Akkus (aus-)sortieren: Wie handhabt ihr das?

Hallo,
ich habe im Laufe der letzten 5 Jahre mehrere Sätze Akkus angeschafft (alles AA, NiMH). Hersteller/Handelsname Topcraft und Energizer. Die
Nominalkapazität läßt ja nach, aber leider unterschiedlich je Satz. So habe ich:
Nominal gemessen laut Computerladegerät 1700mAh 1062 1147 1211 887 1376 1227 907
2300 2050 1642 1814 1583
2650 2700 (!!) 2660 2670 2480 2740(!!) 2540 2740(!!)
Die 1700er sind die ältesten mit der größten Streuung. Lohnt sich da noch was, weil die max. Kapazität gerade mal die Hälfte der 2650er Modelle handelt? Wenn ich die aussortiere, wohin? Deswegen extra zur Müllsammelstation kostet mich mind. eine halbe Stunde, weil daiese Station nicht auf dem üblichem Weg liegt.
Bei den 2300ern (leider nur ein 4er Satz) ist die Streuung auch schon sehr groß (25%). Den ganzen Satz entsorgen? Oder mit der geringen Kapazität ("schwächstes Glied") noch weiter arbeiten?
Bei den neusten mit 2650mAh sind noch 7 Stück richtig gut, leider ein Totalausfall, damit ist nur ein Satz komplett. Die haben aber auch schon ca. 2 Jahre auf dem Buckel.
Also richtig gut ist nur noch ein Satz. Ich suche eine Empfehlung, ob ich jetzt mit dem vorhandenem Material weiterwurstel (pos.: Grünes Gewissen, neg. häufiges Wechseln + mehr Gewicht) oder gleich 2 oder 4 Sätze neu kaufe. Wenn neu: Energizer (2600+mAh) oder Eneloop ("nur" 2000mAh)?
Meine Anwendung: GPS (Mehr Rad und Nicht-Auto als Auto mit Bordversorgung) häufigste Anwendung, 16-20 Stunden Laufzeit mit den Dicken,
Blitzlicht (2 Geräte), machmal aber schon Schwierigkeiten wegen zu geringem Innenwiderstand.
--
Antworten auf öffentlich gestellte Fragen bitte NUR öffentlich.
Mein Postfach (email) wird wird nur 2 mal im Monat entmüllt.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Torsten Rüdiger Hansen wrote:

die Marken habe ich nicht in guter Erinnerung...

Was für ein Ladegerät?

Die dürften gegrillt sein.

Kaufhäuser, die die Dinger verticken, haben auch Sammelkisten.

Ich würde sie nutzen, solange es noch sinnvoll geht. Und 10-20% Toleranz haben die auch mal ab Werk.

Kann mal passieren. Davor ist man nie gefeit.

Ist schon seltsam. Meine 1600er sind 15 Jahre in Benutzung und verrecken erst jetzt nach und nach.
Eigentlich würde ich sagen, das Ladegerät ist nicht der Brüller. Aber das ist ohne es zu kennen eine haltlose Behauptung.
Zwischendurch wurde ziemlicher Mist an Akkus produziert. Eigentlich ist alles >"00mAh Mist - alle Hersteller, wirklich alle!

Energizer ist Schrott (Meine Meinung). Eneloop ist gut. Halten, wenn man sie nicht gleich ein, zwei Tage nach dem Laden gleich komplett leer nuckelt, deutlich länger als die 2xxx-Typen. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Eneloop etwas sensibler auf ultraschnelle Ladegeräte reagieren als die Konkurrenz von Panasonic. (Ich weiß, diese Ladegeräte sind niemals schonend, aber ist halt praktisch.) Panasonic Infinimum ist das selbe in grün wie Eneloop und auch empfehlenswert. Die haben jetzt auch schon 2 Jahre ein 2-Ampere-Ladegerät überstanden. Bisher halten sie in der Digiknipse noch sehr gut.

??? - zu /geringem/ Innenwiderstand?
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Marcel Müller schrieb:

Hallo,
da gibt es Unterschiede: Bei guten Marken habe ich ab Werk recht geringe Toleranzen gemessen so um die 5 % z.B. bei Sanyo 1800er NiMH und bei eneloop. Das deutet darauf hin dass die die Fertigung im Griff haben.
Bernd Mayer
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Der erste eneloop, die ich gerade teste, hat nominal 2Ah, gemessen (nach Entlade + Ladezyklus) 1,904Ah. Nicht gerade berauschend "im Griff".
--
Gruß aus Henstedt-Ulzburg, Deutschlands größtem
Dorf (Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg).
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thomas Heier schrieb:

Hallo,
das sind doch weniger als 5 % Toleranz, da habe ich bei anderen Marken schon deutlich grössere Abweichungen gesehen. Man muss ja auch noch die Genauigkeit des Messgerätes berücksichtigen. Für Vierersätze von Akkus sind auch geringe Unterschiede der Kapazität wichtig.
Hast Du auch andere Marken gemessen?
Bernd Mayer
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Mon, 16 Nov 2009 08:47:58 +0100 schrieb Bernd Mayer:

Was haltet Ihr von Varta "Ready to use". Ich hatte diese vor knapp 2 Jahren gekauft, weil ich vor Ort keine Eneloup fand. Vorher stand ich dieser Marke reserviert gegenüber, aber (ohne zu messen) verhalten sie sich wie später zugekaufte Eneloup. Ich habe aber keine Ahnung, ob sie ein anderes Unternehmen herstellt.
Gruß, Horst
--
Die Mailadresse ist zwar lang, aber ohne Änderung gültig.
Durch die Länge wurde Spam drastisch reduziert.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Größtmöglichsten Abstand. Grund: unbekannter Inhalt. Varta hat schon seit ewigen Zeiten selbst nichts mehr hergestellt, jedenfalls nicht die Varta, die man überall in den Läden findet.
Da es derzeit nur 3 Hersteller dieser Technologie weltweit gibt und nur 2 davon für andere bauen, kann der Inhalt entweder nur von GP oder Yuasa stammen.

genau das ist der Fall. Varta ist, zumindest für den Consumerbereich, nur noch ein Label für meist sehr unbrauchbaren Inhalt aller möglichen Herkunft. Da die Marke Varta nun inzwischen nichtmal mehr einem Batteriehersteller (zuletzt Spectrum Brands, ex Rayovac) gehört, kann man nicht mal vermuten was druntersteckt ...
Daher im Zweifel das Original kaufen, günstigster Preis bei Mercateo in Berlin:
http://www.afterbuy.de/afterbuy/shop/storefront/start.asp?shopid 788
--
Bye,
Dietmar
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Horst Stolz schrieb:

Ich habe auch seit etwas über 2 Jahren 20 Varta R2U und 24 Eneloop im Einsatz. Ausserdem seit einem halben auch 8 von GP, Reyco oder so ähnlich, im Einsatz. Alle ohne Ausfall, mir sind keine großén Kapazitätsabweichungen. Die Vartas halten gefühlt einen Tick länger in der Kamera. Die R2U, die ich letztes Jahr für meinen Vater kaufte, sind auch alle Problemlos.
Bis denne Andreas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Noch nicht, da auch ohne Meßgerät erkannbar war, das diese hinüber sind (Lidl oder Penny-Ware, mehrer Jahre alt).
--
Gruß aus Henstedt-Ulzburg, Deutschlands größtem
Dorf (Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg).
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thomas Heier schrieb:

Wie neu ist der Akku? Neue Akkus brauchen mehrere Zyklen bis sie ihre volle Leistungsfähigkeit entfalten. Das gilt auch für Akkus die selten gebraucht wurden, wenn sie wieder in den Einsatz kommen.
Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Letzte Woche angekommen, erste Ladung.
--
Gruß aus Henstedt-Ulzburg, Deutschlands größtem
Dorf (Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg).
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Technoline BC700.

Dieses Ladegerät habe ich erst seit ca. 9 Monaten in Benutzung.
--
Antworten auf öffentlich gestellte Fragen bitte NUR öffentlich.
Mein Postfach (email) wird wird nur 2 mal im Monat entmüllt.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Torsten Rüdiger Hansen schrieb:

So eines habe ich mir als Zweit/Reiselade zugelegt. Für die Eneloop Akkus funktioniert es IMO ganz gut, bei älteren NiMH (und NiCd) Akkus hat mich die Refresh Funktion jedoch nicht überzeugt, da ist der Charge Manager besser.
Bei der Frage Chargemanager oder Nicht-Eneloops durch Eneloops zu tauschen würde ich eher letzteres empfehlen. Sollte diese später Langzeit"ermüdungen" (also deutliches absinken der Entladekapazität) zeigen hat man immer noch die Option einen besseren Lader zu kaufen.
Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Alles wegwerfen und Eneloop Akkus kaufen Franz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Franz Schupp schrieb:

Hallo,
oder noch ein wenig nutzen und dann auf die neuen verbesserten eneloop setzen: http://www.golem.de/0911/71043.html
Bernd Mayer
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Torsten Rüdiger Hansen schrieb:

Welches Computerladegerät?
...

Sammeln und ab und an entsorgen, IIRC gibt es bei Elektrohändlern und einigen Supermärkten solche Sammelstellen.
Als neue Zellen könnte ich Eneloop von Sanyo empfehlen. ...

Satzweise verwenden. ...

Die Eneloops machen sich ausgesprochen gut gut in meinen Blitzgeräten.
Du solltest bei einem x-post übrigens nur in eine NG ein f'up2 setzen.
Thomas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Torsten Rüdiger Hansen schrieb:

Vermutlich werden sie ausserdem eine hohe Selbstentladung haben.
Wenn sie dir für die Kamera zu schwach sind und du keine andere sinnvolle Verwendung hast, (Funkmaus, Funktatatur, Kinderpsielzeug), wegwerfen.

Jeder Laden der Akkus verkauft muss auch zurücknehmen. Da jeder lebensmittelladen heute Akkus und Batterien führt wirst du sie problemlos beim nächsten Einkauf los.

Nimm Aufkleber oder Filzstift und markiere Akkus ähnlicher Kapaziztät und verwende sie zusammen.

Nimm die 4 schlechtesten mit dem Besten 2300er zusammen.

Eneloop habe ich stärker gesehen. Meine Erfahrung, je höher die Angabe, je schneller kaputt. Wenn das häufeige wechseln lästig wird, oder du mit einem Reservesatz beí deinen Anwendungen nicht hinkommst lohnen höhere Kapazitäten. Nach eigener Erfahrung und dem was ich regelmässig lese, sind die kleineren Kapazitäten langlebiger.
Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Da mußt Du Dich verguckt haben. Eneloop AA gibts nur in 2000mAh, alles Andere ist von anderen Herstellern oder labelern.

ACK. Wer 2700er Akkus kauft und glaubt, daß er da auch diese Kapazität bekommt, ist dem Wunschdenken des Marketing aufgesessen.
--
Bye,
Dietmar
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Mon, 16 Nov 2009 02:33:37 +0100 schrieb Harald Klotz:

Ersetze "Akkus" durch "Akkus oder Batterien". Das Zeug wirst Du quasi bei jedem Discounter los.
--
Gruss Uwe

--------- cut here with a very sharp knife ---------
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Sun, 15 Nov 2009 20:31:45 +0100 schrieb Torsten Rüdiger Hansen:

Alles entsorgen und komplett auf eneloops umsteigen. habe ich hier diesen Sommer gemacht und seitdem habe ich da keinen Streß mehr. Die paar non- eneloop-Akkusätze, die hier noch rumfliegen, sind bloss noch als kostenlose Zugabe für ein paar eBay-Angebote gedacht, um die aufzuhübschen....
--
Gruss Uwe

--------- cut here with a very sharp knife ---------
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.