Spannungsschwankungen an Bahnsteckdose

Am 08.07.2012 23:30, schrieb Werner Holtfreter:

DAF Variomatic :-)
Butzo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Klaus,
Du meintest am 09.07.12:

Das war der Nachbau. Das erste Grossserien-Modell war der DKW "Hobby", ein Motorroller.
http://de.wikipedia.org/wiki/DKW_Hobby
Hat aber wenig mit E-Technik oder mit Bahn zu tun.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 08 Jul 12 at group /de/sci/ing/elektrotechnik in article 4ff9fbf1$0$6567$ snipped-for-privacy@newsspool4.arcor-online.net

Nö, unsere uruguayische James WM läuft auch hörbar mit einen Frequenzumrichter. Das ist keine Phasenanschnittsteuerung, die hört sich gaaaaanz anders an.

Früher war nicht alles besser, da hab ich mir z.B. in die Hosen gepinkelt :)
Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig) Wolfgang
--
Wolfgang Allinger, anerkannter Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
snipped-for-privacy@spambog.com (Wolfgang Allinger):

Jup. Scheint Miele übrigens schon seit >20Jahren per Frequenzumrichter zu machen.
M.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ganz so lange gibt es sie mit dieser Technik IIRC nicht, aber mit den vielen verschiedenen Schleuderdrehzahlen, welche die Mieles anbieten, wren andere Lsungen ziemlich unsinnig.
Hans
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Mon, 09 Jul 2012 15:56:19 +0200 schrieb Hans Wein:

Ich kann nur sagen, wie es bei meiner Bauknecht gelöst ist: Ein Universalmotor (= DC/AC). Dem ist die Frequenz egal. Er hat einen Tachogenerator und kann daher mit entsprechender Steuerung mit jeder beliebige Drehzahl stabil laufen. Der Klang ist durchaus turbinenartig beim Schleudern, wegen der hohen Drehzahl. Die Kohlen sind schräg gegen die Laufrichtung des Kommutators gestellt, damit sie nicht verkannten.
--
Gruß Werner

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nunja meine ist BJ. 1992 und sie macht das Schleudern schon schön soft, man hört den Frequenzumrichter auch noch bei diesem Modell. Erste Reparatur war erst letztes Jahr fällig, neue Laugenpumpe - sie lief zwar noch, war aber leider undicht. Der Mann vom Service aus Gütersloh schickte mir da eine Neue unkompliziert direkt zu und meinte, sie mache damit noch ein paar Jährchen :-).
M.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Wolfgang Allinger schrieb:

Hallo,
gibt es schon auch in Europa: http://de.wikipedia.org/wiki/Siemens_ES64_EuroSprinter mit Drehstrommotor und deshalb auch mit Umrichter.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Joerg schrieb:

Wahrscheinlich schon - da waren wir aber nicht.

Es war alles arrangiert - von "Ortskundigen": Das Catering bei der Tagung (was noch am besten war), die Auswahl des Hotels (ich nenne keine Namen) in Bahnhofsnähe mit dem grauenhaften Kaffee und dem vier Tage alten Brot, den Gummibrötchen und dem leicht angegammelten Lachs beim (sonst recht reichhaltigen) Frühstücksbuffet (es war im übrigen nicht so schlimm, daß die Baustelle gegenüber schon um sieben Uhr morgens loslärmte, denn da war ich bereits lange wach: um halb sechs tobte vor dem Fenster nämlich der Müllabfuhrwagen rum - Lärm von der Schrottpresse und piep-piep vom Rückwärtsfahren zusätzlich zum Dieselmotor), das Konferenzdinner mit einer halben Stunde Schlangestehen und - äh - "weniger frischen" Welsfilets, und auch das hochberühmte Restaurant in der Innenstadt, in das ich zum Abendessen eingeladen war - wir haben drei Essen zurückgehen lassen (verfaulte Kartoffeln mit großvolumigen zwiebelschalenartigen schwarzen Einschlüssen esse ich nicht, für das miefige Zanderfilet hätte die Gewerbeaufsicht in Bremerhaven dem Wirt den Laden dichtgemacht (merke: Fisch nie im Binnenland, nur in Meeresanliegerländern!), und die Sülze war wohl eher aus den Überresten der Gammelfleischherstellung zubereitet als aus normalen Metzgereiprodukten; dieses Lokal (es soll vor zwei Jahren legendär gut gewesen sein) haben wir uns sehr sorgfältig gemerkt, um darauf niemals wieder hereinzufallen. Was ich nicht mitbekommen hatte, sondern mir von den anderen erzählt wurde: An dem anderen Tisch irgendwo hinter mir ließen die Gäste ebenfalls ihre Essen zurückgehen.
Daß es schon regnete und die äußeren Plattformen des Völkerschlachtdenkmals wegen Gewitter gesperrt waren, muß man nicht einmal negativ sehen: Das kann man ohnehin vergessen, die Zeit wäre sinnvoller nutzbar gewesen. (Aber das Café schräg gegenüber - google, google - "Parkrestaurant am Völkerschlachtdenkmal, An der Tabaksmühle 21" - war recht annehmbar.)
Aber sonst hat sich Leipzig immerhin alles Mühe gegeben: Die haben extra für uns die ganzen alten DDR-Straßenbahnen aus dem Museum geholt und dort an den Tagen im Regelbetrieb laufen lassen. Treppen rauf und runter in der Bahn, und es rüttelte und schüttelte, daß es eine wahre Freude war.
Im übrigen wurde mein Besuch angemessen gewürdigt: Als ich kam, lachte die Sonne, als ich ging, weinte der Himmel darob.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf . K u s m i e r z wrote:

Das ist ja niederschmetternd.
Muss ich mal meine Frau fragen, die hatte in Laeepzsch einen Kongress organisiert, mit Hotel und allem. Da wurden sie alle aber nicht so grauslich bedient. War nicht lange nach dem Mauerfall, Anfang der 90er.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.07.2012 11:08, schrieb Ralf . K u s m i e r z:

Wie sangen die Prinzen (aus Leipzig): Vergammelte Speisen.
Die wussten warum ;-)
Bei Youtube unter

https://www.youtube.com/watch?v=jgUQGIKMaCo


https://www.youtube.com/watch?v=AVsyQZ6YYjc

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.07.2012 11:08, schrieb Ralf . K u s m i e r z:

alten Brot, den Gummibrötchen und dem leicht angegammelten Lachs beim (sonst recht reichhaltigen) Frühstücksbuffet (es war im übrigen nicht so schlimm, daß die Baustelle gegenüber schon um sieben Uhr

Oh je, ich sehe mal wieder, der Aufschwung Ost steht seit der Wende vor der Tür - wenn man ihn nur mal 'reinließe. <:-) Aber was du nur willst - dann hast du doch hoffentlich wenigstens den Leipziger Hauptbahnhof bestaunt? (Wenn das auch vielleicht eher ein Warenhaus mit Gleisanschluss ist.) <:-)
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Hartmut Kraus schrieb:

Das Wort heißt "durchqueren", nicht "bestaunen". Also: Mir ist nichts unangenehm aufgefallen. (Die Baustelle draußen (Richard-Wagner-Str.?) sah abstoßend aus.)

Ist doch überall so. (Unten im Aldi hatten wir Getränkeflaschen gekauft. Wenigstens da war alles ganz normal und fast gar nicht ostig. Naja, sie hatten (auch) Tragekörbchen (alternativ zu EKW) - hat man hier eigentlich gar nicht mehr, zumindest nicht bei Aldi. Obwohl die durchaus praktisch sind - nicht so sperrig halt.)
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 08.07.2012 15:12, schrieb Ralf . K u s m i e r z:

Mir schon, weil ich den alten noch kannte.
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ac/Bundesarchiv_Bild_183-25704-0019%2C_Leipzig%2C_Hauptbahnhof.jpg

Ja, leider. <:-)
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 06.07.2012 18:59, schrieb Stefan:

Genauso falsch, seit Jahren 16,7 Hz.
Butzo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Klaus Butzmann wrote:

Neinnein, nicht genauso falsch. Die erste Zahl war um 0,666… Hz falsch, diese ist nur noch um 0,03333… Hz falsch, also 95 Prozent richtiger.
v;-)G
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 06.07.2012 23:15, schrieb Volker Gringmuth:

Okay, Verschnitt gibbs überall :-)
Butzo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Volker,
Volker Gringmuth schrieb:

Nicht wirklich. 0,366666..

Also nur 91 Prozent richtiger.
Gruß Martin
--
Bitte nicht an der E-Mail-Adresse fummeln, die paßt so.

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Martin Schoenbeck wrote:

Stimmt. Wieviel Prozent lag ich damit falsch?
vG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 06.07.2012 22:53, schrieb Klaus Butzmann:

wobei, dort wo es noch Inselnetz mit rotierendem Umformer gibt, da geht gar nichts anderes als 50/3 Hz. Wie es mit Inselnetz am statischen Umformer aussieht, weiß ich nicht.
vG Matthias
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.