RJ45-Kupplung mit Trennschalter

Ich möcht gern die Verbindungen zwischen Routern und Computern bei Bedarf zuverlässig (nicht per Software, womöglich von M$) trennen.
Bisher habe ich ausgesteckt, aber das geht auf Kosten der Stecker- und Buchsenlebensdauer.
Ich finde keine Kupplungen mit einem Schalter. Nachdem ich mich mit der Belegung nicht beschäftigt habe, weiß ich auch nicht, wievielpolig der Schalter trennen müßte.
Zur Erklärung: Kupplung wie Best.-Nr.: 734703 - 62 beim Conrad aber mit Trennschalter. oder Best.-Nr.: 982698 - 62 Keine Kreuzung oder so, wie für eine Kabelverlängerung.
So ein Ding dürfte ~50 kosten pro Stück.
GL
--
"Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles, aber
im Laufe der Zeit finden wir suchend das Bessere. Sichere Wahrheit
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hi, na und? Die Buchse hält länger, das Patchkabel kost nix.

Schalter sind da kniffelig, die stellen eine enorme Störung dar. Wären recht teuer. Sowas gibts durchaus, aber eher nicht für so kleines Geld. Erinnere da ein Katalogbild für Alarmsysteme, die ganze Systeme galvanisch trennen sollen. Wobei hier echte Trennung gedacht war, keine Übertrager oder so. Blitzfest und spionagesicher. Nach dem Preis waren da drin massivgoldene Reed-Relais.

nein, außer Du planst damit nur 10 MBit halfduplex zu machen :-) Und selbst dann sind die Schalter nicht lange sicher. Der Kenner baut sich zwei Patchfelder neben-/übereinander und "patcht" sich dazwischen mit ganz kurzen Wegwerfkabels. Irgendwo hatten wir mal genau zu diesem Zweck eine ganze Kiste neuer Kabels. Firmentypische Billigkabels, es gibt aber auch bessere Qualitäten, die man viel öfter umstecken kann, mit Schutzgummi über der Raste, damit diese nicht abbricht. Sind die Stecker präzise, leiden auch die Buchsen weniger.
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Bei 10/100 Mbit werden zwei Pärchen (RX+/- und TX+/-) benötigt. Ein 4x Ein sollte genügen. Evtl. reicht es, nur die RX oder TX zu unterbrechen. Bei Gigabit werden alle 4 Pärchen benutzt. Wenn du _alle_ Verbindungen auf einmal trennen willst, dann wäre ein Netz(teil)-Zwischenschalter das Mittel der Wahl. Ein preiswerter 10/100 Switch mit externem Netzteil dürfte die Lösung mit geringstem Bastelaufwand sein.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, snipped-for-privacy@rz.uni-regensburg.de
HTML mails will be forwarded to /dev/null.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
On 31.10.2011 13:54, Peter Heitzer wrote:

also, wenn man keine galvanische Trennung wünscht, schließt man einfach die Pärchen kurz. Dann genügen 2 Kontakte.
Bei GBit entsprechend 4. Da sollte man aber auch tunlichst auf kurze Verbindungswege und halbwegs symmetrische Kabelführung achten. Da muss immerhin UHF durch.

Ack.
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 31.10.2011 14:36, schrieb Marcel Müller:

Das mit dem 2x Kurzschließen gefällt mir. Da ist dann ein schwacher Kontakt kein Problem beim Datenübertragen.
Der Treiber dürfte das aushalten nach 2m Kabel und mehr. Mir gehts nur um die sichere Datentrennung - im Kurzschluß "rinnt" genug Strom, um auch einen maroden Kontakt zu überbrücken.
Jetzt muß ich noch wen finden, der mir ein Platinchen bastelt mit einem Kippschalter - ich habe die Resourcen dafür nicht mehr.
GL
--
"Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles, aber
im Laufe der Zeit finden wir suchend das Bessere. Sichere Wahrheit
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 31.10.2011 15:07, schrieb Franz Glaser:

Wenn du extra jemanden suchen musst, wäre die von anderen Postern schon vorgeschlagene Lösung mit dem billigen Netzwerkswitch wohl einfacher.
z.B. ein 5-Port 100 MBit Switch. Die Dinger haben in der Regel keinen Schalter mehr, also einfach einen Schalter in die Stromzuführung. Da braucht man dann auch keine Platine.
Wobei, auch bei der Lösung mit dem Schalter an der RJ-45 Buchse braucht man keine Platine, einfach eine billige 2-fach RJ45 Steckdose mit LSA Anschlüssen nehmen, die beiden Ports miteinander verbinden und die Kurzschlussschalter auflegen.
Gruß
Stefan
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 01.11.2011 09:20, schrieb Stefan:

> [...]
Doch, (einige) haben das wieder. Gerne mal als Pfuschlösung in Form eines Zwischensteckers realisiert, den man zwischen Steckernetzteil und Switch stecken kann. Hintergrund ist wohl die neue EU-Richtlinien-Geschichte zum Standby-Verbrauch von elektronischen Geräten.
Tschüs,
Sebastian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Sebastian Suchanek wrote:

Das kann man auch einfach selbst nachruesten: Zum Dekor passenden Schalter aussuchen, anschrauben, Wandwarzenkabel nehmen ... schnips ... an den Schalter. Solange die Wandwarze leerlauffest ist.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Warum _das_ denn?

Ist auch nicht so trivial zu schalten, ohne die Bedngungen an Impedanz (Stoßstellen!) und Übersprechen zu verletzen, und es gibt keinen wirklichen Grund, sowas zu bauen - darum macht es halt keiner.
-ras
--

Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralph A. Schmid, dk5ras wrote:

Hat er doch geschrieben, er traut der Software nicht. Was man seit des Aufkommens des Bundestrojaners wohl keinem mehr veruebeln kann.

Pfffft ... ich habe so frueher 30MHz geschaltet. Da oben schaffte die PA immerhin noch 800 Watt. Das einzige was mir je abgeraucht ist war die Antenne, zweimal.

Kannst Du hierzulande jedenfalls kaufen.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Dann soll er einen switch dazwischenhängen und dem den Strom klauen. Oder ein weiches, flexibles Kabel ohne Rastnasen verwenden, das kann man immer locker-flockig stecken.

Freilich geht das irgendwie, aber an einer Ethernet-Leitung ist sowas halt Murks.
-ras
--

Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 01.11.2011 10:35, schrieb Ralph A. Schmid, dk5ras:

Die Buchsen scheinen durchwegs eine sehr begrenzte max. Steckhäufigkeit zu haben. Wein Router ist ein teures Ding :-(
Außerdem: beim Ausstecken ist es einfach aber beim Wiedereinstecken geht das Rätselraten los. Einmal gekennzeichnet stimmt nach dem PC-Umstellen nicht mehr, die Kabel verschwinden in finstern Kanälen.
Und ja, ich gebe zu: früher, als ich nur Linux im Haus hatte, war mir wesentlich wohler aber jetzt, wo mich die Bank und allerlei Kunden-emails zu Windows-Vista zwingen, krieg ich die Panik, was da für traffic auf dem Netzwerk zum Provider passiert obwohl ich überhaupt kein Programm aktiviert habe. Das möchte ich ABKLEMMEN, zumindest während niemand am PC sitzt.
Und nochwas: ich trau den üblichen Mafiosi nicht, den §§-staatlichen aber überhaupt nicht. Aber das ist eine andere Baustelle.
GL
--
"Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles, aber
im Laufe der Zeit finden wir suchend das Bessere. Sichere Wahrheit
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 01.11.2011 12:12 schrieb Franz Glaser:

Falsche Bank. Aber wieso zwingen eine emails zu Windows?
Kristian
--
Support the ban of Dihydrogen Monoxide
www.dhmo.org
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 01.11.2011 18:21, schrieb Kristian Neitsch:

Die Banken sind ALLE gleich.
> Aber wieso zwingen eine emails zu Windows?
Etwas kryptisch erklärt: es gibt ständig erneuerte .doc und .pdf -"Standards", denen ich mit meinem alten Suse10 nicht mehr nach kommen kann.
In fremden Ländern ist es üblich, ein e-mail nicht mit Text sondern mit appendix zu schreiben, .doc, .pdf oder gar mit einer AutoCad-Zeichnung, da kann einem alles mögliche passieren.
Da ist dann zwar nur eine Banalität drin aber die kämpfen dort ja elendig mit der Schrift von links. Da malen sie lieber auf ein Blatt Papier in Handschrift, scannens ein und übertragens in einem wirren Format, eine Tippse aus ExYu sogar als Film mit 160MB.
Wenn ich nach SaudiArabien oder Uganda zurückschreib, daß ich den Scheiß nicht lesen kann, weil ich kein Windows-7 habe mit Zubehör, dann betrachten die das dort nicht wie hier als "Freak" - Angabe sondern als Armutszeugnis und damit bin ich als Geschäftspartner ... unpassend.
Die neuesten Versionen von Adobe etc. gibts nur auf Windows.
Thatz Laif!
Übrigens: wird auch hier immer mehr zur Regel. Immer mehr Tippsen senden .doc als Anhang; einige sogar schreibgeschützt, obwohl sie Dialogfelder drin haben. Und das Heute-Datum variabel. Blöde Muh.
Wenn ich nicht unbedingt muß, schmeiß ichs weg und mail zurück, daß ichs weggeworfen habe. Manche sind verdutzt, manche rotzfrech usw. Das haben die so studiert. Das wäre doch "Standard" - und können dann mit meinem Wort "Norm" nix anfangen, die Urschln.
GL
--
"Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles, aber
im Laufe der Zeit finden wir suchend das Bessere. Sichere Wahrheit
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 01.11.2011 22:19, schrieb Franz Glaser:

Noch besser ist .docx, öfters mal die Antwort als Text ohne Leerzeichen, Satzzeichen und Großbuchstaben schicken :-)

Ebenso mit lokalem Slang (=Standard) zurückfragen: "Sinn Sie do do? Un wenn Sie net do sinn, wer issn donn do do?"
Butzo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Klaus Butzmann wrote:

Ich hatte vor einiger Zeit mal den Fall, dass jemand mit HTML-Mail so richtig kreativ war und ein HTML-Formular da reingebastelt hat. Bei mir in der "HTML zu Nur-Text-Konvertierung" hat das dann etwas komisch ausgesehen. Ich habe meine Eingaben dann zwischen die Fragen geschrieben und das so zurückgemailt.
Gruß
Manuel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 01.11.2011 22:19 schrieb Franz Glaser:

Hm, also meine verlangt kein Windows. Noch nichtmal einen Internetexplorer.

Ja nun, das kann ja mal erneuert werden.

.doc macht Libreoffice .pdf geht immer notfals mit Wine aber Adobe bietet seinen Reader 9.4.2, oh Wunder, auch für Linux an und das sogar in drölfzig Formaten von .deb bis .tar.bz, von CAD hab ich keine Ahnung.
[..]

Tja, der Kunde hat eben immrer Recht.

??
Na und, Libreoffice öffnet auch die. Bis jetzt hab ich sogar die riesigen .ppt von der Geschäftsleitung erfolgreich aufbekommen.
Kristian
--
§23 StVO Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers Abs.3 Satz 3:
Radfahrer und Führer von Krafträdern dürfen die Füße nur dann von den
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Franz Glaser wrote:

DOC und alle Abarten: LibreOffice.
PDF in allen gängigen Formaten macht hier Okular auf.
Was CAD angeht: Da ist wohl LibreCAD recht vielversprechend. Soll jetzt wohl auch einfachen DWG-Support bekommen. Wenn es Richtung Professionell gehen soll: BricsCAD gibt's auch für Linux. Die Software ist wirklich top und nahezu 100% kompatibel mit AutoCAD. Unter Linux geht kein VBA aber auf das kann man eigentlich gut verzichten.

Kommt drauf an. Sowas wie "Hat unser Corporate-Spamfilter gefressen" kommt immer gut und wird von den wenigsten in Frage gestellt.
Eine Mail mit 160MB-Anhang würde bei mir ohnehin direkt vom Mailserver "beantwortet".
Der Bitte nach PDF wird in aller Regel jeder nachkommen können.
Gruß
Manuel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 02.11.2011 19:29, schrieb Manuel Reimer:

Am andern End sitzt wer, wo nix geht mit "in aller Regel". Wenn ich Glück hab, dann hat der einen 1$/d Inder an der Tastatur, wenn ich Pech hab, dann seinen Sohn, der gar nix bekommt und nix kann. Nur eins ist wahrscheinlich, der hat Geld wie Heu und ist über 2-5 Ecken mitm Emir verwandt.

GL
--
"Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles, aber
im Laufe der Zeit finden wir suchend das Bessere. Sichere Wahrheit
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Franz Glaser wrote:

Dennoch ist es eigentlich nicht deine Pflicht für alle und jede Datei das passende Programm zum Anzeigen anzuschaffen. Als nächstes kommt wer daher und sendet Pro/ENGINEER Parts und wieder ein anderer hat lieber Solid Edge. Neutralformate sind eben deshalb geschaffen worden, dass man Daten austauschen kann.
Ist aber hier Off-Topic. Ich mach mal F'up2poster
Gruß
Manuel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.