GlĂŒhbirne

Aber Manuel,

^ ^
bitte groß schreiben.
Marte
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Marte Schwarz schrieb:

Sei nicht so kleinlich.
--
mfg hdw

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Manuel Reimer wrote:

Auch darueber, ob ich meine Lampe "Leuchtmittel" nennen darf oder nicht, lohnt sich keine Diskussion.
Flo
--
Palimm Palimm!
http://tapas.affenbande.org
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf Kusmierz schrieb:

Ist es nicht so, dass diese Dimensionierung keine technische Notwendigkeit, sondern rein betriebswirtschaftliches KalkĂŒl ist?
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Thomas Thiele schrieb:

Das steckt in dem Begriff "Auslegung" drin, ja.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Wed, 20 Feb 2008 23:53:06 +0100, Thomas Thiele wrote:

Es ist ein Kompromiss zwischen Langlebigkeit und Effizienz. Weniger heiß glĂƒÂŒhende GlĂƒÂŒhfÀden halten lÀnger, wandeln aber auch einen kleineren Anteil der Energie in sichtbares Licht um. Man braucht also fĂƒÂŒr gleich helle Beleuchtung mehr Energie.
---<(kaimartin)>---
--
Kai-Martin Knaak
http://lilalaser.de/blog
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Kai-Martin Knaak schrieb:

Das wÀre eine _technische_ Dimensionierung. Was ich meinte mal gelesen zu haben, ist dass die Lebensdauer kĂƒÂŒnstlich verkĂƒÂŒrzt wird, des Umsatzes wegen.
Siehe dazu auch: (ich weiss nicht ob da was reales dran ist, habe ich auch nur beim suchen eben gefunden)
http://daskleinefernsehspiel.zdf.de/ZDFde/inhalt/5/0,1872,2008837,00.html?dr=1
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
..

Hi, anfangs war die Lebensdauer nicht so groß, jedenfalls bei den MetalldrĂ€hten. KohlfĂ€denlampen brennen dagegen fast ewig, eine von 1900 in Newyork geht heute noch. MetalldrĂ€hte "gasen" aus, sind schwerer und daher mechanisch manchmal problematisch, aber viel leichter herstellbar. Die Firmen anfangs kĂ€mpften gegen diese Nachteile an, und erhöhten die Lebendauer kontinuierlich. Heutzutage ist die aber nicht wieder gesunken....eine Firma, die ihre Kundschaft sozusagen "sabotierte". verlöre Kunden an die Konkurrenz. Es gab mal Spezialbirnen, da wurde an dieser "Schraube" gedreht, weil die MetalldĂ€mpfe die Birnen innen verdunkelten und die Birne dann wegen sinkender Ausbeute "noch heil" getauscht werden mußten. Theaterbeleuchtung hatte das Problem etwa. Damals wurde nicht recycelt, und das Osmium-Wolfram war teuerteuer. Da lohnte es dann, die Lebensdauer auf die erwartete Benutzungsdauer zu verringern. Wir haben daheim noch ein paar Großbirnen mit E56-Fassung, 200Watt, die brennen auch noch, wenn der Glaskolben (groß wie eine Kaffeekanne) innen total schwarz ist, und nurnoch nach "unten" in den Birnenhals geleuchtet wird. In der Lampe dieser Birnen leuchtete jahrelang eine solche "schwarze Kugel", und alles "Licht" kam vom hell angeleuchteten weißen Porzellansockel.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
..

Hi, genau, was waren wir Ende der 80er froh, mal von England eine Kiste Birnen fĂŒr "englische 240Volt" zu kriegen...die hielten ewig.

Das steht jedenfalls an den meisten Sparbirnenpackungen dran, und soviele verschiedene Hersteller werden sich sicher nicht alle derart vertun. WĂ€re ziemlich teuer, dermaßen werbewirksam zu flunkern. Problematisch ist aber oft die Zahl der Einschaltungen bzw die Dauer des Betriebs. Sparbirnen je nach Konstruktion brauchen schonmal wenigstens ne halbe Stunde, um ihre Betriebstemperatur zu erreichen, sonst lagern sich z.B. MetalldĂ€mpfe am Glas ab und verdunkeln die Röhre viel schneller als geplant. Habe eine alte Philips, die offenbar nicht gerne Kurzbetrieb macht, sie geht zwar noch, ist aber schon ziemlich "schmutzig" innen. Kann man das schon "kaputt" nennen? Hat kaum noch halbe Lichtausbeute dadurch. Ähnliches passierte auch frĂŒher an GlĂŒhobst, alte Birnen waren oft innen teilverspiegelt, insbesondere KFZ-Birnen mit ihren enorm dicken DrĂ€hten zeigten das.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Holger Lange schrieb:

Gelbe GlĂŒhbirnen sind einfach gelb lackiert.

Was meinst du genau mit belegt?
Mfg Matthias
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Es gibt schon einen eindeutigen Unterschied in der Lichtfarbe je nach Aufbau der Glühwendel. Heute meistens erhältliche Doppelwendellampen geben ein wesentlich weißeres Licht als Einfachwendellampen oder gar Dekolampen mit glattem Glühfaden.
Noch extremer rötlich sind Kohlefadenlampen.
Nebenbei bemerkt klingt mir die Ursprungsfrage ziemlich nach einem Trollpost...
sg Ragnar
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Ragnar Bartuska schrub:

Woran liegt das? Allein die Temperatur des GlĂŒhdrahts sollte doch die Farbe bestimmen.
CU Rollo
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm wrote:

Vermutlich hat die Fadenform etwas damit zu tun wie heiß man den Faden machen kann, er in der AusfĂŒhrung als Doppelwendel mechanisch stabiler ist. Vielleicht hat da auch das Magnetfeld des Wechselstroms was mit zu tun...
Dekolampen sind dann aber was ganz anderes, die haben die Eigenschaften die sie haben sollen und fertig.
LG Andy
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Die Temperatur des GlĂŒhfadens wird u.a. durch seine Geometrie beeinflußt. Nicht umsonst gibt es Doppelwendel.
cu, Thomas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thomas Endt schrieb:

Doppelwendel verwendet man bei sehr langen GlĂŒhfĂ€den, also bei 230 V GlĂŒhlampen vorallem. Damit bleibt die UmhĂŒllende kurz und die WĂ€rmeverluste durch WĂ€rmeleitung und Konvektion an das FĂŒllgas werden kleiner. Bei Niedervolt-Halogen sehe ich eigentlich nur Einfachwendel.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Unter anderem. Aber erstmal die vollkommen unterschiedlichen Funktionsprinzipien: _GlĂŒhl_ampe vs. _Gasentladungs_lampe
Hilft vielleicht: http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Lichtquelle_%28Elektrotechnik%29

http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Lichtquelle_%28Elektrotechnik%29 hast du gelesen?
cu, Thomas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
[...]

Args, falscher Link, sollte heißen: http://de.wikipedia.org/wiki/Energiesparlampe
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Holger Lange wrote:

Schaust bei der Stiftung Warentest, die testen das regelmĂ€ĂŸig. Einige Energiesparlampen haben sie auch nach 15.000 Betriebsstunden nicht kaputt bekommen.
LG Andy
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Holger Lange schrieb:

Meinst du die blÀulichen Zickenfunzeln an Autos (meist in Kombination mit anderem Unsinn?).
Die als "Xenon-Light" oder Ă€hnlich beworbenen H1, H4, H...-Lampen sind ganz einfach Halogenlampen wie normale H1, H4, H.... Um blĂ€uliches oder weißliches Licht zu erzeugen, wird mit Hilfe eines Metallbelages auf der Innenseite des Glaskolbens der rote Lichtanteil aus der GlĂŒhwendel ausgefiltert.
Dadurch wirkt das Licht "weißer", allerdings auf Kosten der Helligkeit.
Echte Auto-"Xenonlampen" sind Hochdruck-Quecksilberdampf-Gasentladungslampen, bei denen Xenon beigemischt ist, damit die Lampe auch schon kurz nach dem Einschalten genĂŒgend Licht abgibt. Der Quecksilberdampf ĂŒbernimmt dann nach ca. 1 min. Solche Lampen fĂŒr's Auto haben die Bezeichungen Q... und können nur in dafĂŒr gedachten Scheinwerfern und mit geeigneten VorschaltgerĂ€ten eingesetzt werden.
Mit freundlichem Gruß
Jan
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Jan Kandziora schrieb:

Ich kenne keine "Q..."-Lampen, dafĂŒr aber D1S, D1R, D2S, D2R, D3S, D3R, D4S, D4R.
LG, Josef
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.