Besitzt der AEG DrehstromzĂ€hler C11G eine RĂŒcklaufsp erre ?

Am 20.01.2013 21:19, schrieb Ralf . K u s m i e r z:


jetzt bleibt nur noch die Frage wie Du "den grĂ¶ĂŸtenTeil" definiert. 19% Ust und ca 20% sonstige "Umlagen/Stromsteuern/Konzessionsabgaben" Ob letzere tatsĂ€chlich "einfach nicht gebucht werden können" entzieht sich meiner Kenntnis
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 21.01.2013 13:32, schrieb Georg Wieser:

Die Strom- und Energiesteuern werden nicht als Umsatz behandelt, Beispiel eon: http://www.eon.com/de/investoren/kennzahlen/gewinn-und-verlustrechnung.html
Dort gibt es den Umsatz mit Strom- und Energiesteuern, im GeschÀftsbericht wird jedoch nur der bereinigte Umsatz auf Seite 2 erwÀhnt.
Gebucht werden diese Steuern natĂŒrlich, aber sie fließen nicht in die GuV als Umsatz ein.
Gruß Hilmar
--
http://blog.cambiro.de - Yoga in 21 Tagen

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 21.01.2013 13:42, schrieb Hilmar Bunjes:

Danke.
Eine Frage noch. Sind EEG Abgabe und "Konzessionsabgaben" Steuern oder "andere Kosten"?
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 12.01.2013 17:05, MaWin wrote:

FĂŒr den Eigenverbrauch mĂŒsste man das anhand der vorhandenen Verbraucher durchrechnen. Dabei nicht vergessen, daß die Solarzellen nur eine begrenzte Lebensdauer haben.
Wenn er gegen VergĂŒtung ins Netz rĂŒckspeisen will, lohnt sich das nach meinem Kenntnisstand nur bei relativ großen Anlagen. FĂŒr deren Errichtung braucht er dann zwingend einen Fachbetrieb, und der kann fĂŒr sein Geld gefĂ€lligst auch was tun, sprich: ihn umfassend beraten.

Nein, tut es nicht. Wenn er ins Netz rĂŒckspeisen will, bekommt er fĂŒr diesen Zweck vom Elektriker ohnehin einen separaten ZĂ€hler eingebaut. Das ist schon deshalb zwingend, weil die EinspeisevergĂŒtung sich vom Strompreis unterscheidet.
Hergen
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 13.01.2013 05:41, schrieb Hergen Lehmann:

Die man heute immer noch nicht kennt. Zumindest bei kristallinen Zellen. Wie es mit DĂŒnnschicht aussieht entzieht sich meinem Wissen.
Meine Ă€lteste Solarzelle ist ĂŒber 40 Jahre alt und tuts immer noch. (Spielzeugradler von 197x)
Meine erste PV ist von 2005 und hat bis heute keine fĂŒr mich erkennbare Degradation. Freut mich, denn ich hatte mit bis zu 20% in den ersten 20 Jahren gerechnet.

Wenn er irgendwas, das Strom ins Netz zurĂŒckspeist einbauen will braucht er den Fachbetrieb und die Genehmigung des Netzbetreibers.

er bekommt 2. einen ZweirichtungszÀhler und einen EigenverbrauchszÀhler
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo

Ein Zweirichtungs-ZĂ€hler und ein Produktions-ZĂ€hler ist ĂŒblich. Den Eigenverbrauch kann man dann errechnen ...
mfg Jochen
--
ZX81 - C64 - Amiga - x86-Linux - iMac (OS X)

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Also ich hab schon DĂŒnnschicht-Zellen gesehen, bei denen nach 5 Jahren die DĂŒnnschicht weitgehend wegkorrodiert war, Leistung dĂŒrfte demnach nahe 0 gelegen haben.
--
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net


Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 13.01.2013 23:17, schrieb MaWin:

Ich hab noch keine gesehen, aber schon 40 Jahre alte kristalline..... Da war irgendwie nix wegkorrodiert....
Ist halt noch ne junge Technologie die DĂŒnnschicht.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 15.01.2013 20:44, schrieb Georg Wieser:

Stimmt, gibts erst seit mindestens 25 Jahren...
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 16.01.2013 10:14, schrieb Dieter Wiedmann:

In der Petrischale des Fraunhofer-Instituts oder bei MIB ;-)
In der freien Wildbahn und in grĂ¶ĂŸeren StĂŒckzahlen IMHO erst seit ganz wenig Jahren.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 16.01.2013 11:52, schrieb Georg Wieser:

Nö, Massenfertigung seit mindestens 25 Jahren.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 16.01.2013 13:37, schrieb Dieter Wiedmann:

Wo waren die denn einigesetzt? Egal welche Quellen man sucht im Web im Fernsehen, ĂŒberall heißt es DĂŒnnschicht = neue Technik = noch keine langen Erfahrungen... Sogar teilweise bei DĂŒnnschichtherstellern nicht nur bei deren Konkurrenz.
Ich ab das erste Mal vor ca 5 Jahren von der DĂŒnnschichttechnologie gehört, das war als in USA die angeblich erste Serienfertigung fĂŒr DĂŒnnschich anlaufen sollte.
Das deckt sich irgendwie gar nicht mit Deinen Thesen?
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 16.01.2013 14:44, schrieb Georg Wieser:

Keine Thesen, Tatsache. Du musst halt auch lesen welche DĂŒnnschichttechnologie gemeint ist.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 16.01.2013 16:48, schrieb Dieter Wiedmann:

Halt die tolle giftige, mit den schwarzen randlosen Modulen die so tolle Blasen werfen. Die so giftig sind, daß Du eine Versicherung fĂŒr die Entsorgung nach Nutzungsende abschließen musst/sollst....
War mal ein toller Ansatz, bei jetzigen Preis der kristallinen eher nicht mehr. Eventuell bei ungĂŒnstigen Lagen.
Das ist in der PV Welt die, die "alle" (die meisten) unter DĂŒnnschicht verstehen.
Was meinst Du denn?
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 16.01.2013 17:29, schrieb Georg Wieser:

Du meinst wohl CIS. An deren Entwicklung hab ich vor 20 Jahren mitgewirkt.

Ja, die werden wohl auf absehbare Zeit ein Nischenprodukt bleiben.

Wenn man nicht mehr kennt...

Ganz einfache, amorphes Silizium auf Glas, Wirkungsgrad bei 5-7%. Erste weit bekannte Massenanwendung in Taschenrechnern usw. Die Dinger gibts aber auch grĂ¶ĂŸer, und eben schon lange.
Gruß Dieter
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Guerilla-Photovoltaik per Steckdosen-Plugin http://www.heise.de/tp/blogs/2/153517
--
Uwe Bonnes snipped-for-privacy@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik Schlossgartenstrasse 9 64289 Darmstadt
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Uwe Bonnes schrieb:

Davon, daß das funktioniert, hat man natĂŒrlich noch keine Genehmigung.
Aber ich frage mich gerade: Warum nicht?
Das "lohnt" sich aber nur solange, wie man die Leistung auch selbst verbrauchen kann - man muß also in seinem Haushalt eine "(Grund-)Last" haben, die höher als die jeweils aktuelle (also nicht die Bemessungs-)Ausgangsleistung des WR ist, denn sonst "verschenkt" man seinen Überschußstrom an den Netzbetreiber, da der ZĂ€hler nicht rĂŒckwĂ€rts lĂ€uft.
(In welche Phase man einspeist, ist hingegen ziemlich wurscht - das mittelt sich bis zum Trafo schon raus.)
Was kann denn dabei in die GrĂŒtze gehen?
Ganz rein theoretisch könnte das Netz hochohmig "weg" sein, d. h. irgendwer hat ziemlich weit vorne etwas abgeklemmt (z. B. könnte die Sicherung im HAK ausgelöst haben). Dann sollte sich der WR eigentlich abschalten, aber mit ganz viel Pech "passen" die Leistungen P und Q gerade, und die Geschichte geht in den Inselbetrieb - der Monteur glaubt, er hĂ€tte freigeschaltet, aber es ist wegen RĂŒckspeisung doch Saft auf der Anlage. Nun, das dĂŒrfte hinreichend unwahrscheinlich sein.
Das zweite Problem ist die zu hohe Netzspannung: Die Nachbarn haben auch alle Guerilla-Anlagen und speisen in der Summe mehr ein, als das Ortsnetz verbraucht. Dann versuchen die Vereinigten Wechselrichter, ihre Leistung durch den Trafo ins Stadtnetz zu schieben - geht aber nicht, weil die Spannung niederspannungsseitig zu hoch wird. Und weil *ich* der Pechvogel bin, regelt ausgerechnet *mein* WR als erster runter, so daß *ich* nicht meine eigene selbsterzeugte PV-Leistung nutzen kann, *obwohl* ich gerade Bedarf hĂ€tte, und dann muß *ich* fĂŒr den Strom bezahlen, den *die anderen* dem Netzbetreiber schenken, weil *mein* ZĂ€hler dann nĂ€mlich vorwĂ€rts lĂ€uft. GE-MEIN! Also auch irrelevant.
Was man eigentlich brauchte, wĂ€re dann noch ein Akku als Speicher und eine Einspeiseleistungssteuerung, die dafĂŒr sorgt, daß am ZĂ€hler keine negativen Leistungen anligen, weil: Man hat ja nichts zu verschenken. Aber: lohnt sich das?
Ich frage mich gerade, wem eigentlich ein Zacken aus der Krone brechen wĂŒrde, wenn man einfach ZĂ€hler ohne RĂŒcklaufsperre verwenden wĂŒrde. Ok, der Netzbetreiber zahlt fĂŒr die rĂŒckgespeiste Energie ein bißchen drauf, und dem Großen Dieb in Berlin entgeht ein bißchen Stromsteuer, aber das dĂŒrfte in der GrĂ¶ĂŸenordnung auch kaum teurer als die EEG-VergĂŒtung sein.
(Daß der Brand- oder Personenschutz beeintrĂ€chtigt sein könnte, sehe ich jedenfalls nicht. Sonstige EinwĂ€nde?)
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 14.01.2013 20:05, schrieb Ralf . K u s m i e r z:

Überleg mal... 20 Millionen mal ein bisschen was. Das sind genau die Verluste an Steuern fĂŒr den Staat und die Energieversorger wegen denen es nicht zugelassen ist.
Der warme Schauer an Verbrauchergeldern könnte ein paar Grad kĂŒhler werden..... ;-(
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Georg Wieser schrieb:

Erstmal mĂŒssen es 20 Mio. werden. Und dann wĂ€re der Effekt halt so.
Na und? Selbst, wenn es dem Staat gelingen wĂŒrde, die "EinnahmeausfĂ€lle" zu "kompensieren" (natĂŒrlich wĂŒrde ihm das gelingen), dann wĂŒrde es sich doch immer noch lohnen: Sparste halt nicht 50, sondern 40 Euro im Jahr. Immer noch ein gutes GeschĂ€ft...
Außerdem ist das Argument doch eh Mist: Mit der gleichen BegrĂŒndung könnte man verbieten, GemĂŒse im Schrebergarten zu ziehen - dabei entgeht dem Staat doch auch die Steuer. Und die Einzelhandelsangestellten werden tendenziell arbeitslos, und gemĂŒsebauern auch... So argumentiert nun wirklich niemand seriös.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 16.01.2013 16:46, schrieb Ralf . K u s m i e r z:

Nennst Du DAS seriös?

http://www.youtube.com/watch?v=uooqbnpnLVM

nennst Du es seriös heute noch Soli zu kassieren Milliarden nach Griechenland zu pumpen Russische Anlger in Zypern zu sanieren Nennst Du Sal. Oppenheimer seriös 70 zufĂ€llig verlorene Millionen bei der Hypo Milliardensubventionen fĂŒr Unternehmen mit Rekordgewinnen Millionenablösungen fĂŒr Vollpfeifen die mit einen Flugplatz Steuermilliarden in den Sand setzten Ein Konzerthaus fĂŒr Besserverdienende das 10 mal so teuer wird als geplant und keiner hĂ€ngt mit dem Strick um den Hals am GerĂŒst?
DAS nennet Du seriös?
Seriös ist anders. In wenigen Jahren wird hier bei uns "seriös" auch kaum mehr jemand interessieren. Rette Deinen Arsch und Deinen Lebensstandard so weit Du kannst. Die Wirtschaft und die Politik machen es vor.
Der Staat wird und KANN es sich nur von denen holen die was haben. Frankreich fĂ€ngt schon an. Die, die viel mehr als genug haben transferieren ihre Kohle und BeitztĂŒmer nach USA Russland Cayman... Geholt wird es wie schon immer von denen die auch mal am Luxus riechen wollen. Die haben mehr als sie brauchen und können es nicht am Fiskus vorbeibrigen. Also nimmt er sichs dort. Beim Hartzer und beim Multi-MillionĂ€r gibts nix zu holen... Der zieht "notfalls" weg.
Du, mit dem endlich abbezahlten HÀuschen von der verstorbenen Oma nicht. Da könnte man doch eine Haus- und Grundbesitzer Ausgleichsabgabe ins Leben rufen... Und dann auch noch Strom steuerfrei selber machen.. So weit kommts noch! Und Deiner Holzofen, den blasen "sie" dir bei der nÀchsten Runde der Feinstaubenthusiasten auch noch aus. Dann wird gefÀlligst mit versteuertem Erdgas geheizt!
Irgendwann in nicht allzuferner Zukunft kauf ich mir doch noch ein paar Morgen in Canada......
Aber noch will ich nicht weg.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.