Energiesparlampe - Glühlampe

Hallo, Volker,
Du (einklich) meintest am 22.12.08:
Bill Gates hat die 640-kByte-Grenze nicht definiert, er hat sie auch nicht begründet.
formatting link

Viele Gruesse! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Loading thread data ...
Moin,
Volker Gringmuth schrub:
Man kann da einen Zusammenhang sehen wollen. Aber wenn heute jemand sagt: 'niemand braucht ein Fahrrad mit mehr als 2 Rädern', dann werden bestimmt in 20 Jahren nicht die Leute über ihn lachen, wenn dann jedes Fahrrad 200 Räder haben wird.
Bei mehr Speicher im Computer ist klar, wozu man ihn brauchen könnte. Bei einer Bordspannung von mehr als 12V muss erst mal geklärt werden, welchen Vorteil sie bringt. Und vorallem wird sich das in Zukunft nicht so wie beim Comuterspeicher entwickeln, es ist kaum anzunehmen, dass 42V nur er erste Schritt sind und in 50 Jahren haben alle Autos 2000V Bordspannung und in Zukunft so weiter.
CU Rollo
Reply to
Roland Damm
Helmut Hullen schrieb:
Kennt man doch vom Aussenministerium. 1) Das habe ich nie gesagt. 2) Das haben Sie völlig flashc verstanden. 3) Das war total anders gemeint. 4) Das sollte doch ein Witz sein. Hier "humorous error".
Meinetwegen: Si non e vero, e ben trovato. Es reiht sich eben lückenlos ein in all die genialen Entscheidungen aus jener Gegend.
Reply to
Rolf_Bombach
Hallo, Reinhard,
Du (rf) meintest am 20.12.08:
Ergänzend:
formatting link
Wobei die ältere Studie aus Niedersachsen nur zitiert wird.
Und die Daten der Niedersachsen-Studie (beginnend 1970) lassen mich vermuten, dass dabei ältere Untersuchungen (eben auch mein Bremerhaven- Beispiel) vorausgegangen sind.
Viele Gruesse! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Am Wed, 24 Dec 2008 11:41:00 UTC schrieb snipped-for-privacy@hullen.de (Helmut Hullen):
[...]
Da habe ich das wohl gelesen. Danke für den Link!
Schöne Feiertage!
Reinhard
Reply to
Reinhard Forster
Hallo Uwe,
Uwe Bonnes schrieb: [...]
ich habe noch keine theoretischen Abhandlungen =FCber dieses Thema gelesen. Damit sollen sich andere besch=E4ftigen. Rein intuitiv denke ich=
jedoch, dass die 1000h durchschnittliche Lebensdauer, bei bestimmtem Wirkungsgrad, nicht in Stein gemei=DFelt sind. Das w=FCrde bedeuten, dass=
bei Gl=FChlampen keinerlei Qualit=E4tsunterschiede m=F6glich sind. Das ka= nn ich mir kaum vorstellen. So werden zumindest bei der Fertigung des Gl=FChdrahtes/Gl=FChfadens Qualit=E4tsunterschiede m=F6glich sein. Ebenso= hat das eingef=FCllte Gas Einfluss.
Im =DCbrigen kann hier wieder nur betonen: Eine Verkaufsverbot von Gl=FChlampen ist Unsinn, da die eingesparten Energiemengen, im Vergleich zum gesamten Endenergieverbrauch, marginal sind. Aber die B=FCrokraten in=
der EU und in Deutschland werden nicht m=FCde, die B=FCrger immer und imm= er wieder mit aktionistischen Schnellsch=FCssen, die zuweilen sogar kontraproduktiv sind, zu g=E4ngeln. Ich bin mal gespannt, wann die erste seri=F6se Technikfolgenabsch=E4tzung und/oder =D6kobilanz ver=F6ffentlich= t wird, die die Kompaktleuchtstoffr=F6hren in sehr schwachem Licht erscheinen l=E4= sst.
ciao
Marcus
Reply to
Marcus Woletz
Hallo Christoph,
Christoph M=FCller schrieb:
das ist jetzt aber nicht Dein Ernst, oder. K=F6nntest Du Dir evtl. vorstellen, dass es bei einem PKW, das =FCber 1000kg wiegt, andere Gewichtseinsparm=F6glichkeiten gibt als beim Kabelbaum?
[...]
klar, ein Auto kostet ja nur 'nen Appel und ein Ei. Sag mal, habt ihr v=F6llig den Realit=E4tsbezug verloren?
Reply to
Marcus Woletz
Hallo Jens,
Jens Fittig schrieb: [...]
ACK! Anstatt immer mehr und mehr Zeug in so ein Auto einzubauen, sollte vielleicht mal wieder jemand auf die Qualit=E4t achten. Scheint v=F6llig = aus der Mode gekommen sein, in der globalisierten Ex- und Hopp- Gesellschaft.=
[...]
Ich w=FCsste nicht, was sich in den letzten Jahrzehnten nennenswert am Wirkungsgrad von Kleinstmotoren ge=E4ndert haben sollte. Da die Einschaltzeiten von Au=DFenspiegelmotoren und Fensterhebern derart minima= l sind, spielt es doch =FCberhaupt keine Rolle, wenn hier die Leitungen w=E4hrend des Betriebs um 10=B0C w=E4rmer werden. Und komme mir jetzt bit= te niemand mit Leitungsverlusten! F=FCr mich klingt das wie blanker Hohn, be= i Autos, die oft =FCber 1000kg wiegen und Leistungen in der 75kW-Gegend besitzen, =FCber wenige Watt oder kg zu diskutieren. Das ist doch v=F6lli= g sinnlos. Einen Kleinwagen mit ca. 4l Verbrauch auf 100km statt eines dicken SUV zu fahren, das w=FCrde Sinn machen. Alle anderen Einsparpotenziale sind dagegen doch marginal!
[...]
ciao
Marcus
Reply to
Marcus Woletz
Hallo Reinhard,
Reinhard Forster schrieb: [...]
du hast hier einen deutlichen Smiley vergessen, sonst nehmen die Leser das f=FCr bare M=FCnze! Aber es ist leider so: diese v=F6llig kranke, der=
gesamten Menschheit sch=E4dliche Denkweise geistert heute durch viel zu viele K=F6pfe. Schlimm, dass die Menschheit noch nicht erkannt hat, dass das Prinzip "Ressourcenverschwendung" (und ich meine hier Ressource global gesehen, nicht nur materiell) krank und abartig ist. Aber wir werden auch noch drauf kommen, und wenn es noch tausende Jahre dauert.
[...]
ciao
Marcus
Reply to
Marcus Woletz
Hallo Christoph,
Christoph M=FCller schrieb: [...]
das Wort "Wirtschaftlichkeit" ist hier deplaziert. Es geht doch um nichts anderes als Luxus. Und wie bitte m=F6chtest Du von Luxus die Wirtschaftlichkeit ermitteln? Und selbstverst=E4ndlich gibt es wirtschaftliche Gegebenheiten, die unabh=E4ngig zum K=E4ufer, Fahrer, etc= =2E sind.
ciao
Marcus
Reply to
Marcus Woletz
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Marcus Woletz schrieb:
An wem könnte das liegen?
Das haben sie getan.
Sind sie aber.
Das ist aber so: Es gibt diesbezüglich einen gewissen Stand der Technik, und der kann mit vernünftigem Aufwand nicht verbessert werden. Es gäbe sicher Anwender, die bereit wären, für mehr Lebensdauer auch deutlich mehr zu bezahlen (etwa, weil der Wechsel mit sehr hohen Wartungskosten verbunden ist), aber die müssen für Panzer-Glühlampen nun einmal einen verringerten Wirkungsgrad bzw. erhöhten Stromverbrauch in Kauf nehmen. Steigende Strompreise führen eher zu verringerten Lebensdauern zur Steigerung des Wirkungsgrads.
Ja, natürlich: Man kann auch alles schlechter machen. Aber für Allgebrauchsglühlampen gibt es halt einen Standard, den der Handel nicht unterschreiten will.
Mutmaßen macht Spaß?
Gruß aus Bremen Ralf
Reply to
Ralf Kusmierz
Marcus Woletz schrieb:
Mach dich drauf gefaßt, daß an euch BWLern vorbei die Ingenieure die Gasfrage mitsamt der Wirtschaftlichkeit längst durchgeackert haben.
Sie haben sogar eine Methode gefunden, mit höherer Glühfadentem- peratur eine höhere Lebensdauer zu erzielen, das Ergebnis heißt "Halogen"lampe.
??? heureka ???
Gl
Reply to
Franz Glaser
Am Thu, 25 Dec 2008 22:51:52 UTC schrieb Marcus Woletz :
So viel Energie wie der Europäische Wanderzirkus (gelegentlich auch "Europaparlament" genannt) verbraucht, lässt sich über die Beleuchtung gar nicht einsparen. Das ist es, was mich an der Sache so ärgert! Anstatt sich mal wirklich ans Eingemachte zu trauen (und das Europaparlament ENTWEDER in Straßburg ODER in Brüssel sesshaft zu machen), plagt man lieber die Bürger mit absurden Richtlinien und Verboten. Dabei gäbe es tatsächlich noch manches zu "harmonisieren" oder zu regeln, z. B.: - Netzsteckdosen (nicht diese "Europastecker" mit serienmässigem Wackelkontakt) - Blinker- / Scheibenwischerschalter etc. in Kfz - Verpackungen, die man ohne schweres Gerät aufkriegt
Aber da bekämen es die klugen Kommissare mit Lobbies zu tun.
Die Europäische Union war mal eine gute Idee, dann ist sie dem Kommissionismus zum Opfer gefallen ...
Ade
Reinhard
Reply to
Reinhard Forster
Am Thu, 25 Dec 2008 23:15:15 UTC schrieb Marcus Woletz :
Hab ich nicht.
Wenn's um sogenannte "Investitionsgüter" geht, ist das schon ein Problem. Der Markt an z. B. Lebensmitteln oder Tintenpatronen wird nie gesättigt sein, weil das Verbrauchsgüter sind. Bei - beispielsweise - Autos sieht das anders aus: wenn die Mehrheit der Bevölkerung dahinterkommt, dass ein Auto auch nach zehn oder zwanzig Jahren noch seinen Zweck erfüllt, ist die Autoindustrie mit allem Drum und Dran pleite. Das Gejammer ist doch jetzt schon groß, weil die Leute angesichts der derzeitigen Finanzlage einmal ein Jahr Autokauf aussetzen.
So lange werden wir wohl nicht mehr warten müssen - die meisten Ressourcen dürften deutlich früher ausgehen ...
Ade
Reinhard
Reply to
Reinhard Forster
Ich verstehe es eh nicht, wie bei den derzeitigen Autopreisen noch so viele Neuwagen zu verkaufen sind. Nie im Leben wäre ich bereit, 30000 oder mehr EUR für ein Auto auszugeben, welch ein Irrsinn! Nur, um dann mit dem neuesten Modell zu posen? Letztlich muß mich das Ding von a nach b und wieder zurück bringen, und gut.
-ras
Reply to
Ralph A. Schmid, dk5ras
Ralph A. Schmid, dk5ras schrieb am 26.12.2008 16:10: ...
Genau, am besten 100% aller Autokäufe sind Gebrauchte, natürlich höchstens 2 Jahre alt ;->
Thomas
Reply to
Thomas Einzel
Marcus Woletz schrieb:
Ganz einfach: Nutzen geteilt durch den dafür nötigen Aufwand.
Wer meint, dass ihm ein Luxusartikel nützt, der sieht's eben so. Wenn er meint, dass er den Aufwand (i.d.R. Geld) wert ist, dann ist es eben so. Dann stellt er den Nutzen, wie ER ihn sieht in Relation zu dem Aufwand, wie ER ihn sieht.
Da wäre?
Reply to
Christoph Müller
Marcus Woletz schrieb:
Hast du schon mal was für die Automobilindustrie entwickelt? Da geht's wirklich um 1/10 cent und einzelne Gramm. Schließlich geht's da auch um zigtausend Einzelteile. Würde man da nicht aufpassen, würde sich das in der Summe ganz schön läppern.
Hast du dir schon mal ein Ersatzteil gekauft? Hast du dir schon mal überlegt, was ein Auto kosten würde, wenn du es nur aus Ersatzteilen zusammenbauen würdest?
Reply to
Christoph Müller
Am Fri, 26 Dec 2008 21:26:17 +0100 schrieb Thomas Einzel:
Muss garnicht sein. Habe mit reichlich betagten Winterautos für 500 DM, später Euronen, allerbeste Erfahrungen gemacht. Die haben teilweise sogar zwei Winter überstanden:-)
Prabodh der gerne sein Schnauferl spazierenfährt.
Reply to
Prabodh C. Brendler
Prabodh C. Brendler schrieb: ...
...
Ich glaube du hast den Witz nicht ganz heraus gearbeitet: es ist nicht möglich dass alle nur noch Gebrauchtwagen kaufen - es sei denn es bleiben immer dieselben Autos.
Thomas
Reply to
Thomas Einzel

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.