Webcam auf dem Modellflugplatz

Am Wed, 08 Sep 2010 15:29:49 +0200 schrieb Frank Sertic:
Einige? Ich finde nicht mal eine. Hast du mal einen Link dazu? Entweder es ist keine Pan/Tilt Kamera, oder sie kosten jenseits von gut und böse.
Reply to
Rainer Wahl
Loading thread data ...
Am 08.09.2010 14:14, schrieb Rainer Wahl:
Elro kennst Du? Die CP901IP koennte Deinen Vorstellungen schon recht nahe kommen.
Gruss Rainer
Reply to
Rainer Fonrobert
Am 08.09.2010 19:14, schrieb Rainer Wahl:
sorry, pan/tilt hatte ich uebersehen, das kann die Elro nicht. Dann halt Axis oder Mobotix :-)
Reply to
Rainer Fonrobert
Am 08.09.2010 19:14, schrieb Rainer Wahl:
Du wirfst ja wieder was neues in den Raum .-) Damit sind die Preise etwas gestiegen.
Gruss Frank
Reply to
Frank Sertic
Am Fri, 10 Sep 2010 01:04:35 +0200 schrieb Frank Sertic:
Nicht wirklich. Ich schrieb, ich suche eine Webcam, die man mit einem beliebigen Browser fernsteuern und konfigurieren kann. Da wir hier in einer Modellbaugruppe sind, versteht man unter fernsteuern "ich mach hier was, dann bewegt sich dort was". :-)
Nicht etwas, sondern drastisch.
Reply to
Rainer Wahl
Am 10.09.2010 17:22, schrieb Rainer Wahl:
Machen die doch, Focus und Zoom :-)
Denke an die Gesetze, sonst kommen die von der heutigen fsa10 Demo nicht :-)
gruss Frank
Reply to
Frank Sertic
Am Tue, 7 Sep 2010 17:11:00 +0200 schrieb Ingrid:
Um dem ganzen noch den letzten Anstrich von "Alder, det macht jetzd awa jar keen Bock mehr" zu geben, wurde mir gerade gesagt, daß ein mobiles Gerät keine eindeutige IP (vom Handynetzbetreiber) zugewiesen bekommt. Das ganze funktioniert wie zu Hause im Heimnetz mit einem Router. Der Router hat eine IP die er vom Provider zugewiesen bekommt. Alle Geräte dahinter verwaltet der Router mit internen IPs. Im Falle des Handynetzes stellt der Provider quasi den Router dar. Port-Forwarding wird der Provider nicht freiwillig machen und wenn überhaupt, dann bestimmt nicht kostenlos.
Damit kommt man von zu Hause aus nicht auf die Webcam um sie zu bewegen oder Konfigurieren zu können. D.h. eine feststehende, unbewegliche Webcam geht genauso gut. Die muß man dann aber vor Ort konfigurieren. Ebenso wie den Router. Das ist bei der Installation und beim Aufbau zwar ohnehin unausweichlich, aber Fernwartung danach geht dann grundsätzlich in die Hose.
-=( Rainer )=-
Reply to
Rainer Wahl
Hallo Markus,
Markus Fritsche schrieb:
Wobei das bei Mobilfunknetzen nicht mit jedem Router klappen muß, auch wenn der schon mal was von vpn gehört hat.
Gruß Martin
Reply to
Martin Schoenbeck
Rainer Wahl schrieb:
Das ist jetzt nicht ganz zu ende gedacht. Wenn man zum bewegen nicht hinkommt mangels IP, dann kommt man auch nciht an die Bilder von der Webkam ;)
Aber das ist nicht wirklich das problem, mit DynDNS oder sowas kann man die schon erreichbar machen. Und dann kann man auch wieder bewegen.
Sobald Du irgendwie überhaupt hinkommst, und sei es um die Bilder zu sehen, kannst Du auch alles andere machen.
Andere Hürde: Es ist nicht selbstverständlich, über UMTS oder was auch immer überhaupt etwas HOSTEN zu können. Die Netze sind zum Surfen gedacht, nicht zu Servern. ;) Da muß man wahrscheinlich tricksen.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Richtig, und das k=F6nnte durchaus zum Grundproblem werden: Ger=FCchten zufolge vergeben UMTS-Betreiber private IP-Adressen (aus dem 10.0.0.0-Block) und machen Masquerading. Da mir das Preis-Leistungs-Verh=E4ltnis von mobilem Internet noch zu schlecht ist, habe ich das nicht n=E4her eruiert.
Als L=F6sungsansatz k=F6nnte man einen IPv6-Tunnel aufbauen...
MfG, Heiko
Reply to
Heiko Rossmann
Hallo Heiko,
Heiko Rossmann schrieb:
Lösungsansätze für dieses Problem werden von vielen Mobilfunkprovidern aber nach Kräften behindert. Die besten Chancen hat man immer noch über https, das können sie kaum sperren.
Gruß Martin
Reply to
Martin Schoenbeck
Naja, ich habe hier ein mit Linux gepimpten router, auf dem OpenVPN läuft, dazu einen vpn-vserver im Internet. Der router meldet sich als client am vserver an, somit habe ich eine stabile route vom router zum server. Das ganze läuft auf Port 443 (https) versteht sich.
Reply to
Markus Fritsche
Am Sat, 18 Sep 2010 00:03:34 +0200 schrieb Oliver Varoß:
Die Kamera kann man ja so einstellen, daß sie Bilder auf einen Webspace hochlädt. Ich sehe nicht wieso das nicht gehen sollte. Der Rückweg ist allerdings durch die nicht eindeutige IP der Kamera verbaut.
Genau das geht nicht wurde mir gerade anders wo gesagt. Ich sehe schon, ich muß es selber ausprobieren...
Denke ich nicht, wenn das stimmt was mir berichtet wurde. Siehe oben.
Dann dürfte auch Ebay unterwegs nicht funktionieren (Bilder hochladen), oder YouTube (Videos hochladen). Ist das so?
Reply to
Rainer Wahl
Am Sat, 18 Sep 2010 11:05:30 +0200 schrieb Markus Fritsche:
Was heißt VPN-Server im Internet? Kriegt man die wie Webspace oder wie läuft das? Eine Webcam via VPN betreiben scheint mir aber nicht zielführend zu sein, wenn jedermann darauf zugreifen soll. Zur Fernwartung ist das OK.
Reply to
Rainer Wahl
Am 18.09.2010 15:48, schrieb Rainer Wahl:
Ja. Zu Testzwecken am besten etwas, was man unkompliziert und ohne große Verträge per Prepaid monatsweise bekommt, z.B.
mfg Matthias
Reply to
Matthias Taube
Am Sat, 18 Sep 2010 16:12:57 +0200 schrieb Matthias Taube:
Örks! Ne, daß tue ich mir wegen einer Webcam bestimmt nicht auch noch an. Ist es nicht möglich einen VPN-Kanal zur Webcam von zu Hause aus zu öffnen ohne solche Verrenkungen? Gesetzt den Fall der Router kann VPN-Verbidungen aufbauen.
Reply to
Rainer Wahl
Es ist schwierig, da du sowohl an der Webcam als auch zu Hause eine dynamische IP(v4)-Adresse hast. Die Adresse der Webcam d=FCrfte sogar gar=
nicht =F6ffentlich erreichbar sein, d.h. die Webcam m=FCsste die Verbindu= ng initiieren. Dazu m=FCsste wiederum dein Rechner zu Hause zum Beispiel =FC= ber dyndns seine aktuelle IP-Adresse irgendwie bekannt geben.
Oder beide (Webcam und Heimrechner) bauen je einen IPv6-Tunnel auf und unterhalten sich anschlie=DFend =FCber IPv6. Dazu brauchst du keinen VPN-Server "im Internet", sondern einen IPv6-Tunnel-Anbieter - empfohlen wird hierzu regelm=E4=DFig
formatting link
ich habe es noch nicht ausprobi= ert...
MfG, Heiko
Reply to
Heiko Rossmann
Am Sun, 19 Sep 2010 00:21:55 +0200 schrieb Heiko Rossmann:
Davon reden wir ja die ganze Zeit! :-)
Gut, rein zu Fernwartungszwecken kann man solche Verrenkungen ja noch machen dann und wann. Zum regulären Betrieb, damit man die Kamera ferngesteuert bewegen kann, ist das alles IMO Bockmist. Zumal jeder der auf die Homepage kommt die Kamera im Browser bewegen können sollte. Wird also definitiv nicht funktionieren.
Außerdem ist mir noch nicht ganz klar ob man beides kann. Die Kamera lädt in gewissen Abständen ein aktuelles Bild auf einen Webspace hoch und von dem unabhängig, baut die Kamera, wenn ich es für nötig halte, eine extra Verbindung zu mir auf. Wüßte nicht wie das gehen sollte...
Ich denke das mit dem VPN kann man knicken, denn ich brauche ja nicht ständig den VPN Kanal. Zumal sich das auf die Performance auch nicht gerade förderlich auswirken wird
Reply to
Rainer Wahl
Am 19.09.2010 13:55, schrieb Rainer Wahl:
Ich habe noch nicht verstanden, wozu man überhaupt die Kamera bewegen muss.
"Preiswert, Mobiler Internetzugang, Performance: Suchen Sie sich zwei aus"
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.