Verbraucher finden der FI auslöst.

Hallo,
Ich kann ich den Fehlerstrom messen welchen ein Verbraucher verursacht?
Ich habe hier ein altes Heizungssystem mit mehreren Pumpen von deinen
eine/mehrere einen Fehlerstrom produziert/en welcher den FI (30mA) alle paar
Tage mal auslöst.
Nun möchte ich nicht jede Pumpe einzeln abklemmen und gucken wann er nicht
mehr auslöst sondern von jeder Pumpe den Fehlerstrom messen. Vielleicht
haben ja auch alle Pumpen einen kleinen Fehlerstrom der dann in der Summe
den FI ansprechen läßt.
Kann man solch ein Meßgerät auch selber bauen?
Gruß
Daniel
Reply to
Daniel Platz
Loading thread data ...
Erfahrungsgem=E4=DF ist meistens nur ein Verbraucher defekt. Eine einfache wenn auch arbeitseime M=F6glichkeit ist die Pumpen der Reih= e=20 nach abzuklemmen und dann mit einem Ohmmeter den Wiederstand der=20 Motorwicklung nach Masse (Rohr, Erde...) zu messen. Dieser sollte=20 m=F6glichst hoch (nicht messbar oder im MOhm Bereich) liegen. Wenn ein kleinerer Widerstand gemessen wird hast Du mit gro=DFer=20 Wahrscheinlichkeit den =DCbelt=E4ter gefunden. Da jedoch der Isolationswiderstand nicht immer ein linearer ist, nimmt=20 der Profi einen Isolationstester, der mit einer hohen Pr=FCfspannung arbe= itet.
Da es den FI nicht sofort ausl=F6st wirst Du mit der Messung des=20 Differenzstromes nicht viel erreichen, da der Defekt ja nur alle paar=20 Tage auftaucht.
Sollten kapazitive Verluste vorliegen, die einen kontinuierlichen=20 Differenzstrom erzeugen, der kurz vor der Ausl=F6seschwelle des FIs liegt= ,=20 dann hilft naturlich dessen Messung und dann ggf. ein FI mit h=F6herem=20 Ausl=F6sestrom.
Eine M=F6glichkeit den Differenzstrom zu messen ist, 2 genaue digital=20 Amperemeter in die Phase und den Nulleiter der Versorgung einzuschleifen =
und die Differenz auszurechnen. Geht nat=FCrlich nur, wenn die=20 Stromaufnahme leidlich konstant ist.
Meiner Meinung nach wirst Du, wenn ein Defekt vorliegt am schnellsten=20 mit einem Isolationstester f=FCndig. Klemme ihn zun=E4chst an alle Pumpen an. Findet sich ein Isolationsfehler= ,=20 halbiere die Anzahl der Pumpen und messe den Rest. Mann kann so die=20 defekte Pumpe recht schnell finden.
Viel Erfolg! Heins
Reply to
Heins Mueller
Hallo,
falls es sich um die gesamte Heizungsanlage handelt, würde ich auch nach einer evtl. vorhandenen Ölvorwärmung im Brenner sehen. Diese produzieren mit zunehmendem Alter gerne Fehlerströme.
Georg
Reply to
Georg Ubl
Daniel Platz schrieb:
Ja. Zum messen des Fehlerstromes benötigt man eine Leckstromzange. Eine Leckstromzange hat ein Auflösung von 0,1 mA oder 0,01 mA. Zur Messung umfasst man alle aktiven Leiter (L und N) ohne Schutzleiter (PE) mit der Stromzange. Die Stromzange zeigt dann den Strom an, der über den Schutzleiter und/oder sonstige Wege (metallische Rohre, ...) abfliesst.
Martin
Reply to
Martin Heptner
Am 2004-09-25 schrieb Daniel Platz:
Lohnt nicht. Hole dir einen Elektriker, der prüft für jeden Abgang den Isolationswiderstand, und so ist nach wenigen Minuten meist schon klar, wo der Fehler liegt.
Reply to
Juergen Bors
Denke nicht das 30 mA hier Sinn machen.
Lutz
Reply to
Lutz Illigen
Grr! Lutz!
Das Problem ist nicht der 30mA RCD, der zeigt das Problem nur an. Ein paar kleine Heizungspumpen dürften zusammen nicht 15mA Ableitstrom haben.
Ich rate ebenfalls dazu das ganze mal durchmessen (zu lassen), das meiste dieses Stromes wird wahrscheinlich aus einer Quelle kommen.
Fragen an den OP: hat die Heizung einen eigenen RCD (FI)? Wenn nicht, woher willst du sicher wissen, dass der auslösende Strom von der Heizung stammt? Ausschalten aller anderer Kreise ist keine geeignete Methode zur Fehlereingrenzung an RCDs, da müßte man auch alle N-Leiter mit abklemmen. Hast du mehrere RCDs? Prüfe, ob nicht ein Kreis an den falschen RCD-N-Leiter angeschlossen ist, das dürfte der häufigste Grund für "Fehlauslösungen" mit mehreren RCDs sein, passiert auch Elektrikern: "scheiß FI-Schalter!". Abklemmen oder durch 300mA Typen ersetzen ist keine Lösung, der Fehler in der Anlage bleibt.
Bei korrekter Installation kann man (bis auf einige elektr. Durchlauferhitzer) *alle* in einem Wohnhaus üblichen Geräte über (_mehrere_) 30mA RCDs anschalten. Auch Brunnenpumpen, Elektroherde, Heizungen, Kreissägen,... Fragen? Fragt mich ruhig. (bitte in der Gruppe, nicht per Mail)
Thomas
Reply to
Thomas Einzel
Wenn er weiß was er tut... hatte mal einen Idioten, der stundenlang alle Ls gegen PE gemessen hat und dann gemeint hat, es sei alles ok... klar, bei einem N-PE-Schluß! *grmbl* Schon lieblich wenn im TT-Netz der Haupt-FI immer abends gegen 23 Uhr auslöst wenns regnet und warm ist.
lg Ragnar
Reply to
Ragnar

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.