Geräuschgenerator

Guten Morgen, Rüdiger!
Ruediger Zoll schrieb:
Die ist im Keller,
Der Zusammenhang zwischen Drehzahl und Öldruck ist nicht linear!
Was ist heiss? Du meinst warmgefahren? Betriebstemperatur? Optimaler Betriebszustand!
Höxtens im Verhältnis zu den gefahrenen Kilometern ;-)!
Das müsstest du mir *schlüssig* erklären! Nocheinmal: bei 100 Überland hat der Motor mehr zu leisten, als bei 50 in der Stadt! Mehr Leistung = mehr Drehmoment = höherer Lagerdruck = höherer Anspruch an die Schmierung!
Wo *gilt* die Regel? Bei den Gebrauchtwagenpreisen (Eurotax) finden afaik Autobahnkilometer keine Berücksichtigung.
Der Fiat eines Kollegen erreichte stets bei Autobahnfahrten eine zu hohe Öltemperatur. Eine kurze Leerlaufphase am Pannenstreifen und alles war wieder im Lot! Ist aber Jahrzehnte her. Heute hielte ich sowohl Wasser- als auch Öltemperaturanzeigen für entbehrlich.
Wenn ich gerade unsachlich sein möchte, hänge ich häufig einen Smiley hinten dran!
Hab' die Enthalpiekurve nicht im Kopf, denke aber, so mit etwa 6 bar liesse sich das bewirken. Bloss: Wasser schmiert kaum! EOD
Reply to
Fritz Reschen
Loading thread data ...
Am 30.10.2010 22:49, schrieb Fritz Reschen:
Ja. Ändert aber nichts daran, dass VW nach eigener Aussage die Kunden nicht durch die leicht schwankende Temperaturanzeige beunruhigen wollte und eine "Dämpfung" eingebaut hatte.
Reply to
Matthias Taube
Am 28.10.2010 22:58, schrieb Ruediger Zoll:
Da sag ich mal: "Zum Glück ist das nur _deine_ Erklärung."
wenig Kühlung
Womit der Ventilator ins Spiel käme. Also was heißt "Ventilator hin oder her"? Der hat eben seine Aufgabe. Und wenn der kühlt, dann kühlt er das Wasser, das den Motor und mit dem auch das Öl. Und da du ja meinst, gute Kühlung ergäbe dickes Öl, was _erklärst du_ dann letztendlich mir oder anderen? Außerdem seh ich übehaupt keine Erklärung für Überlandfahrten. Darüber steht kein einziges Wort da.
Dass du dir selber widersprichst, merkst du nicht? Du siehst eine Abhängigkeit zwischen Temp und Ölviskosität, die "letztendlich" für weniger Öldruck sorgt? Meinst aber auch, hohe Drehzahlen ergäben im Endergebnis weniger Öldruck? Wie das? Du schreibst selber was von hohen Drehzahlen. Wie kommt denn bei dir der Öldruck generell zustande? Nur über die Viskosität vom Öl? Nur zur Erinnerung: Wir reden immer noch über "geschwächte" Motoren.
Der einzige Unterschied zu Überlandfahrten wird wohl sein, dass dort der Fahrtwind kühlt und nicht der Venti. Aber warum sollte das Öl dicker werden und damit der Öldruck steigen? Leider steht in deiner Erklärung ja nichts davon. Also muss man sich das wohl selber zusammenreimen.
Ich glaube, deine Erklärung basiert auf Wunschdenken. Eine Stadtfahrt ist weit weniger Belastung für den Motor als eine Überland- oder Autobahnfahrt. Es kann sogar sein, dass im Stadtbetrieb nichtmal die Betriebstemp vom Motor erreicht wird, da man alle naselang zum Stillstand kommt und der Motor nur im Leerlauf dreht, womit das Öl dann auch nicht dünner wird, sondern eher dick bleibt. Aber auch eine erneute Beschleunigigung bedeutet nicht automatisch höhere Drehzahlen. Vielleicht ist das dein Fahrstil von dem du hier berichtest, mit der Wirklichkeit hat das jedenfalls nichts zu tun.
Da du aber nun meinst, in der Stadt fahre man mit höherer Drehzahl in niedrigen Gängen, was nun Quatsch ist, übersiehst du wohl, dass ein Motor in der Regel auch eine Ölpumpe hat. Und die fördert nunmal drehzahlabhängig das Öl und erzeugt auch drehzahlabhängig den Druck. Und nun darfst du raten, ob es sinvoll wäre mit niedrigen Drehzahlen zu fahren oder mit hohen, um den miesen Öldruck aufzubauen.
Entscheide dich.
Und noch 'was: Bei meinem T4 mit Lagerschaden habe ich seinerzeit das auf dem Markt erhältlich dickste Öl in den Motor gekippt um zu großes Spiel in den Lagern abzudichten. Das hat in der Stadt bestens funktioniert.
Falls Lampe und Summer tatsächlich nervten, dann bei Überlandfahrten. Aber nur dann, wenn ich kurz vor einem Ortseingansschild die Drehzahl drosselte und in den Ort sozusagen reinrollte. Bei getretener Kupplung 2x aufs Gaspedal getreten, und der Druck war wieder da. Anschließend normale Weiterfahrt. Und ich gehe jede Wette ein, dass hier das Öl dünner war als im Stadtbetrieb.
Jetzt wirst du sagen: "Ja, du hast dickes Öl genommen. Das weicht von meinen Vorgaben in _meiner Erklärung_ ab. Ich meine ja normal dickes Öl." Na und? Durch das dicke Öl hab ich nur den Alarm nach hinten verschoben. So wurde ich nur selten von Lampe und Summer belästigt. Ob nun dünnes oder dickes Öl, Drehzahlerhöhung ist die Wahl der Stunde, und nicht der Glaube an geheimnisvolle Ölverdickung. Oder meinst du ernsthaft, das Öl würde dicker, wenn ich aus der Stadt rausfahre und anschließend über Land?
Unterm Strich betrachtet, heißt das: Im Stadtverkehr bleibt das Öl dick, weil die Öltemp veglw. niedrig bleibt und bei Überlandfahrten wird es heiß und dünn, weil hohe Drehzahlen benötigt werden um bei wenig Drehmoment die Kiste in Bewegung zu halten, was wiederum dem Öldruck gelegen kommt.
EOD
Reply to
Günther Grund
Hai Rydi!
AOL.
Das bissi =D6ldruck kann eine Kurbelwelle in keinster Weise tragen, das=20 schafft nur das Gleitlager an sich. Falls die =FCberhaupt gleitgelagert=20 ist. Bitte hier nicht =20 anf=FChren, die dortigen Aussagen widersprechen enorm dem, was wir im=20 zweiten Grundstudiensemester Maschinenbau beigebracht bekommen und=20 berechnet hatten. In der Wiki wird suggeriert (=3D es steht nicht explizi= t=20 so da), da=DF Gleitlager im Automotor hydrostatische seien. Wir hatten=20 gelernt, da=DF damit Br=FCckenkrane im Duisburger Hafen verfahren w=FCrde= n,=20 die "mal eben" ein bis zwanzig Container auf einen Schwupps von hier=20 nach dort verfahren. In "Normal"fahrzeugmotoren gibt es nur=20 hydrodynamische, wenn =FCberhaupt.
Die Spitzendr=FCcke sind im flotten zweistelligen Bereich, in den=20 dreistelligen hineinreichend. Da mein Dubbel sich etliche Seiten zum=20 Gleitlager ausl=E4sst, habe ich zun=E4chst die Kurzform des=20 Kraftfahrzeugtechnischen Handbuchs gew=E4hlt: die h=F6chstzul=E4ssige (ni= cht=20 "konstruktiv geplante") Lagerlast liegt - je nach Lagerwerkstoff -=20 zwischen 15 und 25 N/qmm. In B=E4ren sind das 150 bis 250. Die vier aus=20 der =D6lpumpe sind da sowas von nebens=E4chlich bei. Der Abblasedruck des= =20 =D6lventils liebt bei meiner Guzzi bei 6.5 bar, bei dem BMW 90S-Motor im =
Gespann bei 5.5 bar. Der =D6ldruck der Pumpe dient nur dazu, da=DF die Lo= rke=20 flott genug rumgeschwappt, immer genug an den Lagern zur Verf=FCgung steh= t=20 und es dann auch noch durch den Filter gedr=FCckt wird.
Der Dubbel tr=E4gt dazu bei: "Die ansteigenden Temperaturen bewirken wege= n=20 der abnehmenden Schmierstoffviskosit=E4t eine Kompensation = des=20 mit zunehmender Geschwindigkeit ansteigenden Reibwertes, so da=DF dadurch= =20 das Bild eines etwa Konstanten Reibwertes mit der Vorstellung der=20 G=FCltigkeit des Gesetzes der Festk=F6rperreibung entstehen kann. Die=20 auftretenden niedrigen Reibungszahlen zeigen aber, da=DF es sich um=20 Fl=FCssigkeitsreibung handelt. Hier sind Temperatur und Viskosit=E4t=20 zuf=E4llig so ver=E4nderlich, da=DF eine Best=E4tigung des Reibungsgesetz= es der=20 Festk=F6rperreibung vorget=E4uscht wird."
Kurzform: wenn warm, dann passt die Schmierung zur Belastung/Drehzahl.
Und Rydis eigentlich berechtigter Einwand, da=DF der Motor gerade im=20 Stadtverkehr zu hei=DF w=FCrde und im Gegenzug durch zu geringe Drehzahl =
zuwenig geschmiert w=FCrde, entkr=E4fte ich durch Fahren in Berlin mit=20 meiner MZ Lenkbanane, auch "Klemmi" genannt, die ich jahrelang mit einem =
=D6lanteil von unter einem Prozent problemlos und klemmerfrei gefahren=20 bin, die mir hier bei den =DCberlandfahrten einen jahrealten Motor=20 hingerichtet und den darauffolgenden, =FCberarbeitet gewesenen auch=20 innerhalb von rund 20TKM aufgebraucht hatte. Die MZ hat eine reine=20 Fahrwindk=FChlung ohne ausgleichenden Wasserk=FChlmantel und ohne=20 zuschaltendes Gebl=E4se.
Die =D6le sind seit dem Neukauf meines Dubbels vor rund 30a auch immer=20 besser auf Fahrzeugbetrieb eingestellt worden.
Das Rollenlager schafft's auch und ist bzgl. Schmierung und=20 Herstellungsaufwand wesentlich anspruchsloser, es dreht sich auch bei=20 kaltem Motor und geringem =D6ldruck schon.
servus, Patrick, erstaunt, da=DF dieser von mir weggefilterte Thread nach dem=20 L=F6schen den Filters immer noch existiert
Reply to
Patrick Kuban
Hallo G=FCnther,
[oberer gr=F6=DFtenteiliger Korrektheit gel=F6scht]
NACK.
Das will man nicht, daher ja das obige NACK. Dieser Betrieb f=FChrt=20 mangels "ordentlicher" Schmierung zu Mischreibung und dem dadurch=20 erh=F6hten Verschlei=DF.
Ja ..
.. nein. Siehe =DCberdruckventil. Meine Dax hat das nicht, aber der=20 Motor ist ja auch klein =3D billig und weiterhin klein =3D im deutlcih=20 klarer definierten Einsatzbereich.
Aber ein PKW mit anderthalb Tonnen (Warum m=FCssen die Dinger eigentlich =
so sackschwer sein? Ein Erdbeerkorb-Golf I hatte 750kg. Und keine=20 Servolenkung, denn damals gab's noch den Marlboro-Man. Der inzwischen an =
Lungenkrebs gestorben sein soll.) mu=DF beim konstanten Kolonnenschleiche= n=20 mit 40 vielleicht 10 Pferde an die R=E4der liefern, beim Stehen vor der=20 Ampel =FCberhaupt keines dorthin, nur eines an die Pumpe der Servolenkung= ,=20 eines an seine =D6lpumpe, eines in das ohne Funktion mitdrehende Getriebe= ,=20 zwei f=FCr den eigenen Ventiltrieb und f=FCnfe in seine Zylinderwandungen= =20 reiben. Aber jeder normale PKW hat derer 120 oder 160 in den Papieren=20 stehen.
=DCbrigens f=FChrte das in den F=FCnfzigern zur Einf=FChrung der elektron= ischen=20 Z=FCndungen bei den Amikreuzern, weil deren h=F6chstvolumige=20 Schiffsbenzinmotoren zwar mehr Eigenleistungsbedarf als eben aufgez=E4hlt= =20 hatten, aber Amis vor roten Ampeln genauso stehengeblieben sind. Und=20 beim Shopping ebenfalls nur mit 30mph rumschlurften. Die bisher =FCbliche= n=20 Robert-Bosch-Ged=E4chtnisz=FCndungen hatten diese grobe Fehlanpassung nic= ht=20 vertragen.
Die Mehrbereichs=F6le hatten allerdings Deinen Bem=FChungen nach Kr=E4fte= n=20 entgegengearbeitet. Die niedrigere Stadttemperatur war's wohl eher. Auf=20 der Avus und dann auf den Stadtring Nord nach Reinickendorf h=E4tten den =
=DCberlandeffekt auch gezeigt. Fr=FCher, heute nicht mehr.
servus, Patrick, den Stadtring Nord diesen Sommer entnervend gefunden habend
Reply to
Patrick Kuban
Günther Grund schrieb:
Du zitierst mich anscheinend absichtlich falsch. Lass das, lügen steht dir nicht.
Wo schrieb ich von hohen Drehzahlen? Ist moderat bei dir gleichbedeutend mit hoch?
Richtig.
Ich finds schon komisch, dass in der Stadt der Venti recht oft läuft, beu Überlandfahrten aber nicht? Woher kommt das deiner Meinung nach?
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Am 31.10.2010 13:58, schrieb Ruediger Zoll:
Ich zitiere deine Aussagen: "In der Stadt kleiner Gang mit vglw. _hohen Drehzahlen_ bei wenig Fahrt ergibt wenig Kühlung gleich erhöhter Motortemperatur und damit vglw. dünnflüssiges Öl und daraus letztendlich _weniger Öldruck_, ..."
Na kuck doch mal hin.
Moderat lese ich da nicht. Moderat hieße auch "nichts Greifbares".
Hab ich bei mir noch nicht festgestellt. Insofern müsstest du das selber klären. Du bist aber immer noch den eigentlichen Inhalt deiner von niemandem geforderten Erklärung schuldig. Möchtest du den irgendwann nachreichen?
Reply to
Günther Grund
Am 30.10.2010 20:13, schrieb Fritz Reschen:
Das ist aber die Kühlwassertemperatur. Es geht eher um die Öltemperatur.
Moderne Öle erreichen vor allem einen breiten nutzbaren Temperaturbereich mit annähernd gleichbleibender Viskosität.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Günther Grund schrieb:
Du siehst das Wörtchen vglw. davor? Hast Du das notwendig, mich falsch zu zitieren?
Dann hast du was mit den Ohren. Und wenn Dein Auto partout nicht warm wird, dann hängt das mit einem auf "offen" hängengebliebenen Thermostat zusammen.
Habe ich bereits lang und breit erklärt. Wenn man aber generell nicht zu akzeptieren bereit ist, dass Überlandfahrten weniger Stress für einen Motor, insbesondere für einen vorgeschädigten als Stadtverkehr bedeutet, dann helfen wohl alle Argumente nicht.
Und tschüss,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Servus Paddy! :-)
Patrick Kuban schrieb:
[...]
Sehr logisch. Wieder was gelernt.
Sach mal, die MZ ist doch ein Zweitakter. Das kannst doch nicht wirklich allen Ernstes mit einem Viertakter Eins zu Eins vergleichen wollen.
Ich hab auch nicht behauptet, dass der Motor im Stadtverkehr zu heiss würde - ich habe geschrieben, dass der Motor in der Stadt vglw. mehr wärmebelastet wird und das übliche Stop&Go auch insgesamt weniger Öldruck erzeugt. Da fällt mir ein, dass der Öldurchsatz wohl auch geringer sein wird, auch nicht schön.
Ach egal.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Am 31.10.2010 16:57, schrieb Ruediger Zoll:
Du bist ja 'n Vogel. Meinst du das kleine "vglw." macht aus hohen Drehzahlen kleine? Außerdem gib's ja bei deiner Erklärung nichts zu vergleichen, da du ja nichts über die Überlandfahrt ausgeführt hast.
Na das würd ich eher dir zutrauen, denn du hörst ja den Lüfter laufen _bei_ einer Überlandfahrt. Bei mir höre ich nur Windgeräusche und den strapazierten Motor.
Wo denn? Nicht in der Erklärung, die mit "Ich hab schonmal erklärt ..." anfängt.
weniger Stress für einen
Das wird wohl eher auf den Fahrer zutreffen, wenn der ganz gemütlich, ohne schalten zu müssen, dahinrollt. Vielleicht hast du dich deshalb verleiten lassen _deine_ Entspannung mal flugs auf den Motor zu übertragen.
Was soviel bedeutet wie: Ich krieg mit meinen Quatsch, den ich schrieb, nicht mehr glaubwürdig die Kurve.
Reply to
Günther Grund
Günther Grund schrieb:
Bist du zu blöd zu interpretieren? Dieses winzige "vglw." setzt zwei Werte in Relation zueinander. Als hohe Drehzahl setze ich beim Automotor ab 6000 und aufwärts. Niedrig sind bei mir 2000 Touren, dazu vergleichs- weise hoch sind 30000 - 40000 Touren, ist ja immerhin die Hälfte mehr oder sogar das Doppelte von 2000.
Macht dich Dein Hass auf mich so blind, dass du alles daran setzt, mich zu diskreditieren? Oder ist es nur eine kleinliche Erbsenzählerseele?
Lerne lesen.
Wo hab ich das denn geschrieben, mit dem laufenden Lüfter bei der Überlandfahrt? Günni, rauch was anderes, was dir mehr zuträglich ist.
Siehe die vorherigen Postings. Ich kann nichts dafür, dass du nicht zu verstehen bereit bist. Wahrscheinlich kannste dem Thread eh nicht folgen.
Ohne Worte.
Ausser "Glaub ich nicht, ist nicht so, stimmt nicht" kam ja mal garnix fachliches von dir rüber. Ist mir ausserdem wurscht, ob du mit deinem Auto aus den Stadt raus fahren willst oder nicht, wenn es denn mal wieder vermeintlich ein weitere Strecken verhinderndes Wehwechen hat. So bleibt deine Meinung wenigstens in einem überschaubaren Gebiet.
Und tschüss,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Hui Rydi!
Am 31.10.2010 21:30, schrieb Ruediger Zoll:
[Rechnen, Klassenstufe vier]
bei mir 2000 Touren,
Hääär Tsoll, säätzen See seech, fööönf! :-D
Aber noch eines drauf, für alle die immer noch nicht den Stadtverkehr glauben: Die Wärmebelastung eines Motors ergibt direkt sich aus der Menge des verbrannten Kraftstoffes. Man muss sich also die Verbrauchsdaten eines Fahrzeuges in den unterschiedlichen Betriebspunkten ansehen. Und der Kraftstoffverbrauch im Stadtverkehtr ist im Vergleich zu außerorts üblicherweise wie bemessen?
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Bernd Laengerich schrieb:
Na, wenigstens einen belegbaren Grund für Herrn Grund, den er gegen mich verwenden kann muss ich doch liefern, oder?
Schelmisch,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Am 31.10.2010 21:30, schrieb Ruediger Zoll:
Ich interpretiere mal, dass du zu doof bist, dich klar auszudrücken.
Ja ja, das dachte ich auch und suchte verzweifelt den 2. Wert. Hab aber keinen gefunden. Ist ja auch keine Wunder, wenn der jetzt erst sichtbar wird.
Wen sollte das denn interessieren? Das fragte ich mich auch, als du "deine Erklärung" ohne jegliche Ursache zur Veranlassung auf den Weg brachtest. Das ganze Ding sah aus wie eine Antwort auf eine nie gestellte Frage.
Ich halte mich nur an das, was du schriebst. Und das kannst du leugnen wie du willst. Geschrieben ist geschrieben. Und um dich zu hassen, müsste ich mich erstmal ekeln. Damit bin ich beschäftigt genug. Ich meine schon dieser Halbsatz: "Ich hab das schon mal erklärt, ..." enthält ein Übermaß an ekelerregender Arroganz, die kaum noch zu toppen ist.
"Ich, der großartige Rüdiger Zoll, habe schon mal erklärt ..., denn ich bin Spezialist in allen Fragen ... auch wenn ich die genauen Umstände nicht kenne ... ich weiß alles ... besser."
Jou, mach ich nochmal: "Ich hab das schon mal erklärt, warum _Ü-ber-land-fahr-ten_ gegenüber Stadtverkehr _Gold für ge-schwäch-te Mo-to-ren sind_: _In der Stadt_ kleiner Gang mit vglw. hohen Drehzahlen bei wenig Fahrt ergibt wenig Kühlung gleich erhöhter Motortemperatur und damit vglw. dünnflüssiges Öl und daraus letztendlich weniger Öldruck, Ventilator hin oder her."
Überschrift also: Überlandfahrten Inhalt: Stadtfahrten
Da kannst du noch so rumstrampeln, da wird nix anderes draus, mein kleiner Herz(kasperl)bub.
Na hier: "Ich finds schon komisch, dass in der Stadt der Venti recht oft läuft, ..." kann man evtl. so durchgehen lassen, aber ...
" ... beu Überlandfahrten aber nicht?"
Das musst du näher erklären. Wie stellst du fest, ob der Lüfter läuft oder nicht, wenn's um dich rum rauscht und brummt. Ich jedenfalls hör den Lüfter nicht laufen, nehme aber auch nicht an, dass er läuft.
Vielleicht will ich dem garnicht folgen, weil's deiner ist, hehe. Wie hat's denn angefangen, hä? Ich hatte lediglich eine Empfehlung für eine Ausrede parat. Und der selbstherrliche Herr Zoll klinkte sich sofort mit seiner ungefragten "Erklärung" ein. Mensch, du Pfeife, da war weit und breit nix auszumachen, was deinen Beitrag erforderlich machte. Dazu kommt noch, dass ich, und nur ich, Erfahrungen mit einem lagergeschädigten Motor gemacht habe, bei denen du dir vermutlich in die Hose gepisst hättest. Rote Lampe und Summer hätten jeden anderen sofort an den Straßenrand fahren lassen um den nächstbesten Abschlepper zu rufen.
Die Kiste würde heute wohl auch noch fahren, wenn ich ihn nicht nach 3 Jahren an einen scheißklugen Autohändler verkauft hätte. Das aber nur, weil ich so ein großes Teil nicht mehr brauchte.
Und dann kommst du und willst mir was über _mein_ Auto erzählen? Ich rate dir, häng deinen Rüssel nicht immer in Angelegenheiten, die dich nichts angehen, oder halt dich einfach raus und warte bis jemand gezielt eine Frage an dich richtet. Deine ungefragten Meinungen, die du unbedingt loswerden willst, kannst du woanders abladen, aber bitte nicht hier. Ich denke da gerade an deine Ausdünstung, auch wieder ungefragt, über die Koaxpiloten. Prolliger ging's ja wirklich nicht.
Das sagt ja der Richtige. Hier ging's um fast nix. Das hat alles ganz harmlos angefangen, bis dann deine "Erklärung" rüberwuchs, die außer Mist auch nichts Fachliches enthielt. Weshalb also forderst du Fachliches von mir? Vielleicht sowas hier? "Nicht umsonst gilt die Regel, dass Autobahnkilometer nur halbe Kilometer sind." Das strotzt ja vor Fachlichkeit.
Soviel zu deiner Begabung Texte lesen zu können. Für mich ist ü-ber-haupt nichts unwichtiger als das, was dir wurscht ist. Mann mann, Rüdiger ... hast du keine Freunde, die dich mal in die Mangel nehmen können? Evtl. wird dann nicht nur ein _manchmal_ netter Mensch aus dir, sondern ein _dauerhaft_ netter. Aber solche Freunde muss man erstmal finden.
Gute Nacht ... brumm brumm, summ summ, piep piep, ...
Reply to
Günther Grund
Hallo Rydi,
Betreffs der W=E4rmeentwicklung im Vergleich Stadtbetrieb =DCberland =
durchaus. Zu Ungunsten d(ies)es Zweitakters.
Mein "Zelt"-K=FChlerl=FCfter r=F6chelt, wenn ich meinen Teil zum Autobahn= stau=20 beitrage. Und wenn ich vom DRMM-Treffen auf dem Heimweg noch beim=20 Memminger Aldi/Lidl/Norma l=E4ngsseits gehe, um irgendwelche wichtigen=20 Sachen zu bunkern oder eine Runde bei der vietnamesischen Schnellk=FCche =
vorbei drehe. Wenn ich hingegen einfach nur von Legau nach Memmingen=20 oder Kempten fahre, beides um 20km einfacher Strecke, erreicht das Ding=20 bei Au=DFentemperaturen wie jetzt nicht mal die K=FChlwassertemperatur, d= a=DF=20 das als Vorw=E4rmer f=FCr den Rapsbetrieb taugen w=FCrde.
Das betrift auch den mischungsgeschmierten Zweitakter auf dem=20 technischen Niveau der Mittf=FCnfziger, der r=E4ngd=E4ngd=E4ngelnd an der= =20 Nebenstra=DFenkreuzung steht. Der ist noch warm vom Fahren vorher und=20 bekommt nun ganz besonders wenig =D6l. Der Motor neigte in solchen=20 Situationen auch zum Ausgehen, ein-, zweimal einen Gassto=DF gegeben,=20 schon war der Leerlauf wieder stabil. Vermutlich die Kombination K=FChlun= g=20 durch einen Schwupps Frischbenzin mit Verdunstungsk=FChlung "ab in den=20 Auspuff" und die dabei mitgebrachte Portion Extra=F6l f=FCr die Pleuellag= er.
Mit aktueller Technik wie Einspritzung in den =DCberstr=F6mkanal und=20 Getrenntschmierung =E0 la Suzuki (Hatten die nicht zu deren Zweitaktschlu= =DF=20 mal sowas wie Spritz=F6l auf die Lagerstellen und den Kolbenboden? Sonst =
postuliere ich das hiermit.) h=E4tte ein Zweitaktmotor gerade im=20 Stadtverkehr mMn den besten Sinn aller =FCblichen, reinen=20 Verbrennungsmotoren. Geringe Masse =3D schnelle Erw=E4rmung. Kein=20 Ventiltrieb =3D kein Leistungsbedarf daf=FCr. Motormanagement mit=20 Schubabschaltung, Gemischregulierung via Lambdasonde,=20 Auslassventilsteuerung wie von Yamaha und anderen, Schmierstoffzufuhr=20 gem=E4=DF aktueller Gasgriffstellung, Motortemperatur und zu erwartender =
Fahrbedingungen "demn=E4chst". Der "zweitakttypisch" unregelm=E4=DFige=20 Leerlauf verliert durch die brennraumnahe Einspritzung sofort seinen=20 "Typismus" ebenso wie den gr=F6=DFten Teil seines "zweitakttypischen"=20 Verbrauchs. Was er nie verlieren kann, ist sein m=E4=DFiger=20 thermodynamischer Wirkungsgrad, der auch die neuesten, station=E4ren,=20 aufgeladenen und ventilgesteuerten Zweitaktdieselmotoren mit Kreuzkopf=20 auf immer noch unter 50% beschr=E4nkt.
Ist aber immer noch alter K=E4se gg=FC. Verbrauchsoptimierungen durch=20 Hybridantrieb, Ideen =E0 la Stanley Meyer. Und hat alles eher nix mit=20 Modellbau zu tun. Bis auf die Spielerei, um derentwillen wir das hier ja =
allesamt machen.
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Am 31.10.2010 22:07, schrieb Fritz Reschen:
Wonach fragt denn der Onkel? Nach der Wärmebelastung oder der Kraftstoffmenge? Na das wird mir jetzt zu fachlich. Da hab ich keine Ahnung von.
Gruß Günther, äußerst erheitert
Reply to
Günther Grund
Günther Grund schrieb:
[sich mal wieder seinen Hass von der Seele]
Du hast das Wesen des Usenets nicht verstanden, man bekommt dort Antworten ob man will oder nicht.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.