GlĂŒhbirne

Puerstinger Josef schrieb:


Kann sein, dass mich meine Erinnerung trĂŒgt.
Mit freundlichem Gruß
Jan
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jan Kandziora schrieb:

Sind das nicht Metallhalogenid-Lampen?
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Wo man eine relativ geringe LichtstÀrke braucht, da sind LED-Leuchtmittel zu bedenken. Sie sind wirklich sparsam (ca. 1W) und halten ewig. DAS ergibt eine Stromkostenersparnis, die sich wirklich lohnt.

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Thomas Heger schrieb:

Und fĂŒr Nostalgiker sollte man auch noch Kerzen-Leuchtmittel und Öl-Leuchtmittel ins KalkĂŒl ziehen. Obwohl manchen Sprachpanschern mit UntertanenmentalitĂ€t auch angesichts der dicksten Zaunlatte kein Leuchtmittel-Scheinwerfer aufgeht.

LED-Lichtdioden-Leuchtmittel ;-) sind von der Energieffizienz her selten sparsamer als GlĂŒhlampen, haben aber gewöhnlich eine schlechte Farbwiedergabe. Daher sollte man sich das mit dem Lebensdauervorteil ĂŒberlegen.

wenn sie nicht vorzeitig aufgrund Überstrom und mangelnder KĂŒhlung dahinscheiden. Billig sind sie auch nicht direkt.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Thu, 21 Feb 2008 07:29:41 +0100 schrieb Thomas Heger:

Das ist Quatsch und wĂ€re durch den Unsinn zu kontern, dass es schließlich auch GlĂŒhlampen gibt, die nur ein halbes Watt Leistung aufnehmen. Nicht die Leistungsaufnahem ist interessant, sondern wie viel Licht mit einer gegebenen Leistung erzeugt wird.
LEDs haben mit gut 20 Lumen/Watt etwa denselben Wirkungsgrad wie Halogenlampen, Energiesparlampen hingegen sind mit 60 bis 100 Lumen/Watt weitaus effizienter. Und bei LEDs kommt noch das schlechte Farbverhalten dazu.
Tom Berger
--
ArchTools: Architektur-Werkzeuge fĂŒr AutoCAD (TM)
ArchDIM - Architekturbemaßung und Höhenkoten
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Das wÀre ein Argument, stimmt aber nicht. Siehe dazu Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtdiode
"Zur Zeit (2007) gilt fĂŒr die Lichtausbeute handelsĂŒblicher LED-Leuchten die Faustregel: Leistung der LED(s) multipliziert mit 4 ergibt die Leistung in Watt einer klassischen GlĂŒhlampe. Die besten LEDs erreichen bereits einen Faktor 4 gegenĂŒber Halogenlampen, sind aber noch kaum in handelsĂŒblichen Lampen anzutreffen."
Ausserdem werden Halogenlampen oft gedimmt, so daß diese hĂ€ufig nicht mit optimalen Betriebsbedingungen arbeiten (und der Dimmer auch noch Leistung verbrĂ€t) Noch schlimmer sind Trafosysteme. An die Lichtfarbe muß man sich u.U. gewöhnen. Falls man farbiges Licht braucht, ist man mit LEDs aber ohnehin besser bedient, da man keinen Filter braucht. Energiesparlampen kann man wegen anderer Bauformen auch nicht so ganz mit LEDs vergleichen. LEDs sind eher wie Halogenlampen einzusetzen.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Tom Berger schrieb:

Ja, aber das sind entweder Taschenlampenbirnchen (GlĂŒhlampen fĂŒr Handleuchten, ich weiss) welche gnadenlos mit Überspannung betrieben werden und dementsprechend wenig lang halten. Oder KleinglĂŒhlampen mit "normaler" Lebensdauer, aber Lichtausbeuten weit unter 20 lm/W.

Dreifarbenleds haben durchaus vernĂŒnftige FarbqualitĂ€t. Energiesparlampen haben oft immer noch eine FarbqualitĂ€t, die mir nicht passt. LED- Beleuchtungen setze ich nicht ein, höchstens als Weihnachtsdeko.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Thu, 21 Feb 2008 21:20:39 +0100 schrieb Rolf_Bombach:

Nein - die drei Farben sind da nĂ€mlich nur als sehr enge Frequenzspitzen gegeben, wĂ€hrend der Mensch physiologisch an ein kontinuierliches Farbspektrum angepasst ist. Ob sich die oft behaupteten schnellen ErmĂŒdungserscheinungen bei solchem Licht tatsĂ€chlich bestĂ€tigen, kann ich allerdings nicht sagen.

Oft, aber nicht immer - ich kaufe eben nur solche, deren FarbqualitÀt mir passt :-)
Tom Berger
--
ArchTools: Architektur-Werkzeuge fĂŒr AutoCAD (TM)
ArchDIM - Architekturbemaßung und Höhenkoten
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Tom Berger schrieb:

Das Auge hat idR aber nur drei wirksame Sensoren welche zudem recht breitbandig reagieren. Es kann daher nicht unterscheiden, ob schmalbandiges oder breitbandiges Lichtspektrum vorliegt.

Ja, und zuhause sieht man dann, dass die wieder mal einen andern Farbton haben.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Tach,
Holger Lange wrote:

Kommt drauf an:
- Lackierung der GlashĂŒlle - GlĂŒhlampe wird gedimmt - Zusammensetzung des Schutzgases

1000h sollte ein GlĂŒhteil halten. Mit verschiedenen Tricks geht's auch lĂ€nger (Dimmen, Nulldurchgangsschaltung, Softstart). Energiesparlampen haben eine 10x lĂ€ngere Lebenserwartung

Doch, doch
Bye
Peter
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.