Waschmaschine - geladene Trommel

Klaus Butzmann wrote:


Hier auch. "To safeguard the public ... bla blah blah blubb".
Zum Glueck hat IEEE es endlich drangegeben, diesen Unsinn laut zu propagieren. Ich hatte denen mit Austritt gedroht ;-)
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote: .

Ich find das aber nicht weiter schlimm. Deswegen hatte ich auch geschrieben : manchmal....
Passieren kann nichts, wenn sonst keine Fehler da sind. Sieht man ja auch daran, da in Deutschland Ph und N eben nicht unverwechselbar sind, sich bei jedem Steckereinstecken ndern knnen.
In CH ist die Belegung zwar vorgegeben, aber ob sich da alle dran halten ?
Interessant ist der Conrad-Katalog Schweiz im Vergleich zu Ausgabe D.
Die machen Klimmzge....
Und Tausende Artikel,auch fast der gesamte Chemiebereich ,ist "in CH nicht lieferbar".
Mfg bastian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Pillepalle. Die Dinger gehören vor dem Malern sauber mit Kreppband abgeklebt (wie Fensterrahmen, Türstöcke, Fußbodenleisten und ähnliche fixe Wandelemente auch). Wer sich das spart, ist als Maler sein Geld nicht wert. Punkt.
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 11 Aug., 15:13, "Ansgar Strickerschmidt"

.
Du hast das nicht ganz verstanden. Die Maler walzen nicht ber die ganzen Schalter und steckdosen drber. Abkleben wr viel zu viel Arbeit.Hab ich fast nie auf dem Bau gesehen.
Die nehmen die Abdeckungen runter, Schalter aufgeschnappt-Steckdosen 1 Schrubchen. Dann knnen sie zgig etwas weiter am Einsatz vorbei walzen.
Das ist absolut ok.
Leider ist aber ab und zu ein "lssiger" Malergeselle dabei, der etwas zu weit rein malt, was ansich nicht strt, aber er erwischt halt schon mal die Federkontakte SL.
Ja, wenn er dann wenigstens in der linken Hand nen kl.feuchten Lappen htte......
Aber es soll ja auch in anderen Berufen etwas nachlssige Mitarbeiter geben.
MfG bastian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ansgar Strickerschmidt schrieb:

Einverstanden. Drum ging ich auch davon aus, dass ein qualifizierter Betrieb, den man dazu noch nicht unter finanziellen Druck setzt, sowas macht.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Kommt drauf an, wie das "Wischen" aussieht: Ist es richtig heftig und dauerhaft, dann steht das Gehäuse unter Netzspannung - sofort abstecken und

Wenn Du geerdet bist, und die Trommel hat ein Potenzial erheblich verschieden von dem Erdpotenzial, auf dem Du Dich befindest: ja, dann stimmt was in der Schutzerdung nicht. Darüber hinaus kommt es auf die Art des "Wischens" an: Dauerhaft und richtig heftig: 230V am Gehäuse - Lebensgefahr!! Dauerhaft, aber eher ein leichtes Kribbeln: vermutlich das Entstörglied am Netzeingang (Y-Kondensator) defekt, so dass ca. halbe Netzspannung mit wenig "Dampf" (eben über einen Kondensator) am Gehäuse anliegt. Einmalig: Elektrostatische Aufladung durch Reibung der schnelltrocknenden Synthetik-Wäsche am Metall/Glas/Dichtungsgummi?? Allerdings *sollte* die Trommel über ihre Lagerung leitend mit dem Gehäuse verbunden sein...
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 08.08.2008, 10:22 Uhr, schrieb Ansgar Strickerschmidt
<ingrid>

... uups, schon war das Posting abgesendet. Sorry für den Schrott.

... aber das da sollte stehenbleiben:

A.
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ansgar Strickerschmidt schrieb:

Ich hab noch keine WaMa mit SK-II gesehen.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 08.08.2008, 10:46 Uhr, schrieb Dieter Wiedmann

Voraussetzung: PE an der WaMa nicht ordentlich angeschlossen, Gehäuse hängt "in der Luft". Sollte deutlich gesagt sein. Wahrscheinlich isser einfach abgefault.
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hanno schrieb:

Ja, so sieht es aus. Entweder ist der Schutzleiter der WaMa unterbrochen oder wie leider oft nicht ganz durchverdrahtet bzw. im AltAltBau nicht vorhanden?
Eine Ohmmessung bei abgesteckter WaMa zwischen Schutzleiterkontakt der WaMa und dem Gehäuse sollte, zumindest beim "Umgehäuse" <1Ohm ausweisen. Dann noch die Messung zwischen Schutzleiter und Trommel, dann hat man Klarheit über das Gerät, zumindest schätzungsweise. Richtiges Messen nach Vorschrift erfordert ein Schutzmassnahmen-Prüfgerät für Verbraucher. Scheint die Maschine ok, vom Elektriker die Steckdose prüfen lassen und in diesem Zuge auch noch die Maschine....
Bei korrekt geerdeetem Ansschluss bilden sich übrigens keine Spannungen gegen Erde aus, auch nicht über die Entstörkondensatoren.
Gruss Udo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Das sollte in meinem Post eigentlich mit zum Ausdruck gekommen sein.
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ansgar Strickerschmidt schrieb:

Vielleicht war dein Posting nicht eindeutig genug, man könnte es auch so lesen, dass die Ursache im defekten Entstörglied zu suchen sei.
Der Aufbau und die Anschlussweise auch einer intakten Entstörkombination führt bei offenem Erdleiter zu einer Gehäusespannung, die durch den kapazitiven Spannungteiler aller beteiligten Kapazitäten gebildet wird, im Bilderbuchfall die ca. halbe Netzspannung.
Gruss Udo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

So war's gemeint. :)
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hanno wrote:

Koennte sein. Koennte auch sein, dass die Trommellagerung nicht (oder nicht mehr) leitet oder ein eventueller Erddraht parallel zu einem der Stossdaempfer abgebroeselt ist und sich das Dingen beim Schleudern ueber den Keilriemen van-der-Graf-artig auflaedt. Weiss aber nicht, ob Deine Maschine so aufgebaut ist.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 08.08.2008, 21:47 Uhr, schrieb Joerg

Oha, Trommel + Keilriemen = Bandgenerator... wäre ein interessanter Effekt! Da müsste aber die Lagerung + Aufhängung der Trommel schon verdammt schlecht leitend sein... kann mir kaum vorstellen, dass die Federn etwa in Kunststoffbuchsen hängen, das ist doch wohl alles Metall, oder?
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht.
Nützliche Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ansgar Strickerschmidt wrote:

Davon würde ich nicht ausgehen. Denn Waschmaschinen sind schon ein-zwei Jahrzehnte in der Regel internationale Ware und nicht mehr auf nationale Marotten hin entwickelt. Und global wird die deutsche Leidenschaft für Schutzerdung nicht überall (und schon gar nicht überall in deutschen Ausmaßen) geteilt. Es wäre nicht überraschend, wenn die Trommel vieler modernerer Maschinen bewußt schutzisoliert konstruiert ist, um den Normen anderer Länder gerecht zu werden.
Gruß Sevo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

und nicht mehr auf nationale

Das ist ausgesprochen richtig.
Oft ist nur ne 2-adrige Zuleitung mit zB amerik./japan. Flachstecker an der WA oder Mikrow. dran und auf der Rckseite ist eine Erdungsklemme. Im "Beipackzettel" steht dann, man mge irgendwie "Erden". Manchmal kleiner Erdspie dazugezeichnet. Ganz teure Gerte haben sogar 2 m flex. 2,5mm2 grnen (nicht grn- gelb) Draht dran. Bei Klimaanlagen brigens auch.
Nur kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern, jemals ne Erdung gesehen zu haben. (Auer bei mir)
MfG bastian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
bastian wrote:

Bei denen, die ich repariert habe und mich noch dunkel dran erinnern kann, war da viel in Kunststoff, Gummi und Silent-Bloecken gelagert. Wenn die Dinger zu laeut kloetern, verkaufen sich die so schlecht ;-)

<schluck>
Ist das schon so weit gekommen? Bis Mitte der 90er hatte ich in Europa keine WaMa ohne Schuko, Perilex oder UK Stecker gesehen. Jeweils mit ziemlich fettem Kabel.
Hier in USA kommt die WaMa mit einem Klemmenblock. Das Kabel kauft man extra, aber es ist vorgeschrieben welche man nehmen muss und es sind Kabelschuhe dran. I.d.R. schraubt der Installateur das an, man kann es in der passenden Laenge bekommen.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joerg wrote:

Die ziemlich neue Samsung, die hier steht, hat zwar noch einen Schuko, und das Gehäuse ist darüber schutzgeerdet, aber die ganze Elektrik ist intern in Kunststoff gekapselt. Dem Innenleben nach wäre durchaus möglich, daß sie in anderen Teilen der Welt als schutzisoliert oder mit irgendeiner Erdungsschelle fürs Wasserrohr verkauft wird.
Gruß Sevo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Sevo Stille wrote:

Ja, koreanische Maschinen sind vermutlich fuer den US Markt entwickelt worden. Die sind hier ziemlich gross im Kommen, weil sie Frontlader anbieten, die deutlich preisguenstiger als europaeische Modelle sind. Gibt's auch in ziemlich aetzenden Farben wie knallig metallic-rot.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.