Neulich beim Aldi...

... eine Steckdosenleiste gesehen ohne Kindersicherung und mit Schalter.
Das Ergebnis nach der Öffnung:
formatting link
ist nicht ganz scharf, aber das wichtigste sieht man...
Blos gut das man auch mal sieht, was Firmen mit Qualitätsmanagmentsystem
und Zusammenarbeit mit TÜV Produktservice produzieren...
Hersteller ist REV.
Peter
Reply to
Peter Kern
Loading thread data ...
Würdest Du Dir nun webspace ohne Zugriffslimit suchen, dann würde man auch wirklich etwas sehen. Solltest Du da nix haben oder finden, ich kann Dir das Bild gerne online stellen, wenn Du es mir per email schickst - den link würde ich dann hier posten.
Reply to
Ralph A. Schmid, dk5ras
Jetzt auch unter
formatting link
Viele Grüße!
Reply to
Ralph A. Schmid, dk5ras
Peter Kern schrieb:
Ist das Zeug inzwischen vorgeschrieben? Ich hasse es, denn irgendwie gibt es keine Ausführung, die bei Steckern mit nicht perfekt gerundeten (und viele sind eben nur angefast) Kontaktstiften nicht brutalst klemmt.Hatte auch schon welche, die einen Eurostecker beim Abziehen "gefangen" haben und nach Gewaltanwendung eine der Kontaktkappen abgerissen hatten.Super wenn man was eilig abstecken muss. So bohre ich die Teile nicht selten raus, damit endlich Ruhe ist... Bei den Wandsteckdosen konnte man die Einsätze wenigstens noch vorm Einbau entfernen.
Lecker.Können also immer noch nicht löten.Was hat der Schalter eigentlich für einen Nennstrom, die Bauform sieht ja kaum nach 16A aus...
Und die Lüsterklemme ist wirklich ab Werk?Mit AEH? Leiterquerschnitt ist ausnahmsweise keine Mogelpackung?
Was macht der TÜV Rheinland eigentlich, seinen Namen auf jeden gefährlichen Abfall kleben zu lassen?Die habens echt geschafft den Ruf des TÜVs komplett zu versauen...
Gruß, Robert
Reply to
Robert Obermayer
Peter Kern schrieb:
Die Prüfsiegel werden doch heute micht mehr "erprüft" sondern "gekauft" oder gleich gefäslcht.
Hergestellt in China? Mit CE Zeichen? (CE = Chinese Elektronics :-)
Was man so alles an primitivem Elektromüll in Komsumergeräten findet ist echt haarsträubend. Man muss sich echt wundern daß nicht mehr passiert.
Gruss Wolfgang
Reply to
Wolfgang Gerber
"Robert Obermayer" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@mid.individual.net... ..
Hi, das darf auch nicht gelötet werden. Diese Klemmtechnik dagegen scheint erlaubt zu sein.
Hellseher! Ich kann gerademal das Plastik sehen, die Schaltwippe oder die Kontaktstellen sehe ich nicht.
Die erstaunt am meisten, das sieht sehr nach einem nachträglichen Fertigungsschritt aus, vermutlich kriegt ein Teil der Welt nur 2-poliges Kabel ;-)
Wer weiß, vielleicht halb&halb Alufasern in der Litze?
Der Raketenfön ist schon wierder aus den Köpfen verschwunden?
Hey, sag nix gegen die...die haben sogar eine Außenstelle in Shenzen, um Zeit zu sparen :-) einzig wirksamer Filter ist aber derzeit der Hamburger Hafen, dort werden viele Produkte gleich geshreddert, jedenfalls mehr, als der chinesische Tüv überhaupt untersucht.
Reply to
gUnther nanonüm
am 02.05.2008 10:48 vollbrachte Peter Kern folgendes mit Hilfe einer=20 Tastatur:
Dazu f=E4llt mir nur ein: 'Du bekommst wof=FCr du bezahlst' Leider ist heute immer noch 'Geiz ist Geil' Also wird es sowas immer wieder geben.
Heiko
Reply to
Heiko Siek
...
CE ? Ich dachte, das heist China-Export. Oder liege da falsch?
Rudi
Reply to
Rudi Horlacher [Paul von Staufen]
Heiko Siek schrieb:
Aehm. Was meinst Du, was das Teil tatsächlich gekostet hat?
Nein es waren keine 3,99 wie im Baumarkt nebenan.
Peter
Reply to
Peter Kern
Robert Obermayer schrieb:
Da steht neben 16(6) sogar 20(2) drauf! Made in EEC und ganz ehrlich würde ich mich nicht trauen da 20A drüber zu schicken...
Lüsterklemme ab Werk. Leiterquerschnitt wohl nicht gemogelt, allerdings ist bei der Hälfte der Litze jemand beim abisolieren zu heftig gewesen, sodas die beim anschrauben schon fehlte - die andere Hälfte ist zerwürgt da reingestopft worden....
Peter
Reply to
Peter Kern
Verstehe ich nicht. Ich kann erkennen was OP gemeint hat.
Lutz
Reply to
Lutz Illigen
Das Problem ist, das es offensichtlich genügend Zugriffe gab, das bei Yahoo die Alarmglocken angingen und der Zugriff für eine Stunde gesperrt war.
Ist ein ausdrücklich gut gemeintes Mittel, um zu vermeiden, das sich der kostenlose Webspace als Tauschplattform nutzen lässt.
Peter
Reply to
Peter Kern
Um Litze muß eine Aderendhülse bevor man sie klemmen darf! Oder gilt das nicht mehr?
LG Andy
Reply to
Andreas Erber
Andreas Erber schrieb:
So pauschal hat das noch nie gegolten, es hängt von der Klemme ab. Aber die Klemmen an der Aldi-Steckdose sind eindeutig nicht für Litze ohne Hülse geeignet.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
"Peter Kern" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@mid.individual.net...
Hi, ach Quark, es kommt auf die Fertigungstechnik an. Direkt verboten ist das nicht, sieht bloß verboten aus :-) meist schweißen die Billigheimer das einfach per Punktschweißer, da die Steckdoseninnenleiter ja auch nur verkupferter Stahl sind, reicht das meist aus. Die Aderendhülsen dienen doch nur dazu, die Litzen zusammenzuhalten, damit nicht "nur ein Fädchen" die ganze Leitung darstellt. Die direkte Verbindung ohne "Kontaktflächen und Verbinder" dagegen wird von der Norm garnicht berührt. Das ist dann Kupfer von einen Ende zum anderen. Man kanns auf dem Bild nicht sehen, aber ich hatte mal was ziemlich ähnliches offen, eine Steckdose mit leider unbeleuchtetem Schalter, die war mit diesen fiesen Nagelschrauben verschlossen und hatte auch solche "Lochblechende-Litzedurch-Endeumknick-Festschweiß"-Punkte, ich habe die arg riskant aussehnde Klemmtechnik eher für eine Produktionshilfe gehalten denn für den eigentlichen Kontakt, der war sozusagen "dahinter". Hab ich aber auch erst gemerkt, als ich den Schalter ausbaute und dabei die Kabels losmachen mußte. War nix mit losklemmen, mußte schneiden. Aber ich habe mich gerächt, habe alles gelötet :-)
Reply to
gUnther nanonüm
Außer, es würde sich um eine Federklemme handeln. Da wäre ein Verzinnen unschädlich, allerdings auch unnötig.
Ja, Löten gehört mit zu den sichersten Verbindungsarten.
Reply to
Werner Holtfreter
vG, Du hast recht. Warum nicht löten?
Wir haben schon ...zig-tausend mal Litze "LiY" an Schalter- und Relaiskontakte gelötet und noch nie Probleme damit gehabt.
============== Uebrigens Grüße an die Oberbettringer-Straße!
Rudi
Reply to
Rudi Horlacher [Paul von Staufen]
[...]
Du hast vollkommen Recht! Wir haben jahrzehntelang Erdkabel-Verbindungsmuffen (z.B. NYY/NKBA 4x150²) nur gelötet und nie Probleme damit gehabt!
Rudi
/ Rudi Horlacher - Am Pfarrgarten 42 - 73540 Heubach / /__ /__ / snipped-for-privacy@watschel.bb.bawue.de / / / \/ Der Berg ruft: ................ \/
Reply to
Rudi Horlacher [Paul von Staufen]
"Rudi Horlacher [Paul von Staufen]" schrieb im Newsbeitrag news:fvimqb$cv6$ snipped-for-privacy@news.bawue.net... ..
Hi, aber sicher nicht an loser Leitung, nur festverlegtes, oder? Wenn sich an soeiner Streckdose das Kabel verwindet und es wurde (in China kaum vorstellbar) nicht verseilt, dann kann sich diese "Welle" im kabel fortsetzen, bildet dann diese augenbeleidigenden Knubbel und belastet die Lötstellen mechanisch, drehend. Und genau dagegen ist eine freie Lötstelle am schlechtesten geschützt. Simpler Zug macht selten was aus, aber Knicke und Verdrehen ist pöse. Insbesondere mies ist auch das Bruchverhalten der Litze unmittelbar hinter der Verzinnung, meist ist das die "Sollbruchstelle", weil hier einzelne Fasern die gesamte mechanische Last tragen, die mit der höchsten Spannung brechen also schneller, es gibt ja keinerlei Reibung, das Zinn hat ja eher den Abstand zwischen den Fasern leicht erhöht. Na und wenn soeine Querschnittsverringerung erstmal losgeht...dazu dann noch das Entlötproblem, wenn soein schlechter Restdraht als Heizelement loslegt, und die ganze Verbindung sich löst, während zugleich das Zinn rumspritzt und ein Busch verzinnter Litze sich ringelt. In den billigen PC-Netzteilen aus dem Lande des Bleispielzeugs kommt das gelegentlich vor...
Reply to
gUnther nanonüm

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.