Reparatur IntelliControl v3

Moin Gemeinde,
nach _Fehlbedienung_ ;-) ist mein IntelliControl v3 abgeraucht. Das Ding
hat am Eingang einen Kurzen. Leider bekomme ich die Platine nicht aus
dem U-förmigen Gehäuse heraus. Hat jemand das Ding zerlegt, kennt jemand
die Schaltung des IntelliControl? Eine Sicherung ist jedenfalls nicht durch.
Thx 4 info
Tom
Reply to
Thomas Korff
Loading thread data ...
Auf der Gehäuseseite wo die Kühlrippen sind, sind 4 Schrauben.Dreh die mal raus und löse die Transistoren mit nem Messer vorsichtig von den Wärmeleitpads.
Zum Defekt, sehe dir den zweiten Transistor von links mal an, ich vermute der ist defekt. Die Funktionen sind folgendermaßen:Eingangsverpolschutz(IRFZ44), Stepup-FET (IRFZ48),Gleichrichterdiode(?, MBR2060), dann der zweite Block mit 2x Entladetransistor (IRFZ44) und Längsregler (IRF9Z34). So sieht es jedenfalls bei meinem 2.0 aus. Ich würde mal alle FETs ansehen, beginnend vom zweiten, da der zwischen Uin und GND liegt, also den beschriebenen Fehler verursachen kann. Ansonsten gibts noch den KA78M05 unten rechts, kann auch defekt sein.
Offen hatte ich den schon recht oft, weil einiges nötig war, um das Gerät wenigstens nutzbar zu machen (beleuchtetes kontraststarkes LCD, Temperaturabhängige Lüfterregelung, Eingang für ext. Fehlererkennung)
Reply to
Robert Obermayer
Ja,geht ja ohne weiteres, wenn man die 4 Befestigungsschrauben entfernt hat und die Transistoren etwas vom Kühlkörper abgehoben hat. Die Befestigungsblechee nacher wieder so montieren wir vorher und die Anschluss-Öse auch wieder dran bauen.
BTW:Irgendwie ist das Gerät eine einzige Fehlkonstruktion... Zumindest die 2.0 macht einen absolut gigantischen Lärm, unabhängig davon ob nötig oder nicht.Mit einigen zusätzlichen Löchern auf der Buchsenseite kommt schon mal mehr Luft rein, so dass der Lüfter nicht völlig umsonst arbeitet, und mit einer Temperaturregelung hat man bei 50% der Aufgaben keinen Lärm und ansonsten nur so laut wie nötig...
Gruß, Robert
Reply to
Robert Obermayer
Bis dahin war ich gekommen, danke.
Meins ist ja v3 und da läuft der Quirl nicht mehr so sinnlos. Vielleich stelle ich die Drehrichtung mal um.
Gruß zurück + schönen Sonntag! Danke dir, Tom
Reply to
Thomas Korff
Thomas Korff schrieb:
So ist es, der 2. (Stepup-FET, IRFZ48N) ist auf Durchgang; ebenso der 6. (IRF9Z34, F9Z34N) vom Eingang aus gesehen.
ist ok.
Super jetzt muß ich nur noch bestellen und löten, vielleicht tut er ja wieder!?
Tom
Reply to
Thomas Korff
Hi Thomas,
Thomas Korff schrieb:
L=F6te die defekten FETs aus und leg aus einem Labornetzteil mal Spannung an die Eingangsklemmen an (mit Strombegrenzung). Wenn sich am Display dann noch was tut, dann hast Du wohl nochmal Gl=FCck gehabt :-)
HTH Wolfgang
--=20 From-address is Spam trap Use: wolfgang (dot) mahringer (at) sbg (dot) at
Reply to
Wolfgang Mahringer
Wolfgang Mahringer schrieb:
Glück muß man haben ;-) Leuchtet wie in alten Tagen. Leider hab ich schon den Nachfolger bestellt (v3.1).
Tom
Reply to
Thomas Korff
Hi Tom,
Thomas Korff schrieb:
Klasse. Reparieren und ab ins ebay, nat=FCrlich als Neuware :-)
vg Wolfgang
--=20 From-address is Spam trap Use: wolfgang (dot) mahringer (at) sbg (dot) at
Reply to
Wolfgang Mahringer
Klassisch, mit Rückkopplung im Regelkreis.
Tom
PS: Soeben wieder zum Leben erweckt. Den Lüfter habe ich umgedreht, damit er meine Accupacks beim Laden kühlen kann.
Reply to
Thomas Korff
- halb richtig, der zieht die Luft an und schiebt sie zu den 3 Schlitzen rechts wieder raus. Da liegt dann auch der Accu.
Tom
Reply to
Thomas Korff

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.