Junsi 206B vs. Hyperion 0720i Net3

Nein, siehe anderes Posting.
Nicht oft.
Bei AGM und Nassbatterien ist Leistung nicht das Problem. Gelbatterien hingegen mögen grosse Ströme nicht.
Also hol dir ne AGM oder Nassbatterie, 100Ah. Da kannste 1kW rausnehmen, kein Problem.
mfG
Reply to
Manfred D.
Loading thread data ...
Hallo Volker,
Leer ist per Definition eine Bleizelle bei 1.75V bei (heute) einen Strom =
f=FCr f=FCnfst=FCndige Entladung. Fr=FCher war das mal eine zwanzigst=FCn= dige, und=20 viele Hersteller drucken diese Zahl immer noch drauf, weil sie so sch=F6n= =20 viel h=F6her ist. So wurden Ende der Achtziger aus den tollen=20 82..88Ah-Rollibatterien =FCber Nacht nur noch welche mit 62..66Ah, und=20 Patrick und seine Kollegen mussten viele Worte bei den Patienten lassen.
Und als dann auf den Modellflugpl=E4tzen leistungsf=E4hige Elektrowinden =
langsam =FCblicher wurden, wurde gestaunt, da=DF die dicken Dieselbatteri= en=20 vonner Tanke oder "ich kenn einen, der bei Varta ..." stammten, zu=20 Beginn der Sommerferien schon auffallend nachlie=DFen, obwohl sie immer=20 wieder brav aufgeladen und nie leer rumstehen gelassen wurden.=20 Elektromodellflieger wissen sowas ja. Das, was die Billigheimer aus'm=20 Supermarkt weniger kosteten, lebten sie auch weniger. Aber auch Deta,=20 Bosch und andere tolle Namen kamen kaum mal auf eine dreistellige=20 Zyklenzahl. Und das wahrscheinlich nur, weil gerade die Cracks mit den=20 Alpinseglern auf zweiw=F6chiger Fortbildung waren, und die Graupner'schen= =20 Cirri&Co die Fl=FCgel batterieschonend durchbogen. IIRC gibt es=20 Herstellerangaben (nicht unbedingt im Prospekt, aber im Datenblatt) bei=20 30% Entladetiefe. Wenn sich einer traut, 66%ige Entladungszyklen=20 anzugeben, mu=DF das schon ein Solar- oder Antriebsakkuhersteller sein.=20 Starterbatterien w=FCrde dann kein hinguckender Mensch mehr kaufen.
3S -> rund 13V. Mal 12A =3D 156W. Mal Ladefaktor 1.1 und Laderwirkungsgra= d=20 80% sind's 215W. Das d=FCrfte der Verbrauch eines mit Licht herumstehende= n=20 PKWs mit Z=FCndschl=FCssel umgedreht (CAN-Bus und so) sein.
Wenn Du die Amperestunden Deiner Flugakkus mit der leicht h=F6heren=20 Ladespannung, den Ladefaktor und dem eta des Laders multiplatschst,=20 landest Du bei =FCberschl=E4gigen 4.5..5Ah/Akku. Mal vier sind's 20Ah. F=FC= r=20 30%ige Entladetiefe m=F6chtest Du also bitte einen 65Ah-Akku haben.
Wenn Du den mit Deinem Lader nach zwei oder drei Jahren Nutzungsdauer=20 mal nachmisst, werden Dir vermutlich die Augen rausfallen. Als Trost=20 darfst Du mal das Produkt der Stromaufnahme Deines Anlassers mit der=20 Anzahl an Bet=E4tigungssekunden in Coul=F6mbern oder meinetwegen auch in =
Amperestunden umsetzen, da fallen Dir die Augen nochmal raus. Dann wei=DF= t=20 Du auch, warum Du meinen "Zelt"motor (2.8l Diesel) mit Deinem Dreizeller =
angerissen bekommen solltest ;-)
BTW: der Starter von nimmt=20 sich so zwischen 110 und 145A und steht damit dem Zeltmotor nicht nach.
servus, Patrick, gelegentlich ein Freund von Messen und Nachrechnen
Reply to
Patrick Kuban
Servus Paddy! ;-)
Patrick Kuban schrieb:
Oder nen Moppel haben, der sich spätestens nach der zweiten Batterie sowas von amortisiert hat.
Hier gips den, den ich zweimal hab (und von denen einer dieses Jahr das drmm-Treffen versorgt hat), vermutlich billig:
formatting link
Neu gips ihn hier:
formatting link
oder da
formatting link
Sehr leise, sparsam, klein, leicht, Du kennst ja meine Moppels seit Jahren. Ich wüsst echt nicht, warum ich ne Autobatterie mitschleppen sollte, die eh nur eine sehr sehr endliche Energiemenge bereitstellt.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Moin Rydi,
Habbich doch. Nur da=DF meins blau ist, nicht gr=FCn wie ..
.. dieses sehr billige und v=F6llig unzureichend beschriebene Dingens.
Allerdings steht bei dem abgelaufenen Ger=E4t auch der Akku #=20 290409701881, von welchen ich hier rede.
Warum Stand er denn immer hinter der H=FCtte oder doch drei=DFig Schritte= =20 entfernt beim Grill? ;-)
Und ich nicht, warum ich die (f=FCr mich kostenlose) Batterie wieder aus =
meinem "Zelt" ausbauen sollte. Geladen wird sie beim Fahren, entladen=20 beim herumstehen, ihr Platz w=E4re sonst eh kaum f=FCr was anderes=20 brauchbar. Vielleicht 'n Spritkanister f=FCr den Stromverbrecher ;-)
servus, Patrick, "Nachtijal", nicht "Uhl"
Reply to
Patrick Kuban
vorher.
Für Volker reicht vermutlich das Auto, einfach Lader einstöpseln und im Standgas laufen lassen, dann kommt der Strom von der LiMa (eingebauter Moppel). Er ist ja auf einem Parkplatz.......
mfG
Reply to
Manfred D.
formatting link
;-)
Im Ernst. Der Prius hat weder LiMa noch Anlasser. Die aufgabe des anlassers übernimmt MG1, ansonsten wird die bordelektrik aus dem HV-Akku versorgt - und der wiederum wird im Betrieb ständig via MG1/MG2 aufgeladen.
Volker
Reply to
Volker Neurath
Servus Volker! ;-)
Volker Neurath schrieb:
Könnte man denn nicht so 97 Fahrraddynamos anbringen und den Wagen während des Akkuladens an der Antriebsachse aufbocken?
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Hallo Volker,
Das stimmt so nicht. Es gibt mW bislang keinen selbstanlaufenden Motor=20 mit innerer Verbrechung.
Was auch immer "MG1/2" bedeuten mag - ist hierf=FCr auch egal -=20 elektrische Kapazit=E4t solltest Du wohl jenseits von Gut und B=F6se habe= n.=20 Also vergi=DF mein ganzes Ges=FClze mit den mistigen Starterbatterien und= =20 den weniger mistigen Antriebsbatterien. Deine Bordekeltronik ist schlau=20 genug, die zum Hubifliegen entzogene Energie bei der Heimfahrt=20 auszugleichen.
servus, Patrick, dieses Auto wegen Anh=E4ngelast =3D 0 leider aussortieren m=FCs= send
Reply to
Patrick Kuban
Servus Paddy! ;-)
Patrick Kuban schrieb:
[...]
Beim Prius ergeben sich wohl mehrere Hemmnisse:
Übliche 12V-Bordsteckdosen schaffen oft nur 10A und sind auch so abgesichert. Direkt an die Batterie kann Volker nicht, die hat wohl mehrere hundert Volt. Falls es eine 12V-Steckdose gibt, wird vemutlich ein Wandler mit begrenzter Wattage vorgeschaltet sein. Und schon wieder isses Essig mit amperelastigem Laden.
cu/2,
Rüdiger, die Moppellinks empfehlend
Reply to
Ruediger Zoll
Sch....moderne Technik!
Müsste man mal schauen womit die tatsächlich abgesichert ist........
mfG
Reply to
Manfred D.
Viel kritischer: Der Prius hat eine separate 12V-Batterie f=FCr die g=E4ngige Bordelektronik. Die (bei ausgeschaltetem Auto) nicht automatisc= h aufgeladen wird, sondern durchaus gelegentlich mal f=FCr Pannenf=E4lle sorgt, weil das Auto bei leerer solcher nicht mehr tut was es soll. Trotz x kWh in den "gro=DFen" Batterien...
MfG, Heiko
Reply to
Heiko Rossmann
So viel kWh sind in der "Grossen" gar nicht drin, weil der Prius ja gar nicht elektrisch fährt. Sind glaub ich nur so 100 oder 150 Ah (12V Äquivalent), also unter 2kWh. Bin zu faul um nachzuschauen......
mfG
Reply to
Manfred D.
MG = motor-Generator Pack. Der Prius hat davon zwei, einen "kleinen" (MG1) der u.a die aufgabe des Anlassers übernimmt, und einen größeren (MG2) der als Fahrmotor dient.
Yo.
s /Hubi /Hovercraft
Volker
Reply to
Volker Neurath
Da müsste ich mal nachsehen. Ich fürchte allerdings, dass du hier recht hast. Mal sehen, ob es sowas wie eine Hochstromsteckdose gibt - eine, die auch mit 20A beaufschlagt werden kann ;)
201,6V um genau zu sein.
Die Spannung wird allerdings in zukünftigen Hybriden von Toyota wieder steigen; bei Lexus ist man derzeit bei 650V. Grund: dann können im Gegenzug die Ströme niedriger ausfallen.
volker, sich für diese bedankend ;)
Ein Moppel mit Gasantrieb hat schon was...
Reply to
Volker Neurath
Das mit den ausfällen war tatsächlich ein Problem bei früheren Generationen des Prius; meiner (Prius II, Facelift 2006) hat bisher jedenfalls keinerlei Ärger gemacht.
Die kleine 12V Batterie dient im übrigen nur zum "Booten" der diversen ECUs. Sobald die HV ECU gebootet ist, wird der Prius komplett aus dem HV-Akku versorgt. Das führte auch zu der Anekdote, die mal ein "Priusfreund" erzählte:
seiner, am Abend zuvor am Strassenrand geparkt, wollte am anderen morgen nicht. Die kleine batterie war tot. Bat einen Nachbarn um "Start"-Hilfe - kabel angeklemmt, Start knopf gedrück. Prius "bootet", Kabel wieder abgeklemmt, fettich. der ganze Vorgang ging schneller, als sich das liest. Dem Nachbarn klappte die kinnlade runter, kam sich vera***t vor ;-)
Volker
Reply to
Volker Neurath
Aber sicher fährt er elektrisch. Nur eben keine "längeren Strecken".
Der HV Akku hat 1,3kWh
Reicht für knapp 2km rein elektrisches Fahren.
Volker
Reply to
Volker Neurath
Hallo,
Am 31.08.10 21:08, schrieb Manfred D.:
Dann mach ich das mal, wof=FCr gipsen die Allwissende H=FCllhalde sonst:
"Die Batterie besteht aus 28 Modulen die aus jeweils sechs=20 Nickel-Metallhydrit Zellen zu je 1,2V bestehen. Dies ergibt eine=20 Gesamtspannung von 202V mit einer Leistung von 21kW bei einer Arbeit von =
1,3kWh. Das gewicht betr=E4gt 22kg."
ctrl-c -> ctrl-v von
Ob so eine Quelle vertrauensw=FCrdig ist ..? Der Batterie eine 'Leistung'= =20 im physikalischen Sinn zuzuordnen ist e weng zweifelhaft, f=FCr den=20 Begriff 'Arbeit' ist 'Energie' zwar einklich gleichwertig, w=E4re aber=20 sprachlich geschickter gew=E4hlt. Aber daf=FCr ist die Zahl greifbar:=20 1300Wh. An sich die korrekte Angabe, Amperstunden sind aber gewohnter.=20 Die Ruhespannung eines nassen, geladenen 12V-Bleiakkus betr=E4gt 12.6V.=20 1300 : 12.6 =3D 103Ah. Also hast Du Recht gehabt und ich die verbaute=20 Batterie =FCbersch=E4tzt. Die hat ja richtig Stress: der E-Motor stemmt=20 einen Zentner Watt auf die R=E4der.
Auf steht es etwas genauer= =2E
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.