Wie ĂŒbt man fliegen?

Hallo Modellflugfreunde,
ich fliege seit lÀngerem erfolgreich ein einfaches 2-Achs-gesteuertes Segelflugmodell. das beherrsche ich Problemlos.
Nun wollte ich auf ein 3-achs-gesteuertes umsteigen. Da es nur eine ganz leichte V-form hat, ist das Querruder auch wirklich nötig.
Leider ist mir das Ding nach 20 Sekunden Flug am Hang irgendwie seitlich abgeschmiert. Möglicherweise hat auch eine Böe mitgeholfen, ich hatte noch Gelegenheit, zwei Sekunden lang hilflos mit den KnĂŒppeln zu rĂŒhren und dann war ne umfangreiche Reparatur fĂ€llig. Irgendwie beherrsche ich das noch nicht ganz.
Wie ĂŒbt man denn am besten, ohne stĂ€ndig wieder reparieren zu mĂŒssen?
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe,

ich beschĂ€ftige mich nicht sonderlich mit aerodynamischen ZusammenhĂ€ngen, betreibe auch ein wenig Hangflug mit mittelmĂ€ĂŸigen Erfolg, aber könnte es sein, dass zwischen deinen beiden Modellen ein Unterschied im FlĂ€chenprofil besteht. Evtl. konntest du den 2-Achser sehr langsam fliegen, hast dich daran gewöhnt und dachtest, du könntest mit dem 3-Achser auch so dahinschleichen. Aus meiner Sicht sind 2-Achser meist behĂ€big und gutmĂŒtig. So ein 3-Achser möchte dann schon etwas flotter geflogen werden. Das heißt, es könnte sein, dass dir das Modell wegen einem Strömungsabrisses abgestĂŒrzt ist. Bastele das Ding wieder zusammen und versuche schneller zu fliegen. Du musst das Modell laufen lassen und möglichst die Finger vom Höhenruder lassen. DafĂŒr muss aber der Schwerpunkt korrekt eingestellt sein. Mache dazu vorher einen Abwurf in der Ebene und beobachte das Modell. Ich nehme an, das Trimmen beherrschst du.

Wenn du Fliegen ĂŒben willst, musst du fliegen. Ich habe bisher aber auch kein Modell gesehen, dass am Hang keine SchĂ€den genommen hĂ€tte. Kenne aber auch nur unseren Teufelsberg in Berlin.
TschĂŒ GĂŒnther
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
GĂŒnther Grund wrote:

Da ist was dran. Ich werde wohl erst mal hĂŒbsche GeradeausflĂŒge in der Ebene machen, um mich auf die neue Geschwindigkeit einzustellen. Dann wohl erst mal ein paar Hochstarts mit Gummiwinde, um Vollkreise zu ĂŒben und erst dann wieder an den Hang. Das ist ja wohl, wie Du schreibst, die schwierigste Übung. Aber ich finde: auch die schönste, weil man das Modell auf Augenhöhe fliegen kann. Der Flug findet vor, neben, ĂŒber und manchmal unter einem statt.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe,

eigentlich bin ich der Meinung, dass Hangflug eine Lernsache fĂŒr sich ist, an die man sich erst herantrauen sollte, wenn man grundsĂ€tzlich den Modellflug beherrscht. Im Gegensatz zum Flug in der Ebene, wo du ausgedehnten Luftraum um dich herum hast, findest du am Hang recht unterschiedliche, und auch vom Flugbereich her betrachtet, eingeschrĂ€nkte VerhĂ€ltnisse vor, die dir den Flug erschweren können.

Da stimme ich dir widerspruchslos zu. :0)
Wegen des FMS kuck mal hier. Allerdings musst du fĂŒr "den Preis" etwas basteln, damit du deine Fernsteuerung benutzen kannst.
TschĂŒ GĂŒnther
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

http://www.pibros.de/menue05.htm
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hey GĂŒnther "GĂŒnther Grund" schrieb

WO ? :-)

Oder bei Ebay ein passendes kaufen gibts dort ab ca. 14 Euro plus Versand
Gruß Friedhelm
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Simulator, kostenlos FMS!
Gruß Bernd
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Bernd Hofmann wrote:

Gute Idee, was ist FMS? Ich fliege viel mit dem Microsoft Flugsimulator, das ist aber fĂŒrs Modell nur eingeschrĂ€nkt brauchbar, das die großen Flugzeuge ja alle viel trĂ€ger sind. Mit dem Modell genĂŒgt ja ein Fingerzucker und schon steht es Kopf.
Welchen Simulator wĂŒrdest Du mir empfehlen?
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe "Uwe Bosse" schrieb

Flugsimulator, das

Flugzeuge
und
FMS ist ein kostenloser Simulator http://n.ethz.ch/student/mmoeller/fms /
Sag doch mal was fĂŒr ein Modell das ist ,vielleicht kann man dir hier dann konkret weiterhelfen. kann auch sein das deine Einstellungen bzw. Anlenkungen / RuderausschlĂ€ge nicht so ganz richtig sind.
Gruß Friedhelm
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Friedhelm Hinrichs wrote:

Das Modell habe ich bei Conrad bestellt. Es heißt "Ultimo", hat ca 1,5 m Spannweite, leichte V-Form.
Schwerpunkt und RuderausschlĂ€ge sind wie in der Aufbauanleitung eingestellt. Daran liegt mein Misserfolg wohl auch eher nicht. Einige Kurven flog ich ja auch erfolgreich. Nur als es brenzlig wurde, habe ich falsch reagiert in der Panik. Es ist also vermutlich eine Frage der Übung und Umgewöhnung, vom 2-Achser, der langsamer und viel gutmĂŒtiger flog.
Werd mir den Simulator mal anschauen.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe "Uwe Bosse" schrieb

1,5 m

eingestellt.
ich ja

reagiert in

Umgewöhnung, vom

Hm sicher Übung macht den Meister . ich habe mir das Modell mal angesehen. Ist nicht gerade das was man unter einen Hangsegler versteht. Bei schwachen Wind nach noch Ok. Bei starken Böen spielt der Wind damit weil er zu leicht ist Laut Bild hat er viel V Form weniger wĂ€re am Hang besser wegen der Wendigkeit. Ferner ist gerade fĂŒr einen AnfĂ€nger ein bißchen klein. Einen etwas grĂ¶ĂŸerer Flieger erkennst du besser.
Gruß Friedhelm
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Friedhelm,

Woran erkennst du das? Oder wie sollte denn ein Hangsegler aussehen?

Also Friedhelm, ich muss mich schon wundern ... Irgendwann hat jedes Modell am Hang seine Grenzen erreicht. GlĂŒcklich der, der dann aufwichten kann. Vielleicht berĂŒcksichtigst du mal, dass Uwe ein AnfĂ€nger ist und ihm bestimmt nicht der Sinn danach steht bei Orkanböen zu fliegen. Ich finde das Modell ok.

FĂŒr Uwe genau richtig.

Da er sowieso schon vor seiner Nase hin und herfliegt, dĂŒrfte er auch noch ein weitaus kleineres Modell gut erkennen können.
TschĂŒ GĂŒnther
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo GĂŒnther "GĂŒnther Grund" schrieb

[.... ]
FĂŒr meine Begriffe ist er erstens zu Klein ( fĂŒr AnfĂ€nger) zweitens soviel V Form soweit man das auf dem Bild erkennen kann . Am Hang brauch ich etwas was wendig ist. Die FlĂ€chenbelastung entspricht mehr einen Thermiksegler. Grenzen sind bei jedem Flieger irgendwo, diese als AnfĂ€ger zu erkennen ist aber nicht einfach und am Hang noch schwerer als in der Ebene. Das Aufbalstieren ist zwar schön und Gut macht den Flieger aber schneller. Ich sag nicht das der Flieger fĂŒr Uwe schlecht ist Er macht durchaus den Eindruck eines AnfĂ€nger gerechten Fliegers Von der GrĂ¶ĂŸe her habe trotzdem meine Bedenken, denn das mit vor der Nase hin und her fliegen fĂ€llt gerade den AnfĂ€ngern sehr schwer. Ebenso wie dann die eindeutige Erkennung der Fluglage.
Dein Tip weiter unten ist genau Richtig . In Ebene das Fliegen ĂŒben bis man das Modell sicher beherscht und dann den Hang.
Gruß Friedhelm
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Mein Problem ist nicht, die Fluglage nicht richtig zu erkennen oder zu wissen, welches Manöver jetzt zu fliegen ist (Nase hoch, Nase runter FlĂ€chen ausrichten), auch mit dem Auf-mich-zu-fliegen habe ich eigentlich keine Probleme mehr. Mit dem 2-Achser fliege ich auch bei etwas turbulenteren Bedingungen am Hang quer um mich rum und ĂŒber mich drĂŒber und lande in der Regel dort, wo ich landen will. Fluglage erkennen, auf Böen reagieren - alles kein Problem.
Meine Schwierigkeit ist wohl wirklich die Umgewöhnung, bzw. die Angewöhnung des Umgangs mit dem Querruder, und an die höhere Fluggeschwindigkeit. Und ich muss natĂŒrlich auch Erkennen lernen, ob der Vogel zu schief liegt oder nicht, ob er schmiert oder in Richtung der LĂ€ngsachse fliegt. Das hat mir die ausgeprĂ€gte V-Form des 2-Achser ja abgenommen.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe,

eingestellt.
Glaub das mal nicht. Den Schwerpunkt musst du auf deine BedĂŒrfnisse erfliegen. Kann also durchaus sein, dass er doch nicht stimmt. In der Anleitung ist er so angegeben, dass du das Modell erstmal sicher steuern kannst. Meist kommt fĂŒr den passenden Schwerpunkt auch ein kleiner Bereich infrage, in dem du das Modell je nach deinem Können verlagern kannst. Schwerpunkt vorne - Modell behĂ€big u. sicher, SP hinten - Modell agil u. reaktionsschnell.

Deshalb ist deine Idee mit dem Hochstartgummi nicht ĂŒbel. In ausreichender Höhe könntest du in Ruhe testen was das Modell kann und was du lieber sein lassen solltest. Jeder Pilot, der ein neues Modell in die Luft bringt testet deshalb auch die langsamste Fluggeschwindigkeit und damit den Abrisspunkt des Profils.

Könnte sein. Wenn du das nĂ€chste Mal in die LĂŒfte gehst, dann berĂŒcksichtige immer die Windrichtung bei deinen Manövern. Fliege so, dass die FlĂ€chen immer gut umströmt werden oder fliege wenigstens schneller als der Wind von hinten blĂ€st. Wenn du mit dem Wind zu langsam bist und dann auch am Höhenruder zottelst, hast du schlechte Karten und schon im Ansatz einen Fehler gemacht, nĂ€mlich nicht nachgedacht. ;0)
Ich finde das Hangfliegen auch sehr aufregend. Aber ein zielloses Hin und Herfliegen kommt hier nicht infrage. Eigentlich sollte jedes Manöver geplant sein. Das kommt aber erst mit der Zeit. Genau wie man es lernen muss, an der richtigen Stelle zu landen.
TschĂŒ GĂŒnther
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Mit einem Modell, was nicht kaputt geht - z.B. ein EPP-Nurfluegler (Zagi, K10, etc.).
In den Hang knallen, aufheben, wieder in die Luft werfen :-)
gert
--
Wege entstehen, wenn wir sie gehen. | gert doering
Vielleicht sollte ich meinen Beobachterposten | snipped-for-privacy@greenie.muc.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe,

Liegt es vielleicht an der KnĂŒppelbelegung? Da wo beim 2-Achser das Seitenruder war, sollten sich jetzt die Querruder befinden. Das Seitenruder ist jetzt auf dem anderen KnĂŒppel. Falls Dein Sender es erlaubt, kannste Querruder auf Seite mischen (sog. Combi-Switch). Dann lĂ€uft das Seitenruder bei QuerruderbetĂ€tigung einfach mit und Du kanns fast wie gewohnt 2-achsig fliegen. Am besten per Schalter abschaltbar.
Zum Üben schaltest Du Combi-Switch ab. Bei Panik schaltest Du an und die Reflexe stimmen wieder.
Toi-Toi.
// Dirk (der das auch jahrelang so gemacht hat und jetzt "echtes" Dreiachsfliegen ĂŒbt.)
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Dirk LĂŒbeck wrote:

Warum? Mein Gedanke war der: wenn ich ausschließlich Seitenruder gebe, dann sollte das Modell trotzdem, nach ein wenig Schmieren, aufgrund der leicht vorhandenen V-Form und der Winglets in SchrĂ€glage gehen. Das Querruder zu vergessen wĂ€re somit nicht so schlimm. Gebe ich aber Querruder ohne Seitenruder, dann wĂŒrde es ĂŒber die FlĂ€che abrutschen. Woher die Drehung um die Hochachse (Gieren) dann kommen soll, weiß ich nicht. Aus dem Grund habe ich das Querruder auf den zusĂ€tzlichen KnĂŒppel gelegt.
Was ist falsch an der Überlegung?

Das wÀre ideal. Kann meine Fernsteuerung nur leider nicht.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Uwe,

Ja, in der Regel passiert das auch.

Was meinst du mit vergessen? Wenn du Querruder hast, kannst du das Modell nicht mit dem SR steuern, weil die V-Form im FlĂŒgel fehlt. Es geht nicht.

Da rutscht nix.

Da kommt auch keine. Die Drehung geht ĂŒber die LĂ€ngsachse. Das ist ja das Gute an der Sache. Wie du schon erkannt hast, dreht sich das Modell mit SR-Steuerung zuerst ĂŒber die Hochachse, aber dann ĂŒber die LĂ€ngsachse. Bei QR-Steuerung bleibt das Gieren ĂŒber die Hochachse aus. Deshalb kannst du ĂŒber die QR viel schneller steuern und reagieren. Mit dem SR ergibt sich eine Lenkverzögerung. Außerdem kannst du bei stĂ€rkerem Wind das Pech haben, dass das SR nicht mehr zum Lenken ausreicht. Du wirst einfach weggeblasen.

Da, wo du vorher das SR hattest, solltest du nun das QR hinlegen, weil du dich schon daran gewöhnt hast. Das SR ist nur noch zweitrangig zu betrachten. Das QR vorrangig. Steuere nur mit dem QR, und du wirst sehen, dass die Kurven eleganter und sauberer werden. Und du hast weniger Probleme bei starkem Wind.
TschĂŒ GĂŒnther
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
GĂŒnther Grund wrote:

Hallo allerseits,
ok, ok ihr habt Recht. Habe mit FMS und Joystick gespielt und in der Tat bestĂ€tigt gefunden, was ihr ĂŒber QR und SR Einsatz sagt. Bin raus auf die Wiese mein repariertes Modell geworfen und bin mit QR-Einsatz glĂŒcklich geworden. Hab am Simulator allerdings inzwischen meine linke Hand konditioniert, die Kurven zu steuern. Jetzt weiß ich nicht, ob ichs am Modell doch wieder nach rechts legen soll. Aber das muss ich wohl mit mir ausmachen.
Vielen Dank ĂŒbrigens fĂŒr die Tips.

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.