FI-Schalter in Altbauwohnung

Thus spoke Claas Langbehn:
Den Localpart der E-Mail-Adresse als Anrede zu verwenden, ist eine Spleen von Helmut, bei dem er sich auch vollständig beratungsresistent zeigt.
Warum willst Du dann den selben Fehler bei Dir wiederholen?
Tschüs,
Sebastian
Reply to
Sebastian Suchanek
Loading thread data ...
Vorausschauende Anwender von Brenngläsern drehen dieselbigen an dero Geburtstag um 180° (nicht Celsius).
Vielleicht?
Servas (scnr++)
Reply to
Franz Glaser (KN)
Sebastian Suchanek wrote on Mon, 27 Aug 2007 22:38:18 +0200:
sososo...
mach ich nicht. Es sind nun zwei zweipolige FI reingekommen. Mehr gingen bei der vorhandenen Verkabelung leider nicht.
Claas
Reply to
Claas Langbehn
Ralf Kusmierz wrote on Mon, 27 Aug 2007 18:19:06 +0200:
Siehe bei Wikipedia....
Und ich hab nun nochmal in den Kasten gesehen und es ist TN-S.
Claas
Reply to
Claas Langbehn
Da habe ich auch nicht dich sondern Claas gemeint, der 2 2-polige FIs verbauen wollte. Und wenn man das bei Drehstrom macht wird die Auteilung der Stromkreise interessant wenn es mehr als 2 sind.
Hie rin Altbauten oft... Drehstrom ist selten und 4-polige daher =FCberfl=FCssig.
sg Ragnar
Reply to
Ragnar Bartuska
Lutz Illigen wrote on Tue, 28 Aug 2007 07:44:42 +0000:
An der Verkabelung. Siehe auch:
formatting link
der Wohnung kommen N + PE getrennt an. Na gut, könnte auch TN-C-S sein.
Claas
Reply to
Claas Langbehn
Es k=F6nnte genausogut TT sein und der PE der Steigleitung vom Erder im Keller kommen.
sg Ragnar
Reply to
Ragnar Bartuska
Ragnar Bartuska schrieb:
Dann wäre aber schon ein RCD
Reply to
Dieter Wiedmann
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Claas Langbehn schrieb:
Da steht bestimmt nicht, was Du gemeint hast.
Gruß aus Bremen Ralf
Reply to
Ralf Kusmierz
Anzunehmen ist es, aber theoretisch... wer sagt denn, da=DF die Anlage in D steht? In AT war noch jahrelang die Schutzerdung an der Wasserleitung zul=E4ssig, ja die Wasserversorger garantierten die Qualit=E4t ihres Rohrnetzes als niederohmiger Erder! Folglich wurden FIs in Neuanlagen erst ab etwa Mitte der 70erjahre installiert, eine Nachr=FCstforderung gab es nie, au=DFer bei umfangreichen =C4nderungen an der Anlage. Und so findet man durchaus noch die eine oder andere Anlage aus den Jahren 1900-1970 mit Schmelzsicherungen oder LSS ohne FI.
sg Ragnar
Reply to
Ragnar Bartuska
bist du da gaaanz sicher, daß das für ganz Kulturösterreich gilt und nicht nur für die Balkanbundesländer B N St W ?
Fragjanur
MfG
Reply to
Franz Glaser (KN)
Ja, bei meinem Onkel nahe Wels ist von FI keine Rede ;-) (Bauernhaus, uralte Verteilung auf Eternitplatte, wie es scheint eine O=D6- Eigenheit). Auch bei einem anderen Haus (Stadtwerke Wels, Anlage aus den 60erjahren) kann ich mich nicht an einen FI erinnern.
Wie es noch weiter westlich aussieht entzieht sich meiner Kenntnis, in K=E4rnten soll sogar ger=FCchteweise in kleinem Umfang klassisch genullt worden sein, von TT ohne FI glaube ich aber auch schon geh=F6rt zu haben.
sg Ragnar
PS: sei vorsichtig, ich bin zwar aktuell in Wien, aber von der Abstammung auch nur Exilober=F6sterreicher ;-) Und die regieren bekanntlich undercover das ganze Land :-D :-D :-D
Reply to
Ragnar Bartuska
isses den Lichtstrahlen nich ejal, obse von rechts oder von links ...
ct
Reply to
Carsten Thumulla
begun quoting, "Carsten Thumulla" schrub:
Das unsachgem=E4=DFe und fachfremde Gebrabbel ist so meine Sache nicht, wie hier=B0=B0 bekannt ist!
Es geht darum, ob sich der konkave Spiegel durch die fl=FCssige Eigenschaft des Glases verformt.
Und ob diese Verformung durch Rotation hintan gehalten werden kann oder aufgehoben, paralysiert oder sonstwas griechisches.
Mit freundlichen Gr=FC=DFen
Reply to
Franz Glaser (G)
Franz Glaser (G) schrieb:
Gyros?
CNR, Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
heu_re_ka!
Auch cnr, aber ich denk da an "meinen Griechen" ums Eck. Panta rhei in Str=F6men!
MfG
Reply to
Franz Glaser (G)
Franz Glaser (G) schrieb:
Also bei meinem Griechen läuft griechische Musik.
Immer noch CNR, Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
Dieter Wiedmann schrieb:
Bei meinem kann man essen.
Reply to
horst-d.winzler
Um die Horizontale? Dann sind die Teleskope also ein Jahr lang nicht zu gebrauchen?
Eine Rotation um die optische Achse brächte wohl kaum eine Flußkompensation, da jene in aller Regel gegenüber der Horizontalen doch deutlich aufgerichtet ist.
vG
Reply to
Volker Gringmuth

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.