TV: parallel Kabel und Sat

Hallo
Ich beziehe im Herbst meine erste Eigentumswohnung, die sich jetzt grad
noch im Bau befindet.
Bei Vetragsbaschluss war noch gar kein TV Anschluss vorgesehen (man
hätte IPTV nehmen müssen), genau so wie auch in meiner aktuellen
Mietwohnung.
Da ich das nicht wollte, habe ich mit dem Bauherr eine Sat-Antenne auf
dem Dach vereinbart. So ist die von aussen nicht sichtbar. War recht
teuer, da für mich ein Auslass eingeplant werden muss. Aber das wars mir
wert.
Im Frühling bekam ich dann mit, dass nun doch ein Kabelanschluss kommt -
der ist gratis für die Käufer. Obwohl ich so wohl von Anfang an keine
Sat-Antenne gewollt hätte, habe ich mich nun nach mehrmaligem Überlegen
dazu entschieden, bei der Sat-Version zu bleiben und dazu aber auch den
Kabelanschluss legen zu lassen. Einfach weil letzterer gratis ist und
man bei einem nachträglichen Anbringen einer Sat-Antenne umständliches
Abklären mit den anderen Miteigentümern zur Folge hätte.
Der Bauunternehmer hat nur folgenden Hinweis noch angebracht:
"Es ist jedoch zu beachten, dass es schon Fälle gegeben hat, bei welchen
sich die Frequenzen der [Kabelanbieter] mit der
Sat-Anlage gestört haben. Es wird empfohlen, das Entweder- oder Prinzip
anzuwenden."
Damit bin ich jetzt hier. Ich habe nicht vor, gleichzeitig Kabel- und
Sat zu benutzen, sondern primär Sat. Kabel dient da nur als
Rückfallebene oder zur Wertsteigerung bei einem allfälligen Verkauf.
Ist das dann gefahrlos? Oder sollte ich darauf achten, dass das
Elektrounternehmen besonders gut geschirmte Koax-Kabel verwendet?
Ich gehe davon aus, dass beide TV-Anschlüsse in separate Dosen geführt
werden, da ich 2 separate Sat-Anschlüsse am selben Ort bestellt hatte.
Besten Dank und Gruss
Thorsten
Reply to
Thorsten Klein
Loading thread data ...
- getrennte Dosen - doppelt geschirmte Koaxleitung - kein Problem
Allerdings könntest Du auch Internet über das Breitbandkabel bekommen, wenn das bei Euch angeboten wird. Ich habe BK-Internet mit 1000/50 MBit/s
:)
Reply to
Leo Baumann
Am 09.05.22 um 20:26 schrieb Leo Baumann:
ACK
Ist mir bekannt. Aber da ist mir FTTH durchaus lieber :-) Insbesondere habe ich dadurch synchrone Datenraten, die mir z.B. online Backup erst ermöglichen.
Reply to
Thorsten Klein
Am 09.05.2022 um 20:42 schrieb Thorsten Klein:
Gibt es darüber kein TV?
Reply to
Leo Baumann
Am 09.05.22 um 20:50 schrieb Leo Baumann:
Doch, habe ich ja gerade zwangsweise. Und es ist zum kotzen. Sicher, Replay ist nett. Aber das macht es nicht wett. Und es soll demnächst noch teurer werden.
Reply to
Thorsten Klein
Am 09.05.2022 um 20:56 schrieb Thorsten Klein:
SAT fällt bei Gewittern, starkem Regen oder Schnee oft aus.
Reply to
Leo Baumann
Thorsten Klein:
Was ist denn daran "zum Kotzen"? Die paar EUR, die man vielleicht sparen könnte, wenn IPTV nicht enthalten wäre? Oder die Qualität der Übertragung?
Reply to
Arno Welzel
Am 09.05.2022 um 20:42 schrieb Thorsten Klein:
Ich hätte gerne den symmetrischen Down-/Upload.
Reply to
Leo Baumann
Am 09.05.22 um 21:30 schrieb Arno Welzel:
Das ist hier nicht Thema.
Reply to
Thorsten Klein
Am 09.05.22 um 20:57 schrieb Leo Baumann:
Wenn die Antenne nicht unterdimensioniert ist passiert dass selten bei Regen. Bei schneereichen Gegenden sollte man darauf achten dass man notfalls leichten Zugang zum entfernen des Schnees hat.
Gerald
Reply to
Gerald Oppen
Am 09.05.2022 um 22:03 schrieb Thorsten Klein:
Nee, aber schreib' 'mal was über Deinen Glasfaseranschluß. Ich liebäugel damit für Internet u. Telefon.
Reply to
Leo Baumann
Am 09.05.22 um 18:28 schrieb Thorsten Klein:
Aber wohl nur dass ein Anschluss gelegt wird, der Betrieb sicher nicht?
Wahrscheinlich ehr ablehnen als "umständlich".
Auf gute Schirmung und hochwertige Dosen auf jeden Fall achten. Wenn ich mich recht erinnere hat man zwei Fernsehkanäle mal extra auf eine andere Frequenz geschoben weil sie bei schlechter Anlage gerne durch DECT-Telefone gestört wurden.
Ist sicher nicht verkehrt. Verringert die Gefahr eine große Brummschleife zu bauen (Kabel aus dem Keller verbunden mit dem SAT-Kabel aufs Dach und über Blitzableiter/Erdung wieder zurück in den Keller)
Gerald
Reply to
Gerald Oppen
Am 09.05.2022 um 22:28 schrieb Gerald Oppen:
ACK. Unsere Schüssel hat IIRC 80cm Durchmesser. Dass der DVB-S-Empfang zusammenbricht, kommt weniger als zehn Mal im Jahr vor - und dann ist draußen auch wirklich Weltuntergang.
Tschüs,
Sebastian
Reply to
Sebastian Suchanek
Thorsten Klein:
Was ist dann das Thema, wenn nicht die Frage, IPTV qualitativ oder preislich uninteressant ist?
Reply to
Arno Welzel
Thorsten Klein schrieb:
Das könnte doch nur geschehen, wenn Kabel und Sat mit dem gleichen Kabel kommen. Soll vielleicht nur eine rechtliche Absicherung sein. Die Frequenzen der terrestrischen Sender und die Satsignale können auch über ein Kabel empfangen werden. Bei unserer Tochter ist ein Hirschmann Quad LNB mit terrestrischenm Eingang im Einsatz.
Reply to
Gerd Schweizer
Am 10.05.22 um 16:04 schrieb Gerd Schweizer:
Du meinst, sonst sind Störungen gar nicht möglich? HF-Technik ist nicht mein Gebiet.
Das ist der Fall, ja.
Ja, aber Kabel ist "für alle", und Sat ist eine Spezieloperation, äh -option für mich alleine.
Reply to
Thorsten Klein
Am 09.05.22 um 22:38 schrieb Gerald Oppen:
Also, für die Nutzung müsste ich ein Abo abschliessen.
Da wären dann aber vermutlich alle von betroffen.
Reply to
Thorsten Klein
Thorsten Klein:
Zwei Koax-Kabel, die nicht miteinander verbunden sind und separat in ein Gebäude geführt werden, sollten sich gegenseitig nicht beeinflussen.
[...]
Das sollte auch kein Problem sein, solange Du nicht auf die komische Idee kommst, beide Kabel in einer einzigen Buchse elektrisch verbinden zu wollen.
Reply to
Arno Welzel
Am 11.05.22 um 19:36 schrieb Arno Welzel:
Da stellt sich die Frage wie der Fernseher eingangssignalseitig aufgebaut ist. Könnte mir schon vorstellen dass es Modelle gibt die Probleme bei einer gleichzeitigen Verbindung mit Sat- und Kabelanschluß machen. Z.B. durch Masseschleife.
Gerald
Reply to
Gerald Oppen
Am 11.05.22 um 21:49 schrieb Gerald Oppen:
Wieso völlig andere Frequenz. Daher getrennt.
Reply to
Gunter Kühne

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.