ESL - endlich hats wer auf den Punkt gebracht



Ich würde das so abschätzen: Zur Erzeugung der ESL werden X kWh Energie benötigt. Dafür zahlt der Hersteller einen gewissen Betrag. Und der muss ja auf den Lanmpenpreis umgelegt werden. Bei einem Preis von 5 EUR pro Lampe könnten also maximal diese 5 EUR an Energiekosten bei der HErstellung angefallen sein - wenn man alle anderen Kosten mal vernachlässigt. Realistisch wohl maximal die Hälfte, worst-case. Was kostet ne kWh in Polen? (Nur als Beispiel, habe hier ne Philips Made in Poland vor mir).
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Carsten Schmitz schrub:

In Polen ist noch lange nicht Worst-Case. Für ESL werden eventuell Rohstoffe irgendwo im Regenwald abgebaut und für die Produktion (zum Leben) verbrauchen die Arbeiter Brennholz. Ist diese Energie mitgerechnet? Deine Rechnung wäre richtig, wenn Energie gleich in welcher Form und überall auf der Welt das gleiche kosten würde. Wäre schön (oder auch nicht), wenn es so wäre, ist aber nicht so.
Und wenn es um Öko geht, dann muss man sowieso die CO2-Emission rechnen und nicht den Energieverbrauch der Produktion. Dann sieht die Rechnung noch kranker aus. Ich habe mal gehört, dass in China im Schnitt pro produzierte Industrieware 10 mal so viel CO2 ausgestoßen wird, wie in Deutschland. Wie das gerechnet war, weiß ich nicht. Aber der Gedanke ist nachvollziehbar.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Roland,
Du (roland-damm) meintest am 01.10.08:

Nein. Diese Umrechnung ist noch kränker. CO2 ist nicht der einzige Schadstoff, der das Leben erschweren kann. Und insbesondere die Atomlobby wirbt gern damit, dass Atomkraftwerke im Normalbetrieb nur wenig CO2 emittieren.
Hinzu kommt, dass meistens mit Hilfe eines konstanten Faktors von Eenergieumsatz (in kWh) zu CO2-Emission umgerechnet wird: das ist schwachsinnig.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Hullen schrieb:

Nicht nur das, wer auf Erdgas zielt, hat das nchste Problem am Hals. politische Abhngigkeit von Russland. In letzter Zeit sollte die "Begeisterung" fr unseren stlichen Nachbarn wohl etwas abgekhlt worden sein.
Um hier etwas gegenzusteuern, ist das Kraftwerk Moorburg, bei allen Einschrnkungen, nicht gnzlich abzulehnen. Vorteil wren die direkte Anbindung an Schiffslieferungen der Kohle. Erhht indirekt den Wirkungsgrad und erniedrigt so die CO2 Belastung ;-)
Auch liee sich die Abwrme weiter nutzen da Kohlekraftwerk.
Wie schon geschrieben, CO2 ist bei Weitem nicht alles, was zu beachten gilt ;-)
-- mfg hdw
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Horst-D.Winzler schrub:

Abwärme erzeugt fast jedes Kraftwerk, das hat mit Kohle nichts zu tun. Ist eine Abwärmenutzung in Moorburg geplant? Oder ist das eines der Kraftwerke, für das geplant ist, dass die Abgase in den Desintegrator(TM) geleitet werden - (Patent kommt demnächst)? :-))

ACK,
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Wie soll das gehen? Kaum ein Chinese hat ein Auto, kaum ein Chinese fliegt in den Urlaub, kaum ein Chinese hat ein grosses Haus zu heizen. Da wird eher in Deutschland zehnmal so viel CO2 ausgestossen.
Gruß Gunther
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Gunther Mannigel schrub:

Das wären CO2-Emissionen infolge des privaten Lebens. Es ging bei der Rechnung um das, was unmittelbar bei der Produktion an CO2 erzeugt wird.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Die Mehrzahl der Chinesen lebt noch immer auf dem Lande. Oft in Drfern, die nur ber lange, schwierige Fuwege zu erreichen sind. Dort lernen schon die Kinder im Winter einfach nicht zu frieren. Auf uns bertragen, in der kalten Jahreszeit grundstzlich Raumtemperatur <20C und grundstzlich Pullover. Ist auch vorteilhaft bezglich Erkltungen usw ;-) Die einzige Wrmequelle, wenn man denn so will, ist das kleine Feuerchen frs Mittagessen. Und wer Chinesisch kennt, kann sehen, da das Essen sehr wirtschaftlich hergestellt wird(werden kann). Denen mit CO2 Sparen anzukommen, wre der bloe Hohn. Geht also nicht. Wir mssen akzeptieren, wenn wir frs Klima was machen wollen, mu hier die Entwicklung zuerst stattfinden. Wir mssen Gerte entwickelen, die einen hohen Wirkungsgrad aufweisen. Schlielich verdienen wir gerade an solchen Gerten. Einfache Sachen stellen die inzwischen "besser", aber allemal billiger her...
-- mfg hdw
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Horst-D.Winzler wrote:

Soweit alles richtig.

Aber der industrielle Teil Chinas wächst rasend schnell. Und da ist Kohle die Hauptenergiequelle und die wird meistens selbst in neuen Kraftwerken weder mit gutem Wirkungsgrad noch mit guten Abluftfiltern verbrannt. Ich denke aber, das wird sich in den nächsten 20 Jahren zum positiven drehen.
10 zu 1 bei CO2 in der industriellen Produktion kann ich mir aber trotzdem kaum vorstellen
Grüße
Joachim
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Joachim,
Du (guckyfan) meintest am 03.10.08:

Und dann kommt noch die Automobilisierung hinzu: da wird Benzin oder Diesel in grossen Mengen in Wärme und CO2 verwandelt.
Übrigens nicht nur in China: Indien ist ähnlich gross und beschreitet einen ähnlichen Weg.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Joachim Boensch schrub:

Ein nicht zu vernachlässigender Teil der Energie in der Industrie wird zum Heizen verbraucht. IMO 30%. Dabei ist allerdings auch Prozesswärme mitgerechnet, nicht nur die Heizung der Werkshallten. Aber jetzt stell dir das mal vor mir undichten Heizungsrohren, Wellblechhallen, einem offenen Feuer um was anzuheizen anstatt einem schönen geschlossenem Ofen....
Wenn man bedenkt, wie viel Energie selbst in DE noch in der Industrie verschenkt wird durch keine Abluftwärmetauscher, löchrige Druckluftleitungen,...
Das geht alles noch viel Löchriger:-)
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Das teuerste ist das Niederknien vor dem Bankfuzzi um den Kredit und nachher die Zinsen und die Tilgung.
Was später ein paar Liter Öl oder Kilo Kohle mehr kosten, das geht im laufenden Geschäft unter. Und Nachbessern geht immer noch.
'standen?
Glaser
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joachim Boensch schrieb:

Die Luftverschmutzung in Südchina war schon längst so schlimm geworden, dass krankheitsbedingte Kosten so hoch wurden, dass man teure (deutsche, btw) Umwelttechnik nachgerüstet hat. Man google nach Daten und Karten.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Grossvieh auch, - der Mensch!
Gruss     Thomas
--
Mein ELKO-Buch ueber Opamp, OTA und Instrumentation-Amplifier:

http://www.elektronik-kompendium.de/shop/buecher/operationsverstaerker-und-instrumentationsverstaerker
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thomas Schaerer schrieb:

Der Mensch ist Vieh? Bin ich aber beruhigt, hatte schon Bedenken, dass mein Vieh-Schalter nichts nützt.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi,

Jein. Erst mal kann man gegen "dunkel" eine hellere reintun. Statt 11W eben 15, oder gleich 20. Ist immer noch weniger als 60. Zweitens: Ohne die ESL würden die Leute massenweise die Halogen-Decken- Fluter anmachen. Mit satten 300 W. Oder 10x 20-W-Halogen-Spots. Das konventionelle Glühobst ist eh out. Es geht nur drum: Statt dessen Halogen oder ESL.
mfg. Gernot
--
< snipped-for-privacy@gmx.de> (Gernot Zander) *Keine Mailkopien bitte!*
Wenn der Deutsche sich ans Steuer setzt, hat er
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Gernot,
Gernot Zander wrote:

Ja schon. Nur wie schon an andere Stelle angemerkt, passen die Dinger so selten in die Lampen.

Tun sie das nicht ohnehin? (ich gehör' ich auch dazu) Blendet nicht und macht ein sehr angenehmes Licht im *ganzen* Raum.

Echt?
Momentan entscheide ich mich noch lieber für Halogen.
Gruß Jürgen
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gernot Zander schrieb:

Meine Rede. Dieser übertriebene Sparfaktor hat ja zurückgeschossen; die bemängelte Farbwiedergabe ist oft auf schlicht zuwenig Licht zurückzuführen.
Ich bin ja nicht gegen ESL, ich verwende die in jeder zweiten Lampe, rein juxeshalber schon. Nur dieses Getue drum rum ist überaus lästig. Dazu gehört das angesprochene Alibi-Gehabe. Nachdem es nicht gelungen ist, vernünftige Verbrauchsziele bei Autos durchzusetzen, sucht man nun einen Sündenbock.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 28.09.2008, 19:36 Uhr, schrieb Rolf_Bombach

Eine Obergrenze von 7l/100km für Diesel und 9l/100km (realer Maximalverbrauch, nicht irgendein Schnulli-Verschleierungsmix) für den Rest wäre doch ohne Komforteinbußen sofort machbar. Meine aktuelle Karre braucht im Normalbetrieb ca. 6l Diesel und stinkt dabei nicht rum. Ich fahre dabei ganz bestimmt nicht übertrieben langsam, und so richtig unbequem ist ein Ford Focus eigentlich auch nicht. Wenn ich so richtig auf sparsam mache (Vernunftanschlag bei 120 km/h), komme ich mit 5l auch hin. Abgesehen davon braucht keine alte Sau in einem PKW mehr als 100 PS unterm Hintern. (Ich rede von *brauchen*, nicht von *haben*wollen*.)
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi Ansgar,

Mein 2CV6 mit 27 PS hat mich mit 4 Personen und Campingausrüstung über die Alpen gebracht, ansonsten auch überall hin und wieder nach Hause. Jetzt ist es dank Familienzuwachs ein Opel Astra mit 71 PS. Das st schon sehr üppig gegenüber dem VW-Bus zu Dienstzeiten, der uns aber mit seinen 54 PS auch alle ans Ziel brachte.
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.