Schalter/Steckdose verlegen

Am 11.01.2011 14:45, schrieb Uwe Hercksen:


Und bei den O2-Flaschen wird das Verfallsdatum durch TÜV-Besuch hiausgeschoben. ;-)
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 11.01.2011 18:03 schrieb horst-d.winzler:

Dafür müssten sie geleert werden. Aber wenn man sie nicht transportiert, können die stehen bis der Rost sie frisst.
Kristian
--
Support the ban of Dihydrogen Monoxide
www.dhmo.org
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Harald Wilhelms schrieb:

Du vielleicht. Deine Versicherung auch?
V.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Du meinst, bei einer verschmorten Wagoklemme wrden sie zahlen, bei einer verschmorten Schraubklemme aber nicht? Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Also schrieb Harald Wilhelms:

Das könnte Dir passieren - allerdings: IANAL und weiss nicht wirklich, wie es im Ersntfall ausgeht. Ich vertraue Käfigzugfederklemmen[tm] mehr als jeder Schraubverbindung, weil die eben im Rahmen der Spezifikation dauerelastisch ausgelegt sind und immer für den richtigen Druck auf die Kontaktstellen(!) sorgen.
Ansgar
--
*** Musik! ***

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Tue, 09 Nov 2010 10:37:35 +0100 schrieb Ansgar Strickerschmidt:

Dauerelastisch sind vernünftige Schraubklemmen (mit Käfigzug[tm- Tilmann] ;) innerhalb ihrer Spezifikation auch. Allerdings kann "Schrauber" auch Fehler machen, die bei einer Steckklemme oder auch "Käfigzugfederklemme" so anwenderseitig nicht möglich sind.
--
MfG Knut

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Man nehme Steckklemmen eines Markenherstellers in der passenden Größe mit korrekt abisolierten Aderenden, die man sauber, gerade und satt in die Klemme einführt. Anschließend vergesse man diese Verbindung getrost. Kupfer ist weich, die Steckklemmen federn und sorgen für "ewig" guten Kontakt. Schraubklemmen hingegen - nun, in Altbauten kann man eigentlich an allen Dosen die Dosenklemmen ohnen nennenswerten Kraftaufwand von den Adern abziehen, außer die Verbindung ist schon so schlecht gewesen, dass wegen Überhitzung das schon längst zu einem Konglomerat aus Kupfer, Plastik und verkokelter Isolierung verschmolzen ist.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.