Der Pfusch des Monats...

On 13 Okt., 14:01, "Ansgar Strickerschmidt"


Vorschrift wte ich nicht, aber man tut es der lieben Einbrecher wegen, denen man nicht umsonst den Strom fr die Fensterbohrmaschine liefern will und auch nicht die Gelegenheit, mit einem Kurzschlustecker (L und N und PE verbuinden) die ganze Htte dunkel zu schalten. htm
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Bei uns haben Einbrecher immer eine "Akku-Bohrmaschine" dabei.
Mehr wie grins,,,
--
/ Rudi Horlacher - Am Pfarrgarten 42 - 73540 Heubach /
/__ /__
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 14 Okt., 04:10, "Rudi Horlacher [Paul von Staufen]"

An das Gewicht der Ersatzakkus denkst Du nicht ?
Ihr seid zwei ganz Assoziale....
Ein guter Einbrecher hat heute ne Bosch, oder gar ne Hilti und dann braucht er auch noch ne Handlampe und das Grundstck sollte dezent ausgeleuchtet sein. Nicht, da er zu Fall kommt.
In Amerika stehen Hausbesitzer vor Gericht (mit den dort blichen hohen Schadenersatzsummen), weil der Einbrecher durch das Glasdach gebrochen ist. Vorwurf, das Glasdach me begehsicher sein oder abgesperrt und gefahrenbeschildert.
Und halt Letzteres blo nicht frn Witz....
MfG bastian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
bastian schrieb:

BTW-1 Bei uns auch kein Witz. Einbrechern hat eine auf dem Grundstck liegende defekte Leiter benutzt und sich verletzt.
BTW-2 In USA kannste dafr aber einen Einbrecher straflos erschieen. Eben Notwehr. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,563317,00.html
-- mfg hdw
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
bastian schrieb:

Hallo,
muß dann das Glasdach auch den extrem übergewichtigen Einbrecher mit 150 kg oder mehr aushalten? Ein Schild: "Nicht für Personen über 100 kg!" ware wohl unzulässige Diskriminierung übergewichtiger Einbrecher...
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ragnar Bartuska wrote:

Das heißt, der Verbraucher ist im ausgeschalteten Zustand kurzgeschlossen und über den N geerdet. So tötet man auch zuverlässig induzierte Spannungen infolge Wärmebestrahlung des Verbrauchers - sicherer geht's doch gar nicht mehr :)
vG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Genau, du sagst es ;-)
sg Ragnar
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Der Pfusch des Monats ? Da bist Du aber noch nicht viel rumgekommen.
Erstmal denke ich, da Du eh nicht einen Antennenverstrker meinst, sondern einen Kabel-TV-Verstrker. Vermutl. im Keller oder EG. Ant-Verst. sitzen oben auf dem Dachboden und da ist keine Telefonanlage.
Beim Kabelverstrker schlieen nur recht wenige ne Erdung an. Mit Sicherheit htte das nix zu tun, eher Strungen/Schleifen......
Beim Antennenverstrker sind selten E-Schrauben dran. Da werden die von oben komm.Koaxe ber eine E-Schiene gefhrt und der Mantel abisil.und eingeklemmt. Mehr brauchts wirklich nicht.
So, und der groe Murks wrs eh nicht. Wichtig ist nicht, wo die Schraube Halt findet, sondern da der Draht fest auf dem Blech ist. Und das war er wohl.
Wenn die Schraube gefehlt hat, oder im Bauschutt verschwunden ist, was soll der Monteur machen ? Heimfahren deswegen und holen ? Metallschr-Sortimente hat man nie dabei, aber immer ne Menge Holzschrauben.
Nochmal, Draht nur wacklig durchstecken oder so, wr Murks. Aber fest anklemmen mit Holzschraube ist zwar nicht toll, geht aber durchaus und vermutlich sowieso nicht wichtig....
MfG bastian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Fllt mir grade noch ein...
Wenn man - aus welchen Grnden auch immer - einen Verstrker oder was hnliches erden/pot-ausgleichen will und das Gehuse hat keinerlei Klemmstelle dafr und das ist oft der Fall, dann klemmt jeder-ich auch- den Draht halt unter die Befestigungsschraube.
Man bohrt ja kein Loch ins Gehuse bzw ffnet es ja nicht, zumal neue Gerte nicht selten ne Siegelmarke haben.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Da hast Du leider nicht Recht. Geräte der Schutzklasse 1, die über ein leitfähiges Gehäuse verfügen und VDE konform aufgebaut sind, müssen einen definierten Anschluß für den Schutzleiter besitzen. Wenn hier kein "Erdungsanschluß" vorhanden ist sollte man sich an Hand des Typenschildes Klarheit verschaffen.
Gruss Ralle
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Stimmt schon - aber hier war die Rede von einem haushaltsüblichen BK-Verstärker. Davon kenne ich vorwiegend Geräte mit Schutzklasse 2 oder sogar per Wandwarze mit Kleinspannung versorgt...
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Mon, 13 Oct 2008 23:20:24 +0200, "Matthias Limbach"

ok, die brauchste auch nicht in die Schutzmaßnahme Schutzerdung oder Schutzpotenzialausgleich einbeziehen. Was natürlich nicht für das Leitungsnetz, oder andere angeschlossene Betriebsmittel (Sat-Anlage, Verstärker etc.) gilt Ralle
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Knnte es sein, da hier ein Miverstndnis vorliegt ?
Ich und der OP sprechen davon, da da auer der Stromversorgung noch ein extra Erdungsdraht ankommt. Und dafr gibt es lange nicht immer einen extra auenliegenden Klemmanschlu.
Es knnte sein, da Du meist, da fr den Schutzleiter der Zuleitung innen eine Klemme sein mu. Das natrlich.
Ein Gert SK 1 hat normalerweise auen keinen extra Erd-Anschlu. Sowas macht man manchmal wegen Strspannungen, Schleifenbildungen usw.
An einer Handbohrmaschine (Metall) oder einer Metall-Gehuseleuchte oder Wasserpumpe usw wird man das nicht finden.
MfG bastian
Der OP knnte neben einem Antennenverstrker oder BK-Verstrker auch gut den Hausbergabepunkt der Telekom fr BK meinen. Der braucht keinen Strom, hat aber aus obigen Grnden auch meist einen Erdungsanschlu. Den wir immer angeschlossen haben. Die Kollegen eher selten. Hat aber niemanden, auch nicht die Telekom, interessiert.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:


wenn kein PE-Anschluß definiert ist, kommt auch keiner ran!

Es gibt auch BK-Verstärker, SK1, deren PE Anschluß liegt außen an einer Klemme. Andere werden mittels Gehäuseschraube oder Befestigungslasche geerdet. Steht aber im Waschzettel.

In der Regel schon, ob nun außen am Netzanschluß oder per PE Klemme. SK1 Betriebsmittel gem. DIN-VDE haben einen!

SK1 Betriebsmittel werden entsprechend angeschlossen, siehe Betriebsanleitung. Egal ob _man_ es macht, es ist nicht normgerecht. Zur Vermeidung von Brummschleifen, Einkopplungen etc. gibt es andere Maßnahmen.

Wenn diese nicht SK1 ist, stimmt das. Sind die SK1 wird der PE über die Anschlußleitung hergestellt

Wenn dieser in die Schutzmaßnahme einbezogen werden muss, sollte man es tun! Aber das steht in der Beschreibung.

die haben i.d.R. auch den Schirmdraht nicht angeschlossen. Kommt aber immer auf die Netztopologie und andere Umstände an.
Ralle
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

So sehe ich das auch. Allerdings sind die Leitungen in den PA einzubeziehen.

PE??? Wohl eher PA. Für die elektrische Sicherheit des Gerätes "für sich" kann ein separat anzuklemmender Potenzailausgleichsleiter nicht zuständig sein.
[Dick unterstrichen]:
Das Gerät hat gefälligst ohne weitere Klemmen und Drähte sicher zu sein, sobald man es in die Steckdose steckt. (Im Sinne von "Schutz vor elektrischem Schlag")
Hier wird meiner Meinung ziemlich oft das Wörtchen Erdung unpassend benutzt. Für mich ist das "Erden der Antennenleitungen" bzw. des Verstärkers ein Teil des Potenzialausgleichs.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Wed, 15 Oct 2008 13:30:38 +0200, "Carsten Kreft"

Ich gebe dir recht. Da hier aber recht viel Unfug und Halbwissen verbreitet wird, habe ich auf die korrekte Unterscheidung von Schutzerdung, Potenzialausgleich und Schutzpotenzialausgleich verzichtet. Der Fachmann weiss i.d.R. was gemeint und wo angewendet wird, für die geneigten Laien ist es schon ein Gewinn, wenn überhaupt eine Schutzmaßnahme korrekt angewendet wird

Ja, bei Betrachtung im Fehlerfall sieht es aber etwas anders aus.

Antennenanlagen gem. VDE 0855, werden alle leitfähigen Anlagenteile in den Potenzialausgleich einbezogen. Soweit ich die Norm noch im Kopf habe, steht dort "Erdung und Potenzialausgleich". Könnte man jetzt noch näher definieren, ich schau gerne nach wen´s interessiert.
Ralle
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich hoffe nicht. Ich hatte genau diesen Schutz gemeint. Und ich würde davon ausgehen wollen, dass ein Gerät mit einem Stecker für ne Niederspannungssteckdose soweit "eigensicher" ist, dass auch im Fehlerfall die Schutzmassnahmen (der Installation) wirken, ohne dass an einer Klemme am Gehäuse noch irgendwas angeschlossen werden muss.
Ich würde das Gerät sonst nicht für verkehrsfähig halten.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Wed, 15 Oct 2008 21:19:46 +0200, "Carsten Kreft"

Also: im Normalbetrieb reicht ja wohl die Isolationseigenschaft zwischen aktiven Teilen und leitfähigen, berührbaren Teilen (Gehäuse, Körper) Rein physikalisch benötigst du keinen zusätzlichen Schutz, da die Trennung aktiver von leitfähigen Teilen funktioniert und ausreicht

Im Fehlerfall nehmen die leitfähigen Teile ein Potenzial ungleich Erdpotenzial an. Um diese zu verhindern, werden die leitfähigen Teile mit dem Erdpotenzial verbunden um diese auf das Erdpotenzial zu "zwingen". Der dann resultierende Strom sollte die Überstromschutzeinrichtung zum Auslösen bewegen. Günstiger Weise noch innerhalb der festgelegten Zeiten

Wenn der Hersteller / In Verkehr Bringer das für notwendig hält (SK1) ist es gem. Norm nicht einer Laune oder Interpretation des Anwenders / Installateurs überlassen.

Kann ich nicht nachvollziehen
Ralle
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Andreas Fischer schrieb:

Mit'm Hammer passt das schon.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.