FI Schutzschalter

Hi

Ich will in meiner Wohnung einen 4 poligen FI-Schalter installieren. Dazu habe ich ein paar kleinere Fragen:

Bezieht sich die Angabe In=25A auf den Strom eines Strang oder ist es der Gesammtstrom aller drei Stränge?

Im Keller sind 3 Schmelzsicherungen mit jeweils

25A. In der Wohnung sind 7 Sicherungsautomaten, davon 3 für den Herd. 2 der 3 Phasen werden nur für den Herd verwendet, alles andere läuft über eine Phase, der Draht wurde einfach komplett abisoliert und alle restlichen Sicherungen mit einander verbunden. Wenn das im ganzen Haus so ist, wird sich das E-Werk freuen. Aber zurück zum Thema.

Meine Idee war, den FI einfach zwischen die Schmelzsicherungen und die Sicherungsautomaten zu hängen. Ist das so OK?

Ich würde gerne einen FI mit 30mA verwenden. Es handelt sich um eine 1 1/2 Zimmer Wohnung. Als Geräte, die einen Fehlerstrom auslösen können, fallen mir spontan Waschmaschine, Fernseher und Mikrowelle ein. Kommt das mit 30mA hin?

Bis dann, Tilo

Reply to
Tilo Lutz
Loading thread data ...

Tilo Lutz schrieb:

Ich gehöre zwar nicht zu denen, die immer gleich den Finger hochheben, wenn Heimwerker Elektroinstallationen machen möchten, aber höre auf einen erfahrenen Elektromeister und lass das eine Fachfirma machen.

ci

Reply to
Carsten Ihlo

Meine Erfahrung mit sog. Fachfirmen ist, dass die oft weniger Ahnung haben als ich, jedenfalls graust es mir vor der vorhandenen Installation, die von einer Fachfirma gemacht wurde.

Blanke Drähte im Sicherungskasten, Abgeklemmter PE und als Phase mißbraucht, ... da reicht es mir erst einmal von Fachfirmen.

Bis dann, Tilo

Reply to
Tilo Lutz

Tilo Lutz schrieb:

Der Carsten hat schon recht, zumal da auch zB der Isolationswiderstand der Anlge gemessen werden sollte, um Fehlausl=F6sungen beim 30mA-FI zu vermeiden. Trotzdem schadets ja nicht, etwas Bescheid zu wissen.

25 A pro Kontakt/Phase.

Dem E-Werk ist das v=F6llig wurscht, bei zigtausenden von Wohnungen hebt sich ne ungleiche Lastverteilung immer auf. Anl=E4=DFlich des FI-Einbaus sollte man die Nicht-Herdsicherungen schon auf die Phasen verteilen.

Sicher, was sonst. Falls noch Platz im Verteiler daf=FCr ist.

Pa=DFt schon. Der TV spielt da keine Rolle,schutzisoliert.

Eine alte Waschmaschine k=F6nnt aber st=F6ren. Messen.

Ev statt 25 A-FI einen 40 A-FI einbauen, kostet auch kaum mehr, w=E4r aber zukunftssicherer, falls mal die Vorsocherungen erh=F6ht w=FCrden.

bastian

Reply to
bastian

OK, vielleicht sollte ich denken, bevor ich poste. Die Ströme sind ja 120° Phasenversetzt ....

Noch einen schönen Abend, Tilo

Reply to
Tilo Lutz

Tilo Lutz schrieb:

Das will ich ausnahmsweise mal überhört haben ;-)

Ja, ja. Is klar...

ci

Reply to
Carsten Ihlo

bastian wrote:

Bin im Nachhinein auch drauf gekommen. Es kommt ja Drehstrom und kein Gleichstrom rein. :)

Deshalb. Wollte nochmal sicher gehen.

Jein. In einem Computerraum ist beim Einschalten regelmäßig der FI raus geflogen, wenn viele Röhrenmonitore auf einmal abgeschaltet wurden. Landet beim Einschalten von vielen Monitoren eine ausreichen große Menge Energie in den Magnetfeldern?

Werde ich.

Da hast du recht. Hatte einen Denkfehler und wäre dann auf 3*25A gekommen und derartige FIs habe ich nicht gesehen.

Bis dann, Tilo

Reply to
Tilo Lutz

Sorry, dann muß ich es wiederholen. Was in meiner jetztigen Wohnung und in der vorherigen abgeliefert wurde, spottet ebenfalls absolut jeder Beschreibung! :-((

Mir geht es aber ähnlich. Ich habe, als ich meinen FI installierte, notgedrungen, soweit möglich, alles neu gemacht. Jetzt sind wenigstens nicht mehr L1 bis L3 grüngelb und der Elektroherd hat auch nicht mehr die jämmerliche 1,5 qmm-Leitung.

Gruß Lars

Reply to
Lars Mueller

Ja, nimm aber für die LSS eine Schiene. Dann klappt es auch mit der Aufteilung.

Jo, bis zu den ersten Auslösungen durch zu hohen Ableitstrom oder wie immer das heute heißt.

Lutz

Reply to
Lutz Illigen

Das er da mit dem orkinol-Draht verbunden hat ist nicht unfachmänisch. Ledilich das nicht weiter auf die Phasen aufgeteilt wurde. Mit etwas Nachdenken hat der Installateur dann aber die nächste Wohnung auf eine andere Phase gepackt u.s.w. und dann passt es wieder. .

Jupp. Ich würde den Herd rausnehmen, weil durch die Herdplatten gern mal beim Aufheizen Fehlerströme gehen, die im heißen Zustand dann wieder verschwinden.

30mA ist die einzig wahre Größe. Ansonsten ist ein 40A FI nur unwesentlich teurer als ein 25er. Im Übrigen rate ich Dir dringend dies eine Fachfirma machen zu lassen. DU darfst an diesen Teilen nix rumbauen. Ich muss Dir das sagen. Liegst Du tot in der Ecke und die kontrollieren Deinen Computer, kann man mich sonst u.U. als Fachmann ranbekommen. Ich stehe aber auch dazu. An einer Gasleitung würdest Du ja auch ned rumspielen. Gruß Christoph
Reply to
Christoph. Hensel

Tilo Lutz schrieb:

Hervorragende Entscheidung um die sicherheit Deiner E-installation zu erh=F6hen. wie schon anderePoster hier schreiben: Rechtlic hdarfst Du das nciht wenn Du nicht dazu ausgebildet bist, aber wir geben hier ja auch nur theoretische Hinweise f=FCr "was w=E4re wenn Du es t=E4test..". Der Satz mu=DFte sein, denn wenn es schief geht gibt's immer erbsenz=E4hlende Juristen, die andere belangen. Wie schon beschriebne: Du bastelst ja auch ncihtan der Gasleitung.

25A je Phase, dazu ist noc heine =DCberlastbarkeit gegeben bei der der FI noc hkorrekt arbeitet. Je nahc Hersteller bis zu 5 fach. w=E4re also 125 A/Phase. Sollte man aber nicht mit einkalkulieren um sich nde 40A FI zu sparen, sondern sollte man einfach wissen falls mal eine Phase 30 A f=FChrt (zum Beispiel)

=DCblich. K=F6nnte man besser l=F6sen, ist aber auch so sicher verdrahtet. die 2 Phasen f=FCr E-Herd/Kochfeld sind "normal" bei neueren Herden (Export f=FCr Frankreich ist damit m=F6glich, ebenso Anschlu=DF in den Niederlande f=FCr dortige L1/L2/N1/N2 Verkabelung).

schmarrn. W=E4re nur problematisch, wenn ALLE wohnungen die gleiche Phase f=FCr die verbleibenden 4 Sicherungskreise nutzen. Also eher unwahrscheinlich.

Ist sinnvoll, denn dann kannst derjenige der den FI einbaut, die Sicherungen rausschrauben und so ungef=E4hrdeter einbauen. also OK

F=FCreine so kleinen wohneinheit ist 25A dreiphsig voll okay. Wenn D usp=E4ter die Wohnung zum E-Labor ausbauen willst, bau gleich den 40A FI ein.

K=FChlschrank, Herd, PC, Kaffemaschine, etc. w=E4ren auch Kandidaten (Liste ohne Anspruch auf Vollst=E4ndigkeit zu erheben).

Noch wesentlicher ist aber alles was im Badbereich ist (Dusche/WC wird die 1.5 Zi Wohnung ja wohl haben, oder?) Daf=FCr w=FCrde ich mir pers=F6nlich die Sicherheit des 30mA FI g=F6nnen (hier im S=FCden D sogar vorgeschrieben f=FCr Bad/WC/Au=DFenanlagen. Im Norden d=FCrfte es genauso Vorschrift sein, da sagen sicher die =FCbrigne Poster was dazu).

Generell als meine Empfehlung den PC auch im FI gesicherten Kreis.

okay, just my 2cts. FI kostet nicht viel, ist aber durchaus sinnvoll. Es ist schade das er nicht zwingend f=FCr die gesamte Verteilung vorgeschrieben ist, und daher oft um die Angebote der E-Installation eienr Wohnung/EFH zu dr=FCcken, weggelassen wird.

nth, Andreas

Reply to
tekamn

Guten morgen

tekamn wrote:

Ich hab in Verteiler von zwei anderen Wohnungen rein geschaut und es war dort jeweils auch die selbe Phase.

Ist es nicht vorgeschrieben wenn möglich spannungslos zu arbeiten und gegen Wiedereinschalten sichern?

Auf Kaffemaschine wäre ich nicht genommen.

Ich dachte spontan an alle Schutzisolierten Geräte sowie Geräte mit Blindleistung

Ich wohne in Ba-Wü und mein Bad hat keinen FI. Da die Waschmaschine im Bad separat abgesichert ist, wollte ich gleich einen 4 poligen FI nehmen, statt nur das Bad abzusichern.

Bis dann, Tilo

Reply to
Tilo Lutz

Hallo bastian,

Schutzisolation bedeutet nicht zwangsläufig keinen Ableitstrom. Gerade bei einem TV nicht.

Siegfried

Reply to
Siegfried Schmidt

Nur Geschaut oder auch gemessen? Wahrscheinlicher ist das es gleich ausehend verdrahtet ist, abe Wohnung Aliegt der 4er LS-Teil auf L1, Wohnung B der 4er Tei lauf L2, etc.

Ist es nicht auch vorgeschrieben das man wenn mglich nicht Morden, Falschparken und Stehlen soll? Und trotzdem: solche Sachen kommen vor. ;-)

Sch=F6n f=FCr Dich das Du hier wohnst. Der Zustand der E-Installation Deiner Wohnung l=E4=DFt darauf schlie=DFen das Deine Wohnung vor 1982 gebaut wurde und Dein Vermieter (sofern Du mietest) keine Nachinstallation (zu der er von Gesetzes wegen verpflichtet w=E4re bei Neuvermietung) bei Deinem Einzug (Wenn dieser nach 1986 liegt) gemacht hat/hat machen lassen sollen. Aber zu Gesetzen und deren Befolgung: siehe Sarkusmuskommentar oben.

Bist Du dagegen Eigent=FCmer: Dann ist es eh Deine Entscheidung, wenn Du eine alte Wohnung hast, wie Du /ob Du die E-Installation anpassen l=E4=DFt.

BTW: Ich wohne auch in BaW=FC, (sch=F6n f=FCr mich), und bei mir haben f=E4hige Fachfirmen aus Sachsen eine =FCberdurchschnittlich gute E-Installation durchgef=FChrt. Und das gleichzeitig zu Preisen, die alle heimischen Anbieter deutlich unterboten haben. Sicherheit mu=DF also nicht teuer sein.

Diese =DCberlegung ist logisch sinnvoll und oekonomisch richtig. Genauso w=FCrde ich es auch machen/beauftragen. Es ging aber in meiner vorherigen Aussage darum, Dir zu sagen was hier (z.B. BaW=FC)vorgeschrieben ist. Und nicht was man - nach sorgf=E4ltiger =DCberlegung - macht um optimal zu sch=FCtzen. So ist bei mir z.B. die Grobsicherung FI 30mA 4 pol., und Bad 10 mA. (nachgelagerter FI). Hat den Vorteil das nicht gleich das ganze Haus dunkel ist wenn der F=F6n ins Waschbecken/Dusche/Badewanne f=E4llt .

Und zus=E4tzlich ist das Haus auf mehrere unabh=E4gige Kreise mit mehreren FIs aufgeteilt, soda=DF die K=FChltruhe weiterl=E4uft wenn es z=2EB. ein Problem mit der Waschmaschien gibt, etc.

Aber es ist ja auch ein Haus mit Garage etc., keine 1,5 Zimmerwohnung. F=FCr eine Wohnung Deiner Gr=F6=DFe ist EIN 4poliger FI sicher voll ausreichend, oekonomisch sinnvoll & vertretbar und von nun an sollte Dich nix mehr davon abhalten, das Ding endlich einzusetzen. Gesagt ist ja nun alles zu Deinem Projekt.

hth, Andreas

Reply to
tekamn

Macht doch nix,

Schützen nicht sichern.

Lutz

Reply to
Lutz Illigen

Wenn du auf mein Posting antwortest, dann zitiere auch _meinen_ Text. Danke.

ci

--=20 Ich m=F6chte Microsoft wirklich nicht zerst=F6ren.=20 Dies wird nur ein g=E4nzlich unbeabsichtigter Nebeneffekt sein (Linus Torvalds)=20

Reply to
Carsten Ihlo

Siegfried Schmidt schrieb:

Hallo Siegfried, also, ich denk und denk und , scheinbar im Kreis rum.

Ein TV hat ne 2pol.Zuleitung und am Anfang einen 2pol.Eurostecker, ich nehm sogar nen Konturenstecker hin.Es gibt keine Verbindung zu Schutzleiter oder Erde.

Nur, auf welchem Weg soll da ein Ableitstrom aus dem TV kommen ?

Der FI spricht an, wenn 30 oder mehr mA seitlich abhauen. Wie ?

TV mit Metallgeh=E4use auf Metalltisch auf feuchtem Steinboden ? Oder ein neuer Plasma-TV mit Wasserk=FChlung und Wasserrohranschlu=DF ?

Ich pack es einfach nicht. Mit Gru=DF bastian

Reply to
bastian

bastian schrieb:

Schirmung von der Antennenleitung.

Ciao Dschen

Reply to
Dschen Reinecke

Dschen Reinecke schrieb:

Hi,

nachts um 1 Uhr PM denkt man manchmal nicht an alles.

Richtig, wenn eine geerdete Schirmung vorhanden ist, w=E4rs m=F6glich.

Hab ich allerdings noch nie, nicht in einem Fall erlebt, da=DF ein FI wegen einem TV ausgel=F6st hat.

Mit Gru=DF bastian

Reply to
bastian

Dschen Reinecke schrieb:

Korrekt.

BTW bastian: Du kennst Mantelstromfilter?

formatting link
...galvanische Trennung.

Thomas

Reply to
Thomas Einzel

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.