Stromverbrauch viel zu hoch, wo kann der Fehler liegen

Hallo,
ich habe eine kleine 3-Zimmer Wohnung, 55m^2, lebe alleine, Normale
Zentralheizung + Warmwasser (also nix elektrisches in dem Sinn), und
leider einen immens hohen Stromverbrauch. Vorweg: ich weiss, dass ich
nicht sparsam bin, ansich ist es mir auch egal, aber mein Verbrauch
ist inzwischen so hoch geworden, dass ich davon ausgehe, dass
irgendetwas nicht stimmt.
Ich hatte zwischen Juli 2006 und Februar 2007 einen Verbrauch von fast
2500kwh, auf den Tag gerechnet ergibt das ca. 12kwh pro Tag.
Nun ist es so, dass ich zwei PCs habe (beide unter Vollast mit Monitor
ca. 200 Watt, laut Energiemessger=E4t). Einer der beiden PCs l=E4uft im
Schnitt 12 SStunden am Tag, der andere ca. 8. Das macht schon ne Menge
aus, also ca. 20*200W =3D 4kwh/Tag.
Dazu noch einen R=F6hrenfernseher, Panasonic 70cm R=F6hre, Mit D-Box, DVD
Player, DVD recorder und allem drum und dran, meist im Standby, ca. 4
Stunden Betrieb am Tag (ja, ich bin eben ein Couchpotatoe)
Weitere Verbraucher:
- K=FChlschrank mit abgetrenntem Gefrierschr=E4nkchen (2 Schubladen, aber
extra T=FCr), beide von Ariston (Billigzeug, ist vom Vermieter und nicht
mein eigenes), evtl ist das Dichtgummi nicht mehr 100% dicht. Da liegt
auch mein erster Verdacht, kann das evtl soooo einen immensen
Mehrverbauch verursachen?
- Geschirrsp=FCler Ariston, ca. 3 Mal pro Woche eine Vollw=E4sche
- Backofen/Herd Ariston, der Backofen wird fast nie benutzt, der Herd
eigentlich nur zum Wasser kochen, au=DFerdem ne 900Watt Mikrowelle,
wenns hochkommt l=E4uft die 5 Minuten am Tag.
- 55cm TV + DVD Player im Schlafzimmer, beides meist Standby.
- keine Waschmaschine in der Wohnung.
Also selbst wenn ich von riesen stromfressern ausghee, immensen
Standby Verbr=E4uchen, etc. komme ich maximal auf 6-8kwH/Tag, aber nicht
auf 12!
Bvor ich nun mit dem Leistungsme=DFger=E4t alles abklappere, wo k=F6nnte der
Fehler am ehesten liegen? Vielleicht wirklich Gefrierschrank? Oder ist
auch ein "Fehler" im Me=DFsystem m=F6glich? Defekte Sicherung? Defekter
Z=E4hler?
A propos Z=E4hler: den kann ich leider nur einsehen, wenn ich beim
Vermieter klingle, da in seiner Wohnung. Es w=E4re schon extrem
einfacher wenn ich den Z=E4hler selbst st=E4ndig beobachten k=F6nnte, so
muss ich halt immer nach Feierabend den Vermieter nerven, was mir
etwas unangenehm ist. Bevor ich da also vorstellig werde, will ich
zumindest einen ungef=E4hren "Plan".
Was meint ihr?
cu,
Jo
Reply to
Joachim Rektenwald
Loading thread data ...
Ist denn überprüft worden, ob an dem Zähler nur die Verbraucher Deiner Wohnung hängen?
Michael Dahms
Reply to
Michael Dahms
Hi Michael,
Wie kann ich das =FCberpr=FCfen? In dem Haus wohnen nur zwei Parteien, der Vermeiter, und ich.
Reply to
Joachim Rektenwald
Gerade das "im Auge behalten" des Zählers wäre in diesem Fall nicht uninteressant. Eventuell ist das das richtige:
formatting link
CU
Manuel
Reply to
Manuel Reimer
Alle Verbraucher bei Dir ausschalten (ggf. die Sicherungen auslösen) und dann schauen, ob der Zähler sich noch dreht.
Michael Dahms
Reply to
Michael Dahms
Hi Manuel
Wow das klingt ja nicht schlecht, da k=F6nnte ich immer den Z=E4hler im Auge behalten ohne den Vermieter st=F6ren zu m=FCssen, nur einmal einbauen m=FCsste man das.
Gibt es praktische Erfahrungswerte mit dem Ger=E4t? Taugt es was? Ist die Installation so einfach wie dargestellt? Komme ich mit dem Funksystem durch eine Bedondecke durch? Und: st=F6rt da nicht evtl. die Wunkwetterstation imselben Frequenzband? Oder das Babyfon?
cu,
Jo
Reply to
Joachim Rektenwald
Vorweg zu Standby allgemein eine kurze "Entdeckung":
Meine Audioboxen am PC haben einen "Schaltknopf" im klassischen Sinn, also Ein-/Aus mit deutlichem, mechanischen *klick*.
Nun merke ich, das auch das ausgeschaltete Gerät rückseitig, wo das integrierte Netzteil sein dürfte, stets "handwarm" ist.
Leistungsaufnahme in Betrieb ist mit 5 Watt angegeben. :)
Joachim Rektenwald wrote:
Als Daumenwert: In meiner, ähnlich bzw. geringer ausgestatteten Wohnung habe ich - gut messbar, weil oft mehrtägig unterwegs - einen "Standby-Verbrauch inkl. Kühlschrank" von 110 Watt, bzw. 2,6 kWh/Tag. In Deinem Fall könnte der Standby also durchaus 3-4 kWh/Tag erreichen. Zuzüglich den PCs sind das bereits 8 kWh/Tag.
Dann noch Beleuchtung für abendliche 6h zu sonnigen 150 Watt und ein paar kleine Nebenlampern für Bad und Co, schon bist Du problemlos bei 9-10 kWh/Tag.
Soviel zur Subjektivität "niemals nicht 12 kWh" :)
Da die Kollegen hierzu schon geantwortet haben, noch als Anregung: Im Zweifelsfall ist auch der Vermieter verdächtig :) - Hast Du eigene Sicherungen in der Wohnung? Bist Du mal einige Tage abwesend? Sicherungen ausschalten, beim Vermieter nachschauen, und ggf. nach einiger Zeit nochmal kontrollieren.
Unterstellt man Stromdiebstahl, so käme hierfür ja punktuelles - Waschmaschine und co - und laufender Betrieb in Frage, daher der längere Beobachtungszeitraum.
HC
Reply to
Hans-Christian Grosz
Ich schaffe bei einer doppelt so großen Wohnung mit einer Ehefrau, zwei Terrarien, elektrischer Brauchwassererwärmung (!), Waschmaschine, Kühlschrank, einem (stromsparenden) server und WLAN/ADSL/Netzwerk-Gedöns (das IT-Zeugs alles 24/7/365) 3500 kwh - pro Jahr.
Reply to
Ralph A. Schmid, DK5RAS
Und das war tatsächlich der zwischen beiden Zeitpunkten gemessene Verbrauch, und nicht die Folge einer Ablesung nach jahrelanger Schätzung? Meistens hängt sowas ja daran...
Gruß Sevo
Reply to
Sevo Stille

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.