Transformator ohne Wicklung

Ist es möglich einen Trafo ohne Primärwicklung zu bauen? Ich stelle mir das so vor wie eine Strommeßzange. Die bekommt ja auch irgendeine Spannung ohne daß die Quelle, meist nur
ein gerades Kabel, Wicklungen um einen Kern hat?
Ich stelle mir so eine Art gewolltes Übersprechen von einer Leitung auf eine Andere bei ca 1m lang parallel liegenden Leitungen vor.
Geht sowas?
Gibt es so einen Travoaufbau?
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Geh doch auf's Ganze, mach keine Halbheiten und laß die Sekundärwicklung auch noch wech. Dann hättest einen Spulenlosen Trafo, was für eine Supersache!
w.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.11.2012 23:03, schrieb Helmut Wabnig:

Cool, ne Lösung haben wir schon, brauchen wir nur noch ein passendes Problem....
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Georg Wieser" schrieb...

HF-Technik, Richtkoppler für höhere Frequenzen. Leistungstragende Leitung und ein kurzer Draht parallel (nix Wicklung, einfach geradeaus verlegter Draht) koppelt einen Bruchteil der Leistung aus. Der Leistungsmesser ist so gut wie fast fertig. Oder bei 2 Richtkopplern und unterschiedlicher Gleichrichtung der ausgekoppelten Spannung, hat man ein SWR-Meter erfunden. Wer das "Problem" zum Patent anmelden will, bitteschön. ;-)
W.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.11.2012 22:39, schrieb Georg Wieser:

Kurze Zusatzinfo: Gleichspannung wäre toll, geht aber vermutlich nicht, da sich Gleichspannung wohl gleich gar nicht "übertragen" lässt. Somit also Wechselspannung. Kann ich ja hinterher wieder gleichrichten.
Optimal wäre im Primärkabel 230V normale Wechselspannung. In der Sekundärleitung ca 80V. Oder ist das jetzt völlig illusorisch, da ja unterschiedliche Spannungen durch unterschiedliche Wicklungen entstehen und somit bei parallelen Leitern immer hinten das gleiche rauskäme? Dann müsste ich halt nicht nur gleichrichten sondern auch die Spannung runtertransformieren.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.11.2012 22:39, schrieb Georg Wieser:

Hallo,
Google ,Wikipedia mal nach Spartransformator
Grüsse
--- ---
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, nein.

Bestenfalls fehlt die sekundäre. Läßt man die primäre weg, wird die ehemals sekundäre eben umgelabelt.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Georg Wieser schrieb:

Brafo!
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.11.2012 22:39, schrieb Georg Wieser:

Theoretisch geht das, praktisch geht es nicht. Damit ein Trafo nicht unendlich viel Leerlaufstrom zieht, benötigt er auf der Primärseite eine gewisse Induktivität, die den Primärstrom begrenzt. Die Sekundärinduktivität ergibt sich dann aus der gewünschten Ausgangsspannung. Damit ein (kleiner) Trafo also nur einen vernünftigen Leerlaufstrom zieht, benötigt er eine Primärinduktivität im Bereich von einigen 100µH und einigen 10mH.
Und das geht halt leider nur mit gewickelten Trafos und Feldverstärker (Eisen).
Theoretisch geht es auch so wie Du vorgeschlagen hast, dann brauchst Du aber ziemlich lange parallele Leitungen (10nH pro cm), also ab ca. 100m Länge wirds interessant.
Dann gibts aber Probleme mit Wicklungsverhältnis und Streuinduktivität. Ein 1:1 Trafo ging noch am ehesten.
--
Michael

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 27.11.2012 07:44, schrieb Michael S:

Ups, war heute morgen noch bei meinen Trafos für viele kHz. Tatsächlich braucht man Primärinduktivitäten von über einem Henry.

Naja, dann erst ab ca. 100km. Wenn Du Eisen drumrumbaust, wirds wohl besser, aber das ist eine Lösung für ein nicht existierendes Problem

Oder halt Spartrafo. ... Wenn Dir der Kupferwiderstand keinen Strich durch die Rechnung macht.
Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Er hat nich die Fequenz festjeleecht. Also laß es ihn mit 100 MHz versuchen. Dann gehts doch.
w.

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 27.11.2012 08:32, schrieb Helmut Wabnig:

Vermutlich mehr kapazitiv als induktiv.
Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 27.11.2012 08:52, schrieb Michael S:

Balun-Trafo!
--
mfg hdw


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Georg Wieser schrieb:

Beschreibe lieber mal genauer, was Du mit dieser Anordnung vor hast.
Könnte ja sein, dass es für Dein eigentliches Problem schon eine (ganz andere) Lösung gibt, aber die Art Deiner Fragestellung engt das Thema soweit ein, dass wir nicht auf die richtige Idee kommen können...
Gruß B.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Bernhard,
Du meintest am 27.11.12:

[...]

Diese Newsgroup sollte nicht unbedingt den Physik-Unterricht der 6. und 7. Klasse nachholen. Dafür gibt es Fachbücher, in jeder Öffentlichen Bücherei.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Hullen schrieb:

Ich kann Deine Zurechtweisung an mich nicht so recht nachvollziehen: Ich wollte eigentlich den OP nur dazu bringen, doch mal das eigentliche Problem zu beschreiben, damit ihm evtl. doch geholfen werden kann.
Der Frage liegt vermutlich irgendein elektrotechnisches Problem zugrunde, aber die spezielle Fragestellung gestattet keine Rückschlüsse und versperrt den Weg, Alternativen zu seinem angedachten Lösungsweg zu betrachten.
Was das aber nun genau mit Physik Klasse 6 und 7 zu tun hat? Ja, es geht wohl um Magnetfelder und magnetische Induktion, aber ob das jetzt die entscheidende Rolle spielt, können wir doch erst beurteilen, wenn wir erfahren, was der Mann eigentlich mit der hier gewonnenen Erkenntnis anfangen will...
Gruß B.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Georg Wieser schrieb:

Hallo,
überlege Dir mal wie bei einer normalen Spule die Feldlinien verlaufen und wo das Eisen sein muß damit die Feldlinien möglichst alle im Eisen verlaufen. Jetzt stellst Du die gleiche Überlegung für Deine zwei parallelen Leitungen an. Na fällt der Groschen?
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.11.2012 22:39, schrieb Georg Wieser:

Ja, nennt sich dann Spule.

Ja, nennt sich dann Stromsensor.

Ja, nennt sich dann halbe Wicklung.

Jetzt wird's wirr.

Was?

Nennt sich eigentlich *Trafo*.
Vielleicht solltest Du einfach mal sagen, was Du möchtest.
Gruß Gerd
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 27.11.2012 12:18, schrieb Gerd Kluger:

Ich habe hier zwischen den Gebäuden an der Wand ca. 1m Kabel, daß vermutlich unter Spannung steht. 230 oder 400V, keine Ahnung. Ich möchte berührungslos ca 10-30 Watt Leistung abnehmen um eine Lampe damit betreiben zu können. Nein, ich kann und will das Kabel weder abschälen noch auftrennen oder anders verletzen. Einen Eisenmantel drummachen wäre vielleicht eine technische Option, aber sicher keine praktische ;-).
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 29.11.2012 14:13, schrieb Georg Wieser:

Vergiss es, in den Watt-Bereich kommst Du da nie, vielleicht geradeso in den 2stelligen Milliwatt-Bereich.
Ein weiteres Problem wird, sein, dass in Deinem Kabel Hin- und Rückleiter drin sind, also L und N. Der Strom fließt also im Kabel hin und zurück, die Felder beider Leitungen heben sich zum größten Teil auf.
Außerdem würde die übertragbare Leistung vom Strom in diesem Kabel abhängen, und die hängt vom Verbraucher dieses Kabels ab.
-> Das geht nicht.
Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.