GlĂŒhlampenverbot

Joerg schrieb:


Hallo,
die entsprechende Robinsonliste und Gesetze gegen Werbeanrufe zu Hause gibt es hier schon auch. Nur rufen die natĂŒrlich mit unterdrĂŒckter Nummer an und dann mĂŒsste man sich erstmal ganz interessiert zeigen bis man ihnen ihren Namen und den Firmennamen entlockt hat. Macht ein Freund von mir so, wenn er dann sagt das er jetzt alles fĂŒr eine Anzeige beisammen hat die er beim nĂ€chsten Anruf dieser Firma aufgeben wĂŒrde, dann trauen die sich nicht mehr nochmal anzurufen.
Bye
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Uwe Hercksen wrote:

Unterdrueckte ID ist bei Werbeanrufen hier m.W. nicht legal. Doch auch das kann man umschiffen, indem man z.B. non-ID Anrufe unterdruecken laesst. Dann klingelt's erst gar nicht :-)
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Ich habe den Verdacht, daß die hierzulande gerne aus dem Ausland anrufen, dann funktioniert CLIP beim Festnetz nur sehr unzuverlässig. Von den Anrufen der letzten paar Jahre hatte jedenfalls nur ein einziger eine auswertbare Rufnummer. Und ob das Telekom-Austria- Festnetz die Unterdrückung solcher Anrufe unterstützt weiß ich gar nicht... wäre außerdem kontraproduktiv, weil mich dann sogar meine eigene Großmutter (Geheimnummer) nicht mehr anrufen könnte.
Bei mir rufen aber eigentlich nie Firmen zweimal an... ich fackle meistens nicht lange und hänge in dem Moment in dem ich den Werbeanruf erkenne den Hörer ein.
sg Ragnar
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ragnar Bartuska schrieb:

Ich versuch's in letzter Zeit mit "Teergrube Light", sprich vorsichtiges Beiseitelegen des Hörers und Warten, bis der Anrufer von alleine aufgibt. Erfolgsquote aber dem GefĂŒhl nach eher mĂ€ĂŸig. :-(
TschĂŒs,
Sebastian
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ragnar Bartuska wrote:

Ausland selbst sollte noch nichts machen. Es passiert mir regelmaessig, dass ich in Europa anrufe und der Angerufene sofort mit "Hallo Joerg" anfaengt. Die hatten sogar meinen Namen auf dem Display, nicht die Nummer. Orwell laesst gruessen ;-)

Geht technisch auch, zumindest hier (ich weiss jedoch nicht ob es alle Gesellschaften auch als Service bieten): Nur Anrufe mit ID werden durchgelassen, aber bei Geheimnummern wird diese ID nicht weitergeleitet. Alles mit dem ollen POTS.

Hier wurde das echt nervig. Die riefen trotzdem naechste Woche wieder an. Und die uebernaechste. Und ...
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joerg schrieb:

...aus dem Logfile meiner Fritzbox. [IN]    24.03.09 17:33    unbekannt    AB    XXXXXXX    0:01     [IN]     24.03.09 15:33    unbekannt    AB    XXXXXXX    0:01     [IN]     24.03.09 15:32    unbekannt    AB    XXXXXXX    0:01     [IN]     24.03.09 15:31    unbekannt    AB    XXXXXXX    0:01     [IN]     24.03.09 13:13    unbekannt    AB    XXXXXXX    0:01     [IN]     24.03.09 09:24    unbekannt    AB    XXXXXXX    0:01     [IN]     23.03.09 17:24    unbekannt    AB    XXXXXXX    0:01     [IN]     23.03.09 15:29    unbekannt    AB    XXXXXXX 0:01     [IN]     16.03.09 19:32    unbekannt    AB    XXXXXXX    0:01     [IN]     16.03.09 14:37    unbekannt    AB    XXXXXXX    0:01     [IN]     16.03.09 11:28    unbekannt    AB    XXXXXXX    0:01    
Gut dass bei "unbekannt" folgendes SprĂŒchlein aufgesagt wird:
"Lieber Fernsprechteilnehmer ihre abgehende RufnummerĂŒbermittlung ist leider defekt, bitte lassen Sie diese unter der Runfnummer 0800-33 01000 freischalten oder hinterlassen Sie hier auf dem AB eine Nachricht. Diese werde ich dann irgendwann im Laufe des Jahres beantworten - Vielen Dank!
Butzo
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Klaus Butzmann wrote:

Da ist aber jemand penetrant. Oder haben das bei Euch so viele? Bei uns ist seit dem Eintrag in die Do-not-call Liste herrliche Ruhe von Seiten der Telemarketer.

Schoen. Ich haette allerdings gesagt "im Laufe der kommenden Jahre".
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Joerg schrieb:

Wieso "jemand"?

Hey - der VP möchte seine Rufnummer posten! Ist doch klar, daß sich das in Windeseile herungesprochen hatte und *alle* diesen oberaffengeilen Spruch hören wollten...
(GeschĂ€ftsidee: Man besorgt sich eine Nummer mit Umsatzbeteiligung, hinterlegt dort was, $was_man_unbedingt_mal_gehört_haben_muß, macht ein bißchen Werbung und ĂŒberlĂ€ĂŸt den Rest der Mundpropaganda - was verdient man an hunderttausend Anrufen im Monat?)
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Klaus Butzmann schrieb:

SĂŒĂŸ :-)
Hier gibts noch ne Ă€hnliche Ansage (fĂŒr ohne "AB-Aufzeichnung"): http://gnak.de/sound/unterdrueckterufnummer.mp3 Auch nett :-)
Gruß Matthias.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joerg schrieb:

Hallo,
die hatten halt ein Telefon bei dem man eine Liste mit Namen und zugehörigen Rufnummern speichern kann. Diese List kann man beim eigenen Anruf nutzen um nicht die Nummer eingeben zu mĂŒssen oder auswendig zu können. Wenn jemand anruft und seine Nummer ĂŒbertrĂ€gt wird in der Liste gesucht ob man nicht den Namen statt der Nummer anzeigen kann.
Bye
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Uwe Hercksen wrote:

Das ist bei Leuten passiert, wo ich vorher noch nicht auf diesem Apparat angerufen hatte. Hier in der Gegend gibt es das auch. Du kannst Dir anstelle der Nummer den Namen anzeigen lassen. Macht die Telefongesellschaft per Look-up automatisch. Vermutlich wie ueblich nicht umsonst. Wir haben das nicht, aber viele Nachbarn. Ist schon lustig, es klingelt und auf dem Display erscheint "Leroy Miller". "Hast Du 'ne Ahnung wer das ist?" ... "Noe, heb' doch einfach mal ab und frage".
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Bei Euch ist es ja sowieso seit langen üblich, die Nummern in die auf den Tasten stehenden Buchstaben zu übersetzen. In D hat man das zwar versucht; es hat sich aber nicht durchgesetzt. Ich benutze die Buchstaben auf dem Handy allerdings, um meine "Geheimzahl" einzutippen. Wörter lassen sich nunmal leichter merken als Zahlen. Gruss Harald
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 24.03.2009 20:46:44 schrieb Ragnar Bartuska:

Ja, die TA bietet diese Funktion. Nennt sich "Abweisen von anonymen Anrufen". Habe ich bei meinen Eltern wegen telefonischen BelÀstigungen einrichten lassen. Wird aber vermutlich auch bei Anrufern mit Geheimnummer wirken.
--
lG Ferenc

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Ferenc Staedter schrieb:

Wie definierst Du "Geheimnummer"?
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Wenn man bei der Telekom Austria die kostenpflichtige Option "NIchteintragung in das Telefonbuch" wählt, wird damit auch automatisch die Übertragung der Rufnummer verhindert, Telefonapparate mit CLIP, Handys und CLIP-Boxen für das Festnetz zeigen somit "Private" oder ähnliches an.
sg Ragnar
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Ragnar Bartuska schrieb:

Das kostet Geld? Ist das mit EU-Recht vereinbar?

Ich weiß im Moment nicht genau, wie das bei Telekoms gehandhabt wird (bin dort nicht Kunde), aber ich war nie im Telefonbuch eingetragen, aber die RufnummernĂŒbertragung war immer aktiviert (auch, als ich Telekom-Kunde war), ließ sich aber fallweise abschalten.
Was hier nicht mehr angeboten wird, ist grundsĂ€tzliche UnterdrĂŒckung der Rufnummer mit fallweiser Übertragung.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron AtmosphĂ€re Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf . K u s m i e r z wrote:

Hier gab es bis vor kurzem eine Telefonsteuer zur Finanzierung des spanisch-amerikanischen Krieges. Problem war, dass der seit ueber 100 Jahren vorbei ist.
Endlich wurde die Steuer abgeschafft, schwupps, hat die Telefongesellschaft den Nichteintrag ins Telefonbuch pro Monat verfuenffacht oder so. Daher sage ich immer, no new taxes. Was einmal eingerissen ist, ist eingerissen.

Das ist aber ein Unsinn. Hier kann man den Eintrag unterbinden, aber die ID dennoch senden lassen.

So muss das auch sein.
[...]
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 25.03.2009 16:28:48 schrieb Ragnar Bartuska:

Bist du dir mit der "kostenpflichtigen Option" sicher?
Ich bin schon jahrelang nicht im Telefonbuch eingetragen und zahle nichts dafĂŒr. Könnte aber ev. von der Tarifvariante abhĂ€ngen bzw. von der Variante der Geheimnummer (da gibt es nĂ€mlich 3 Varianten). Gleichzeitig wird meine Nummer aber dem Angerufenen ĂŒbermittelt.
--
lG Ferenc

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Nachdem das für uns nie eine Option war (meine Eltern nützen die Privatnummer auch beruflich, die muß im Telefonbuch stehen) bin ich da nicht auf dem aktuellen Stand, aber früher war das einmalig kostenpflichtig. Mein Cousin hat sich vor etwas über 10 Jahren extrem geärgert, als er das beim Ausfüllen des Formulars irrtümlich angekreuzt hat und dann noch dafür zahlen durfte _und_ sich darum kümmern doch ins Telefonbuch eingetragen zu werden.

Von den 3 Varianten wußte ich nichts, ich weiß nur aus Erfahrung, daß bei den Nummern aus dem Bekanntenkreis nie eine Nummer mitgeschickt wird.
Ich weiß auch nicht, ob fallweises CLIR (Unterdrückung) noch möglich ist. Beim Handy geht es sicher und früher war es möglich, unsere Infobroschüre stammt aber aus dem Jahr 1992... (da wurden wir von analoger Vermittlung auf digitale umgestellt, als einer der ersten Bereiche in WIen).
sg Ragnar
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 26.03.2009 11:01:36 schrieb Ragnar Bartuska:

Laut aktuellen Entgeltbestimmungen ist das nicht mehr der Fall, ich habe soeben nachgesehen.

Ja, laut aktueller Leistungsbeschreibung ist das der Standard bei einer Geheimnummer. Wie ich zum meiner Variante kam weiß ich nicht mehr.

Ja.
--
lG Ferenc

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.