Backofen löst FI-Schalter aus

On 13.04.2013 10:20, Horst-D.Winzler wrote:


e
en die

Naja. Vielleicht hat auch Th. Hu\"bner (komischer Name) das OP nicht gelesen...

er

Es betrifft sehr genau mich, _du_ hast den Thread doch gelesen. Und die Elektroinstallation ist vollkommen in Ordnung und problemlos. Solange ich den Backofen nicht einschalte, fliegt monatelang der FI nicht raus.
Viele GrĂŒĂŸe
Paul
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
* On 2013-04-13, Horst-D.Winzler wrote:

Wieso sind solche ueberempfindlichen FIs eigentlich in Deutschland ein so grosses Problem - in Oesterreich hingegen unbekannt?
Adalbert
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 13.04.2013 10:02, schrieb Paul Muster:

Na, dann ist irgendetwas mit dem Backofenheizungen nicht in Ordnung. Lies mal hier: http://forum.teamhack.de/hausger%C3%A4teforum/28110-backofen-l%C3%B6st-fi-schalter-aus/
--
Tom





Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 13.04.2013 10:22, Th. Hu"bner wrote:

nte

fi-schalter-aus/
| Sicherungen ausschalten, Stecker einer Heizung abziehen und | isolieren, Sicherungen wieder einschalten, ausprobieren | alle Heizungen so ausprobieren
Das Problem tritt auf, unabhÀngig davon, welche Heizung angeklemmt (und
eingeschaltet) ist. Bei allen Kombinationen
nur Oberhitze angeklemmt und Ober-/Unterhitze eingestellt
nur Umluft angeklemmt, Umluft eingeschaltet
nur Unterhitze angeklemmt, Ober-/Unterhitze angeschaltet
fliegt nach einigen Minuten der FI raus.
Ein weiterer, ganz neuer Testfall kommt dazu: Backofen ist von irgendwelchen Tests (s.o.) noch warm, aber ausgeschaltet. D.h. der "Programmwahlschalter" (Grillen, Ober-/Unterhitze, ...) ist auf "0". Drehe ich nun am "Temperaturwahlschalter", fliegt beim Erreichen von ca. 50°C der FI raus!
Was kann man daraus nun schließen?
Danke & viele GrĂŒĂŸe
Paul
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 13.04.2013 15:02, Paul Muster wrote:

.
Das "funktioniert" nur, wenn die Sicherung eingeschaltet ist. Ist sie aus, kann man am Temperaturwahlschalter (und auch sonst allen Schaltern) rumspielen, da passiert nichts. Es ist also kein (Kurz-)Schluss zwischen Null und Schutzleiter, den der Temperaturwahlschalter auslöst, denke ic h.
mfG Paul
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 13.04.2013, 15:20 Uhr, schrieb Paul Muster

ca.

Hört sich nach Temperaturabhängigem Schluss in einer Heizung an.
Wenn jetzt noch verraten wird welche Heizung in dieser Stellung benutzt wird und das Geheimnis um Fabrikat und Type gelüftet wird...
Bei 50° könnte die defekte Heizung ohne Netzanschluss mit Foen und Ohmmeter feststellbar sein.

n)

en

ich.

Ohne Strom nix los, oder was sollte wann mit wem weshalb ohne Strom passieren.
-- Karl Wilhelm Kuhn
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 13.04.2013 17:43, Karl Wilhelm Kuhn wrote:

ca.

Ok, also immer noch dieser Verdacht.

Ja, das wĂ€re interessant - aber ich weiß es aber nicht. Wohlgemerkt, der "Programmwahlschalter" stand weiterhin auf "0". Eine Bedienungsanleitung liegt nicht vor und findet sich auch online nicht.

Äh, ja, klar, kann ich tun: Alno Modell AHE 4062 UN Typ A 9648.

Da sollte ich dann einen Schluss zwischen Schutzleiter und (Phase oder Null) feststellen, ja?

n)

en

ich.

Habe ich ja geschrieben: Ein (Kurz-)Schluss zwischen Null und Schutzleiter. Der könnte auch bei ausgeschalteter Sicherung (Entschuldigung, Leitungsschutzschalter) den FI auslösen.
Danke & viele GrĂŒĂŸe
Paul
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo

Klemm' doch mal sÀmtliche Heinzungen ab und teste erneut. Vielleicht ist ja der Fehler im Temperaturwahlschalter ... Hat der "Saft", wenn der Programmwahlschalter auf "0" steht?
mfg Jochen
--
ZX81 - C64 - Amiga - x86-Linux - iMac (OS X)

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo

Du klemmst dann jeweils beide Enden der jeweiligen Heizung ab, oder? Nur zur Sicherheit mal gefragt ...
mfg Jochen
--
ZX81 - C64 - Amiga - x86-Linux - iMac (OS X)

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 13.04.2013 15:02, schrieb Paul Muster:

Das der Ofen noch ca. 50°C hatte und das Thermostat bei erreichen dieser Schwelle einschaltet. Das war einfach ;)
Warum das dann den FI raushaut, obwohl der Ofen eigentlich abgeschaltet ist, musst Du anhand der internen Verkabelung selber rausfinden.
Zeit fĂŒr einen Fachmann oder einen neuen Ofen?
Arnim
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 09.04.2013 22:34, Paul 'Ingrid' Muster wrote:

r
mit einem

nte hin?
Soo, nach diversen Stunden Fehlersuche in den letzten vier Wochen hatte ich voriges Wochenende mal schweres GeschĂŒtz aufgefahren und mit ein em BEHA Telaris 0100 plus die Heizungen durchgemessen (R_ISO, 500V):
Oberhitze     0,35 M? Grill         0,59 M? Umluft        12,08 M? Unterhitze     0,09 M?
Zusammen mit dem komischen Fehlerbild "FI fliegt raus, wenn die Zieltemperatur unterschritten wird" schlossen wir auf die Unterhitze. Annahme: Bei Unterschreiten der Zieltemperatur wird die Unterhitze eingeschaltet, um den Garraum warm zu halten. Bei abgeklemmter Unterhitze flog in keiner Situation mehr der FI raus.
Also fĂŒr 32? ein neues Heizelement gekauft und eingebaut. Tu t.
Vielen Dank allerseits fĂŒr die UnterstĂŒtzung!
Viele GrĂŒĂŸe
Paul
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Paul Muster schrieb:

Gratuliere, gratiniere... Hab bis jetzt eigentlich Ärger mit Heizpatronen aller Art gehabt. Und meistens ist kalt kein Fehlerbild messbar gewesen, allzu ĂŒppige Iso- WiderstĂ€nde haben die, siehe deine Liste, allerdings eh nicht. Meist nach lĂ€ngerem rumliegenlassen und dann beim Aufheizen gibt es ĂŒberhöhte Fehlerströme, schwer festzustellen und zu lokalisieren. Kaum ist man messbereit, sind sie wieder weg. Sehr schlechte Erfahrung hab ich mit Heizpatronen mit eingebautem Thermoelement gemacht, dort fliessen dann zusĂ€tzlich Fehlerströme zum TC und der Regler macht den Indianertanz.
FĂŒr grössere Anlagen dĂŒrfen wir auch mit ohne [tm] FI fahren. Was nicht bedacht wurde: In der lokalen Unterverteilung gibt es einen Summenstrom- wandler, eine Art komfort-FI mit einstellbarer Alarmschwelle und allen Schikanen. Die haben dann die Zentrale schikaniert... wegen lĂ€ppischen 400 mA Fehlerstrom. Die Klingonen wussten sofort was los war, viele FI nahe der Auslöseschwelle, da wĂŒrde das dann zusammenkommen. Ich meinte, 10 x 30 mA wĂ€ren eigentlich noch darunter, und einiges könnte sich ja noch wegkompensieren wg Drehstrom... Das Problem wurde dann wie ĂŒblich gelöst...
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
replying to Paul Muster, Bunyip wrote: Ja!
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.