Wechselrichter Entscheidungshilfe

Hallo Ich möchte in meinem Wohnmobile einen Wechselrichter 12 V  220 V mind. 500 W Dauerleistung mit sinusähnlicher Wechselspannung installieren.
Bei ebay werden solche Geräte preisgünstig angeboten. Meine Frage: Worauf muss ich bei der techn. Beurteilung achten, damit ich mir keinen preisgünstigen Mist andrehen lasse? Was ist von den ebay Geräten zu halten?
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Wolfgang Geiger schrieb:

Mit Vorsicht zu genissen. Schau lieber mal da rein:
http://www.berel.de /
ich habe den 500/1000er und bin/war zufrieden. Momentan ruht er eingepackt mangels Bedarf.
Gruss Wolfgang
--
No reply to "From"! - Keine Antworten an das "From"
Keine privaten Mails! Ich lese die NGs, in denen ich schreibe.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
geschrieben:

Aufpassen: "Sinusähnlich" oder "modified Sinus" sind eher Rechteckwechselrichter, die mit einer Pause zw. + und - Puls das Verhältnis zw. Effektivwert und Spitzenwert halbwegs an den Sinus anpassen, also: 0 1 1 1 1 0 -1 -1 -1 -1 0 ... (* 280V). Die steilen Schaltflanken ,die ev. stören können hast du trotzdem. Wenn die stören, dann hilft nur ein echter Sinuswechselrichter.
--
Martin

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Wolfgang,
Wolfgang schrieb ...

eigentlich erfüllen alle MARKEN (!)-Geräte heute den Anspruch, selbst empfindlichen Geräten (Fernseher, Laptop) die notwendige sinusähnliche Spannung zu liefern. Ich selbst habe im WoWa einen Waeco 840-012PP (400W Dauer, 1000W Spitze) und habe bisher nichts negatives bemerkt. In dieser Pocket Power Serie gibt es auch Geräte mit höherer Leistung. Bei der Auswahl habe ich insbesondere auch darauf geachtet, daß die den Geräten befindlichen Lüfter nicht schon Lärm verursachen, wenn nur wenig Last anliegt. Ein nicht zu übersehendes Problem sind die notwendigen dicken Kabel, die Du bei diesen Leistungen brauchst: Bei 500W Verbraucher fließen bei 12V immerhin rd. 40A; die Kabel sollten dann zB. schon bei nur 4 Meter Länge einen Querschnitt von mind. 16² haben, bei 25² wären 6m und bei 35² rd. 9m möglich; wenn die Leitung verlegt wird, kommen schnell Längen heraus, mit denen man anfangs nicht gerechnet hat. Bei 1000W /12V fließen rd. 80A, dann ist eine 16²Leitung mit 2m "am Ende". Nicht ganz unproblematisch sind auch die hohen Entladeströme bei den in Freizeitfahrzeugen meist anzutreffenden Blei-Gel- Batterien; die reagieren darauf empfindlicher als normale Starter-Batterien. Ich mute meiner 84Ah-Batterie kurzfristig (5Min) einen maximalen Entladestrom von 20A zu.

Kommt drauf an ;-)) Wenn Du (so wie ich) ein Marken-Gerät günstig bekommen kannst, zuschlagen (ich habe 35% des Neupreises bezahlt). Dabei muß es nicht unbedingt ein Berel-, E&A- Sterling- oder ähnliches sein. Deren Preise sind eigentlich nur "astronomisch". HTH Gruß aus Willich (o: andreas
--
Bitte keine Vollzitate -weder oben noch unten-
- http://got.to/quote/ -
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Fri, 5 Nov 2004 18:53:50 +0100 hat Andreas Rieger

Am besten den WR direkt neben die Batterie schrauben, die 230V verteilen sich schon viel leichter.
--
Martin

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Martin schrieb ...

...
Hallo Martin, ja, selbstverständlich richtig!! Hatte soeben eigentlich nur "12V" im Kopf ;-)) (o: andreas
--
Bitte keine Vollzitate -weder oben noch unten-
- http://got.to/quote/ -
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.