Anreiz im Schrebergarten senken...
Hat wer Erfahrung mit sowas und mag ein wenig davon verraten.
Liebe Grsse Klaus
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Frontscheiben im Auto kann man reparieren. Mal bei einem Autoglasmenschen nachfragen.
Servus Christoph Müller http://www.astrail.de
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Christoph Müller schrieb:

Wenn sich die Frontscheibe bereits *im* Auto befindet wirds mit der Reparatur ehr nichts mehr.
CNR, Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Dieter Wiedmann schrieb:

Kommt drauf an, was du mit *im* meinst. So lange es noch im vorgesehenen Fensterrahmen ist und nur einen Riss hat, kann man das Glas sehr wohl reparieren, so dass man am Ende kaum noch was davon bemerkt.
Servus Christoph Müller http://www.astrail.de
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Christoph Müller schrieb:

"Riss"? Was verstehst du unter "Riss"? Soweit ich weis, sind lediglich kleine Steinschlagschäden (max. 20Cent-Stück-gross) reparabel; der OP meinte zudem offenbar Module mit mehreren Schäden.
Grüsse
Matthias
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Matthias Niggemeier schrieb:

in einem Werbefilm habe ich deutlich größere Risse gesehen, die hinterher nicht mehr erkennbar waren. Es muss schießlich nur gelingen, in den Spalt ein Medium mit der optischen Dichte von Glas hinein zu kriegen. Das erfolgt mittels sehr dünnflüssigem Zeug und Vakuum, das über Saugglocken aufgebracht wurde.

Aber immerhin so wenigen Schäden, dass sie noch Strom liefern. Klar - irgendwann ist halt einfach Schluss.
Servus Christoph Müller http://www.astrail.de
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Christoph Müller schrieb:

Also zumindest Carglass kann max. Schäden von der Größe einer 2-Euro-Münze beseitigen; das kann aber auch aus nicht-technische Gründe haben.

"Nur" ist gut :-) Abgesehen davon soll es auch stabil sein; das stelle ich mir bei einem Riss schwer vor. Was nichts heissen muss :-)
Grüsse
Matthias
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Christoph Müller schrieb:

Hallo,
was da "repariert" wird sind kleine Krater aber keine langen Risse. Da wird nur der Krater mit einem geeigneten Kunstharz glatt ausgefüllt.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

So lange die Folie im Verbundglas nicht defekt ist, muss man das Modul bzw. dessen Glas nicht austauschen, ich finde bei eBay auch keine. Die Haltbarkeit ist durch das defekte Glas aber reduziert. Auch UV-gehaertetes unter Vakuum eingespitztes Epoxy, wie bei Autoscheibenreparatur, wird nicht mehr zur vollen Lebensdauer fuehren, sie aber etas verlaengern.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
MaWin schrieb:

Ob die Folie noch einwandfrei ist, kann man unter dem zerbrochenen Glas halt kaum feststellen. Vermutlich ist die Folie auch so nicht 100% wasserdampf-diffusionsdicht.

Das nehme ich auch an. Deshalb hatte ich mir ja gedacht, das Glas zu ersetzen. Dazu fehlt mir aber halt das Wissen, wie fest das Original- Glas mit der darunter laminierten Folie verbunden ist. Wenn ich beim herunterpopeln der Glasbruchstcke die Folie ruiniere oder gar mechanisch die Solarzellen darunter beschdige/knicke habe ich nix gewonnen.

Die Autowerkstatt hier in der Strae, die auch Liznznehmer so eines Glasreparaturservice ist, fllt da im wesentlichen nur kleine, lokale Steinschlagkrater aus. Nennenswerte Risse oder gar groflchig, netzartige Risstrukturen knnen die nicht reparieren.
Liebe Grsse Klaus
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Tue, 17 Jul 2007 05:27:32 -0700 schrieb Klaus M. Müller:

Ich habe vor etwa 12 Jahren mal so ein Modul geschenkt bekommen, das bei Sturm vom Dach gefallen war.
Es brachte natürlich nicht mehr die volle Leistung, war aber dann die nächsten Jahre meinem Eindruck nach weiter ziemlich konstant in der Leistung.
Ich habe das dann noch etwa 6 Jahre in Verbindung mit einem Akku genutzt um Wasser aus einem Bach zu pumpen bzw. später für den Antrieb einer kleinen Umwälzpumpe für die Solarheizung im Pool.
Lutz
--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.