Neuer Akku fĂŒr Elektrofahrzeuge mit 250 Wh/kg

Am 07.03.2011 14:50, schrieb Emil Naepflein:


ne! nach einer FeuerwehrvorfĂŒhrung: es gelang einfach nicht den Tank zum explodieren zu bringen - das absolut schlimmste war ein kleines "wuff"
GrĂŒĂŸe aus der Eifel Steffen
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Emil Naepflein wrote:

Nur in amerikanischen Filmen...
Kraftstofftanks explodieren generell nicht oder nur in ganz besonderen AusnahmefĂ€llen. Ein Fahrzeug mit durch Unfall leckgeschlagenem Benzintank kann durch auslaufendes, an heißen Motorteilen entzĂŒndetes Benzin abbrennen, was fĂŒr darin eingeklemmte oder bewußtlose Personen natĂŒrlich auch tödlich enden kann. Diesel entzĂŒndet sich selbst dann nicht.
Gruß, Friedrich
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.03.2011 11:06, schrieb Emil Naepflein:

Welchen Betriebsstoff muss man also zusetzen, um Strom aus dem Akku ziehen zu können? Bei MEINEN Akkus muss ich nĂ€mlich gar nichts zusetzen. Irgendwas angeschlossen und schon fließt der Strom.

Ist es nicht, weil auch die physikalische Wertigkeit noch eine nicht zu unterschÀtzende Rolle spielt.

Du kannst doch jederzeit gute Argumente dagegen setzen. Nur "völlig daneben" ist halt kein Argument, sondern eine Meinung, die keinen Unterbau hat.

Wenn der Landbedarf keine Rolle spielt, der doppelte Energiebedarf egal ist und man auf möglichen Komfort verzichten will, hast du Recht.

Wer sagt denn, dass ich keines fahren werde? Ich will erst mal sehen, wie die anstehenden Probleme real gelöst werden. Dann sehen wir weiter.

Ich bin einer davon.

Ich gehe davon aus, dass du gelöscht hast, weil du den Inhalt nicht nachvollziehen kannst.

Alltagstauglich und mit 600 km Reichweite? Möchte ich sehen.

Es geht aber um den Fall, dass sie GENUG Energie fassen können. Nicht um das harmlose Zeug, das jetzt unterwegs ist.
--
Servus
Christoph MĂŒller
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, vielleicht. Vielleicht aber auch nur um einige Meter höher....oder hattest Du an "WÀrmeenergie" gedacht?

Was ist eigentlich mit den vielen explosiven AlkoholbehÀltern aka Schnapspullen? Hat die schonmal einer getestet? Strom ist dagegen eine "harmlose" Speichertechnik.

Das ist aber Murksdenken. Und triggert dann gleich die Frage, wieso Du so notorisch auf Panikmache und Unbelehrbar machst.

Offenbar gehörst Du zu den wenigen Menschen, die a) stĂ€ndig einen Tauchsieder im Hintern tragen und b) das Kabel stets mit Krokodilklammern an vorbeifliegenden Autoakkus anklemmen....wie zum Hodelump erwĂ€rmst Du denn einen Menschen "mit Strom aus Akku"? Selbst als Heizdeckenvertreter mußt Du schon viel Pech haben, wenn Dein VorfĂŒhrmodell "zufĂ€llig" mit dem Stecker in die Akkudose paßt...

Viel wichtigerr wĂ€r mir, wie es ĂŒberhaupt zu schĂ€dlichen Wirkungen kommen könnte. Bei Benzin ist das leicht, der Mensch atmet, so tut auch das Benzin :-) und mit Benzin getrĂ€nkt "brennt" auch der Mensch. Doch mit nem kaputten Akku "belegt" wĂ€r das schlimmstenfalls wie Toaster. Also in Deinem Fall 50% Hautverbrennung, sofern Du brav liegenbleibst und gut geplĂ€ttet wurdest. Hoffentlich hat der Akku nen schönes Riffelmuster außen, dann siehst Du hinterher aus wie ne Waffel.

Eher sind die das nicht wegen solcher Nonsensualisten wie Dir.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.03.2011 17:00, schrieb gUnther nanonĂŒm:

irgendwie musst du dann aber auch wieder runter kommen. Ob das so gut tut?

Elektrische kann man in so ziemlich jede Energieform umformen. Meistens auch noch recht effektiv.

Das geht mit elektrischem Strom buchstÀblich blitzschnell.
--
Servus
Christoph MĂŒller
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, nimm einfach die Wendeltreppe auf der RĂŒckseite...

Kann man eben nicht. Denk nur an "Lichtenergie", mach das mal mit ner Trockenbatterie. Strom ist zwar "leicht anwendbar", aber enorm schwierig ohne "externe Beschaltung" nutzbar. In einem See voller GlĂŒhbirnen könnte Dein Akku vielleicht Licht abgeben. Doch in einem Haufen Sand?

Versuch das doch mal selber. Nimm ne frische Monozelle aus dem Aldi und versuche, die 5 Ah darin "irgendwie" umzuwandeln. Ohne Birne, Lampe, Elektronik bitte. Nur die Trockenbatterie...Du darfst feuchte HĂ€nde haben :-)
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.03.2011 19:01, schrieb gUnther nanonĂŒm:

Gehst du davon aus, dass du eine hast, wenn du auf der Autobahn in einen Unfall verwickelt bist?

Mit bestimmten Lasertypen geht auch das recht effektiv.

Mit zufĂ€lliger Beschaltung infolge eines Unfalls kann alles Mögliche passieren. WĂ€rmeentwicklung mit sehr großen Temperaturgradienten ist dabei sehr wahrscheinlich.

Wir reden hier nicht von 1,5, sondern von 400 Volt. Auch nicht von mW, sondern 100 kW und mehr. Manche Menschen scheinen einen Haken eines Schwergewichtsboxers nicht von einer Streicheleinheit seiner Liebsten auseinander halten zu können.
--
Servus
Christoph MĂŒller
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, dann ist das doch leicht, einfach ein Schild an die Auffahrt: "Laserverkehr verboten". Wo kein Laser da kein Schaden...

Eben nicht. Mit "zufĂ€lliger Beschaltung" passiert bestenfalls das Schlimmstmögliche, nach Murphy. Aber eben nicht einfach so. Ich glaube zum Beispiel nicht dran, daß sich bei einem Crash zweier Akkurenner ein Schwarzes Loch bilden wĂŒrde.

Aber die 400V liegen nicht innerhalb einer Handbreite einfach so herum. Um da dranzukommen, mußt Du erstmal in die Eingeweise des Fahrzeugs kriechen. So the drama. Um also viele Leute mit einem Akku umzubringen, mĂŒĂŸten die eine Kette bilden und die jeweiligen "Enden" mĂŒĂŸten dann zugleich die "richtigen" blanken Akkustellen anfassen. Nunja, ich stelle nicht in Abrede, daß es Deppen da draußen gibt, denen das gelingen könnte. Doch diese kriegen dann eben den Darwinaward verdientermaßen...
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.03.2011 21:33, schrieb gUnther nanonĂŒm:

Aber sicher doch. DafĂŒr werden eigens Kabel produziert und die Fahrzeuge eingebaut. Wie soll denn der Strom sonst an die Motoren kommen? Mit nur einem Pol lĂ€uft der nicht gut.

Ein Unfall schert sich nicht darum. Der reißt eben mal alles auf.

Du schreibst von Absicht bzw. Dummheit. Ich von Unfall.

In Bussen ist das nicht selten der Fall.

Oder abisolierte Kabel. Soll's bei UnfÀllen durchaus geben.

UnfĂ€lle sind außerhalb deines Vorstellungsvermögens?
--
Servus
Christoph MĂŒller
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Emil Naepflein wrote:

Es weckt ĂŒbertriebene Assoziationen ("Sprengstoff"), falsch ist es nicht.

Das ist in dieser PauschalitÀt erst recht Unsinn. Modellbauakkus z.B. darf man nicht unbeaufsichtigt laden....
Das Problem ist, dass zwischen Sicherheit und Energiedichte ein Zielkonflikt besteht. Man KANN sichere LiIon-Akkus bauen, allerdings unter Aufgabe von Energiedichte, die man eigentlich massiv erhöhen wollte (muß!)
Wie und ob das gelöst wird steht völlig in den Sternen. Die Voraussetzungen sind nicht besonders gut, weil man es mit sehr grundlegenden Begrenzungen zu tun hat (elektrische Spannungsreihe - Ein Litium-Ion hat eine fixe Masse und kann eine bestimmte Energie speichern), die nur schwer zu durchbrechen sind.
Gruß, Friedrich
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, Du hast offenbar keine solchen Akkus...denn sonst wĂŒĂŸtest Du, daß es dabei Feuer geben kann, oder diese auch "explodieren" können. Und da ein Modellbauer meist Äther und Methanol neben offenen Lackdosen lagert, ist das riskant. Das Feuer entsteht dabei an glĂŒhenden DrĂ€hten. Lade die Akkus ruhig unbeaufsichtigt...solange Du das draußen tust, auf ner Betonplatte, kann DCir nix passieren.

Nö. Es geht auch mittels Brain 1.0

Es gibt solche "Lösungen" schon. Doch bislang ist ja nichtmal die Normierung der Spannungen halbwegs angelaufen, wie soll es da ein standardisiertes und feuersicheres Akkucontainment geben? Beim Tesla stecken in allen Ecken Akkupakete, den ersten Unfall damit warte ich auch mit Grausen ab.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Mon, 7 Mar 2011 21:09:26 +0100, "FO"

LiPO ohne BMS ja, LiFePO4 mit BMS nein.

LiFePO4 sind sicher.

Die Probleme sind gelöst.

Du hast keine Ahnung. Die LiS von Thundersky/Winston haben die 2,5-fache Energie/Gewicht wie die die LiFePO4. Und der nÀchste Technologiesprung mit Zinn-Schwefel-LiIon ist mit rund 1.100 Wh/kg schon am Horizont. Dies ist ein weiter Faktor 4.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Emil Naepflein wrote:

Offensichtlich, deswegen werden ja auch praktisch ĂŒberall Elektro-PKWs mit Batterien fĂŒr 600km, die in 10 Minuten nachladbar sind, angeboten.

Warten wir's ab. Diese phĂ€nomenalen Fortschritte in der LeistungsfĂ€higkeit von Batterien wurden schon vor 20 Jahren als "demnĂ€chst" angekĂŒndigt. So wie Daimler seit 20 Jahren "in 3-5 Jahren" mit der Brennstoffzelle in Serie geht.
Gruß, Friedrich
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
FO tut geschreibselt haben:

Ich weiß, dass du mit Modellbau nichts am Hut hast. Sonst wĂ€re dir bekannt, dass mittlerweile Elektromotor, Regler und Akku bei gleicher Leistung und Laufzeit leichter sind als Verbrenner-Motor + Tank, aber ein Verbrenner braucht auch noch einen schweren Auspuff...
Matthias
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Emil Naepflein schrieb:

"CR2032 mercury battery..." zeigt deutlich, auf welchem Niveau das ganze angesiedelt ist. Auch diese Diskussion hier.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Rolf,
Du meintest am 08.03.11:

Die Batterie reicht doch, um einen PKW anzutreiben!
Newsgroup-Verteiler reduziert.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 05.03.2011 16:03, schrieb Christoph MĂŒller:

Wenn man Erdgasautos und FlĂŒssiggasautos crashsicher bekommt, dann wird das mit einem Akku auch möglich sein.
Wenn ein Erdgastank bei einem Crash aufreißt, dann dĂŒrften die Auswirkungen Ă€hnlich oder schlimmer als bei einer Batterie sein, denn da explodiert wirklich was (durch den Druck) und verbrennt extrem exotherm. Die Energiedichte ist dort deutlich höher als in einem Akku. Vergleiche die explodierenden Gasflaschen in diversen Youtube-Videos von GroßbrĂ€nden.
Bisher habe ich von keinem einzigen Fall gehört, in dem ein Erdgasauto wirklich spektakulĂ€r hochgegangen ist. Also Akku in einen oder mehrere Erdgastanks mit Überdruckventil und gut ist (vereinfacht).
Michael
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.03.2011 11:05, schrieb Michael S:

Da gibt es einen grundlegenden Unterschied: Erd- und FlĂŒssiggas braucht erst mal Sauerstoff, um brennen zu können. Kommt keine Luft dran, brennt auch nichts. Platzt ein Tank, dann fĂ€llt durch die Entspannung erst mal die Temperatur wĂ€hrend sich gleichzeitig das Volumen vergrĂ¶ĂŸert und die Luft verdrĂ€ngt. Wenn's brennt, dann von außen nach innen, weil innen nun mal der Sauerstoff aufgrund der vorangegangenen VerdrĂ€ngung fehlt.
Solche EinschrĂ€nkungen gibt es mit Akkus nicht. Die Nennleistung kann man jederzeit abrufen. Ginge selbst im Vakuum, weil ja sĂ€mtliche nötigen Komponenten schon im System sind. Per Lichtbogen lĂ€sst sich so ziemlich alles zĂŒnden, was noch irgendwie chemische Energie in sich trĂ€gt.
--
Servus
Christoph MĂŒller
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.03.2011 13:25, schrieb Christoph MĂŒller:

ErzÀhl das alles mal den explodierten Gasflaschen:
http://www.youtube.com/watch?v=xIj2ARwcbwY

http://www.youtube.com/watch?v=_Yw3g3bjMC8&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=JW_K3cnXxW4&feature=related
...
Michael
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 07.03.2011 13:45, schrieb Michael S:

Da sieht man sehr schön, was ich gemeint habe. Erst fliegen die Gasflaschen auseinander DANN erst brennt das Ganze. Von außen nach innen, wobei sich das Ganze stark erwĂ€rmt und damit grĂ¶ĂŸer wird.
--
Servus
Christoph MĂŒller
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.