Wasserstoff Elektrolyse

Was bleibt bei der Elektrolyse von Wasser brig? Wasserstoff und Sauerstoff ist mir schon klar, aber ist die Flssigkeit die brig
bleibt gefhrlich? Kann man das einfach in die Kanalisation schtten bzw. im Garten versickern lassen?
Danke fr eure Antworten euer Spritpreis
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, spritpreis,
Du (spritpreis) meintest am 23.07.08:

Die besteht aus DHMO - das ist Sondermüll. Ach wenn diese Flüssigkeit gern in Weinen entsorgt wird.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
snipped-for-privacy@hotmail.com schrieb:

Hallo,
um das Wasser elektrolytisch zerlegen zu können musst Du eine Säure oder Base zusetzen, die bleibt in der Restflüssigkeit. Einfach wieder mit Wasser auffüllen und weiter zerlegen. Schweres Wasser reichert sich im Rest an.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hm, wo gibts denn das nchste Fusionskraftwerk, an das man das schwere Wasser gewinnbringend verkaufen kann? Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Harald Wilhelms schrieb:

Hallo,
Fission, nicht Fusion. Aber nicht alle Fissionskraftwerke brauchen schweres Wasser.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Naja, Fusionskraftwerke nehmen ja wohl ein Gemisch aus D und T als "Brennstoff", wobei man D wohl aus schwerem Wasser gewinnt. Allerdings braucht man sowenig D, das sich die Kosten des "Brennstoffes" wohl in der Kostenbilanz praktisch nicht auswirken. Gruss Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi,

waren das nicht die "Visions"-Kraftwerke? Oder hab ich da was verpasst in den letzten 20 Jahren?
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Uwe Hercksen schrieb:

Primär schon Fusionskraftwerke, insbesondere diese Mikrosekunden- Kraftwerke zum Abwerfen. Bei den Fissionskraftwerken vorallem solche, mit denen man aus Natururan möglichst schnell "etwas" machen kann.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Das stimt so nicht. Ich weiss noch aus meiner Schulzeit, als ich mit Salzwasser elektrolytisch experimentierte. NaCl (Salz) spaltet sich in Cl, das mit dem gespalteten H2 aus dem H2O als winzige Blaeschen an er negativen Elektrode emporsteigt. Dass Chlor emporsteigt riecht man sehr gut. Das Na bildet im Wasser NaOH (Natronlauge). Man kann nach kurzem Experiment mit Lakmuspapier feststellen wie das Wasser basisch wird. Man riecht s auch. So einen unangenehmen dumpfen Geruch. So jedenfalls meine Erinnerung an eine Zeit vor etwa 50 Jahren...
Gruss     Thomas
--
Mein ELKO-Buch ueber Opamp, OTA und Instrumentation-Amplifier:

http://www.elektronik-kompendium.de/shop/buecher/operationsverstaerker-und-instrumentationsverstaerker
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thomas Schaerer schrieb:

Hallo,
ich schrieb Säure oder Base zusetzen, von einem Salz habe ich bewusst nicht geschrieben. Man kann wirklich Wasser elektrolytisch zerlegen, das wird auch schon seit etlichen Jahrzehnten gemacht.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Die Frage ist aber die, ob sich die Saeure oder Base nicht auch im DC-Stromfluss zerlegt. Was passiert z.B. mit Schwefelsaeure, die aus H2SO4 besteht? Das Salz NaCl war nur grad ein Beispiel. Oder was passiert mit der Salzsaeure HCl?
Gruss     Thomas
--
Mein ELKO-Buch ueber Opamp, OTA und Instrumentation-Amplifier:

http://www.elektronik-kompendium.de/shop/buecher/operationsverstaerker-und-instrumentationsverstaerker
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thomas Schaerer schrieb:

Garnix. Daher eigentlich nicht schlecht geeignet. Aber eben sauer. Eventuell Natriumsulfat nehmen.

Salzsäure im Hofmanschen Apparat hat den Vorteil, dass selbst Platinelektroden zerstört werden.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 28.07.2008, 10:52 Uhr, schrieb Thomas Schaerer

Bildet Chlorknallgas.
Aber man muss ja nicht Unmengen von Säure reinkippen, um die Leitfähigkeit des Wassers zu erhöhen. Wie wär's mit was Harmlosem, wie z.B. Kohlensäure? Oder meinetwegen Ammoniumhydroxid (NH4OH), Ammoniumcarbonat ((NH4)2CO3), Natron (Na2CO3 bzw. NaHCO3) oder schlicht NaOH. Essigsäure ginge auch.
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 29 Jul., 10:37, "Ansgar Strickerschmidt"

Zitronensure auch? Die schmeckt besser! SCNR Harald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich probiers mal mit eingelegten sauren Gurken. :-)))
Gruss     Thomas
--
Mein ELKO-Buch ueber Opamp, OTA und Instrumentation-Amplifier:

http://www.elektronik-kompendium.de/shop/buecher/operationsverstaerker-und-instrumentationsverstaerker
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ansgar Strickerschmidt schrieb:

Hallo,
wenn man auch die nötige Spannung und damit auch den Wirkungsgrad betrachtet ist es nicht so egal was und wieviel man für die Leitfähigkeit zusetzt. Nach: http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrolyse sind Basen besser als Säuren, man nimmt z.B. 25-30 %ige Kaliumhydroxid-Lösung. In basischer Lösung sind aber auch die Elektroden besser beständig als in saurer.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Uwe Hercksen wrote:

Bei der Elektrolyse von wässrigen Alkalihydroxiden kann netterweise auch nur Wasserstoff und Sauerstoff entstehen. Die Potentialdifferenz zwischen Wasserstoff und Alkalimetall ist eben gewaltig.
Michael Dahms
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Aha, es geht also mit hundsgewoehnlichem "Bloederliwasser"?

Wenn ich NaOH rieche, muss ich gleich auf's WC, - zum Kotzen. :-)
Gruss     Thomas
--
Mein ELKO-Buch ueber Opamp, OTA und Instrumentation-Amplifier:

http://www.elektronik-kompendium.de/shop/buecher/operationsverstaerker-und-instrumentationsverstaerker
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thomas Schaerer schrieb:

Hallo,
interessant wäre doch eine Elektrolyse die CO2 in Kohlenstoff und Sauerstoff zerlegt, da gäbe es dann genug denen man das als Scheinlösung gegen das Treibhausgas CO2 verkaufen könnte. ;-)
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Kein Problem! Man verkauft das Ganze integriert mit einem Tachyonen-Generator, der ja laengst von dem Typen erfunden worden ist, der in den 1980er-Jahren gegen die Katalysatoren in den Autos wetterte, dass sie schaedliche Mikrowellenstrahlung von sich geben. :-)))
Ich weiss nicht mehr wie der heisst. Vielleicht erinnerts sich jemand daran...
Gruss     Thomas
--
Mein ELKO-Buch ueber Opamp, OTA und Instrumentation-Amplifier:

http://www.elektronik-kompendium.de/shop/buecher/operationsverstaerker-und-instrumentationsverstaerker
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.