Notstrom USV Balkonkraftwerk Kombi?

Diese Powerpacks sprießen zur Zeit ja wie Pilze aus dem Boden - äh
Werbung...
Da eine USV schon länger auf dem Plan steht, gibt es da zwischenzeitlich
was vernünftiges unter den folgenden Einsatzwünschen:
- Geeignet als USV
- Ständig selbst nachladend aus dem 230V Netz
- Nachladen per Solarpanel (mit Balkonkraftwerk-Randbedingungen
kompatibel) -> überschüssiger Strom wird ins Hausnetz eingespeisst.
- zusätzlich externer 12V-Akku-Anschluss
Ziel ist bei Stromausfall das Netzwerk mit Server eine Zeit lang
weiterbetreiben zu können, Notbeleuchtung zu ermöglichen, Energiebedarf
dafür auch mit Solarstrom unterstützen zu können.
Es ist mir klar damit keinen autarken Dauerbetrieb unter Vollast
aufrecht erhalten zu können, aber wenigsten noch an wichtig Daten heran
zu kommen, etwas Ausdrucken, Notbeleuchtung,... zu ermöglichen.
Gerald
Reply to
Gerald Oppen
Loading thread data ...
Am Sun, 25 Sep 2022 17:04:46 +0200hat Gerald Oppen snipped-for-privacy@web.de geäußert:
Ja. Ja. Nein. Ja. Du mir auch! Willi
Reply to
Wilhelm Ernst
Am So.,25.9.2022 um 17:04 schrieb Gerald Oppen:
Wie viele Minuten muss das überbrücken? Bei wie viel Watt? Wie oft war bisher Stromausfall >5 Minuten? Router und Server laufen, Internet, PCs und Monitore sind aus? Ich empfehle eine selbstständige USV zu kaufen.
Reply to
Wolfgang Martens
Am 25.09.2022 um 17:04 schrieb Gerald Oppen:
Das geht nur wenn du entweder eine Insel hast, oder einen Wechselrichter der mit dem Netz synchronisiert (plus NA Schutz und Zulassung) und letzterer ist dann bei BNetA und VNB anzumelden.
Powerstations mit Netz-synchronisierbarem Wechselrichter sind mir nicht bekannt.
Aber: es gibt Powerbanks mit Solaranschluß die gleichzeitig laden und AC ausgeben, IIRC hat mind. eine von den mittelgroßen Bluettis diese Funktion, wenn eine bestimmte Zusatzbatterie angeschlossen ist.
An den Ausgang der ladenden+AC ausgebenden Powerstation _kannst_ du deine IT und etwas lokale Notbeleuchtung wie ein Inselnetz anschließen, aber die Powerstation _nicht_ mit dem Hausnetz verbinden. Manche Powerstations können auch aus dem Netz nachladen, wenn die Sonne scheint per Solar laden und die ganze Zeit AC ausgeben, schau mal auf youtube auf Mesiter Helmuts "Proofwood" Kanal nach Powerstations, er hat dort einige und stellt sie vor und erklärt auch etwas zu genau diesem Thema, ich hoffe du verstehst etwas bayrisch.
Plan C wäre eine Solaranlage mit Ersatzstrom, dann geht auch Einspeisung wenn das Netz da ist. (netzgeführte Inselanlage)
Reply to
Thomas Einzel
Am 25.09.2022 um 18:38 schrieb Wolfgang Martens:
Putin zwingt zu neuen Fragestellungen. Die gängigen Methoden funktionieren da nicht mehr. Jetzt geht's mehr darum, wie viele Heizdecken man wie lang laufen lassen kann, wie lang der Kühlschrank und die Gefriertruhe laufen können, wie viel Strom die Heizung braucht (Gebläse, Umwälzpumpe, ...), wo kriegt man Nutzenergie her, funktioniert die PV-Anlage auch ohne Netzführung, kann ein Notstromaggregat die Netzführung darstellen...?
Reply to
Christoph Müller
Am 25.09.2022 um 18:38 schrieb Wolfgang Martens:
Ich habe mir im Frühjahr 2021 eine kleine USV gekauft (knapp 100€), Trigger war die Internet+Netzwerkverfügbarkeit wegen 2x Homeoffice. Da nur mit Laptops gearbeitet wird, ist für diese keine USV nötig, deren Akkus halten eine Weile. Die Monitore gehen halt aus, aber mit den Notebooks + WLAN geht es weiter (das VPN auf meinem Dienstrechner überlebt den LAN-WLAN Wechsel in der Regel sogar mit selbstständiger Wiedereinwahl ohne neue Auth).
Es ist eine CyberPower CPS UT1050EG.
formatting link
Diese USV ist "Generator Compatible", d.h. sie kann (auch im Betrieb) extern nachgeladen werden, Aggregat habe ich seit Jahren.
Meinen ganzen Netzwerk- und Telefonkram hinter dem Router habe ich auf PoE umgebaut, der Haupt PoE Switch hängt auch mit an der USV und alle Accesspoints, DECT Basen und IP Telefone laufen somit über die USV. (ca. 35...40W)
Wenn mir die halbe bis eine Stunde der USV nicht reicht, müsste ich eben das Aggregat anwerfen - oder Feierabend machen. :-)
Reply to
Thomas Einzel
Am 25.09.22 um 18:38 schrieb Wolfgang Martens:
Da gibt es so ohne weiteres keine Antwort darauf da das Ziel über eine USV hinaus geht. So als Richtwert 500W für 10 Minuten in der USV-Funktion wäre mal ein Ansatz.
Aus dem Bauch - einmal mal im Jahr?
Wenn ich gerade am PC ist natürlich alles an.
In der aktuellen Lage sollte es etwas mehr sein. Ein anhaltender Stromausfall ist wahrscheinlicher geworden. Da sollte dann Notstrom für die Mobilgeräte und Notbeleuchtung zur Verfügung stehen. Ggf. auch durch zusätzliche Batterien, Auto-Akku mit Nachlademöglichkeit per Solarpanel das sonst im Balkonkraftwerk-Betrieb läuft. Das kann auch per manueller Umschaltung sein um nicht auf das Vorhandensein der Netzspannung/ Frequenz angewiesen zu sein.
Gerald
Reply to
Gerald Oppen

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.