Frage zu Solaranlage

Am 12.06.13 06.28, schrieb Emil Naepflein:


Unsinn. §20 EnWG: "Betreiber von Energieversorgungsnetzen haben jedermann nach sachlich gerechtfertigten Kriterien diskriminierungsfrei Netzzugang zu gewähren [...]"
Abregeln auf der Basis sachlich gerechtfertigter Kriterien ist keine Diskriminierung. Vielleicht solltest Du aus Gesetzen herauslesen, was drin steht. Und nicht das, was Du hören willst.

§20 EnWG sagt doch ziemlich eindeutig: "jedermann". Das sollte hinreichend unabhängig vom Primärenergieträger sein.
V.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Wed, 12 Jun 2013 23:49:44 +0200, Volker Staben

Was die "sachlich gerechtfertigten Kriterien" sind, legen die Netzbetreiber fest.

In den Gesetzen steht nur schwammiges Zeugs drin. Im Prinzip können die Netzbetreiber machen was sie wollen und sich immer irgendwelche "sachlich gerechtfertigte Kriterien" ausdenken. Es ist für jemanden dessen Anlage abgeregelt wurden unmöglich nach zu vollziehen, ob die Entscheidung rechtmäßig war oder nicht.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 13.06.13 10.38, schrieb Emil Naepflein:

Wer sollte das denn auch sonst können, also tun dürfen? Und dass nicht darf, wer's nicht kann, ist doch einigermaßen beruhigend :-)

Das ist so nicht richtig. Weder das Aufstellen noch das Beachten der sachlich gerechtfertigten Kriterien findet im rechtsfreien Raum statt. Und auch Dir würde ich raten: reich doch fallweise einfach eine Klage ein, anstatt hier zu polemisieren.

Völlig richtig. Jemand, dessen Anlage abgeregelt wurde, kann dies bereits allein deswegen nicht nachvollziehen, weil er über die notwendigen Informationen nicht verfügt.
V.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Volker Staben schrieb:

Richtig. Den rechtlichen Rahmen bildet §13 EnWG. Wenn der ÜNB da tätig wird, muß er jeden Vorgang gegenüber der BNetzA nachweisen. Einfach mal so aus Jux und Dollerei eine Anlage abregeln, da hackt ihm die Aufsichtsbehörde die Hände ab. §20 EnWG hattest Du ja schon erwähnt.

Das geht nach hinten los. VG Jörg
--
Signatur entlaufen...

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 13.06.13 19.20, schrieb Joerg Bradel:

War ja auch nicht wirklich ernst gemeint. Aber vermutlich löst die Selbsterkenntnis, dass eine Klage wenig Erfolgsaussichten hätte, bei bestimmten Personen doch nur wieder den falschen Reflex aus: die bösen, bösen Großkonzerne...
Gruß V.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

sie laut

Dieser Satz ist widersprüchlich.
In der Tat wird "Ökostrom" diskriminiert, allerdings positiv oder anders gesagt: Er wird anderem Strom im Zweifelsfall vorgezogen.
Für "normalen" Strom gilt: Er geht ans Netz, wenn man ihn braucht. Für "Ökostrom" gilt: Er geht ans Netz, egal ob man ihn aktuell braucht oder nicht.
Das sollte auf mittlere Sicht durchaus wieder normalisiert werden.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Martin Gerdes schrieb:

Was bedeutet "gebraucht werden"?

Was bedeutet "normalisiert"?
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Jede eingespeiste kWh Strom aus PV doer Windanlagen wurde gebraucht. Faktisch gibt es auch keinen Einspeisevorrang, das der Strom an der Strombörse zu Grenzkosten von nahe 0 verkauft wird. Strom von konventionellen Kraftwerken ist teurer und würde in einem geschlossen Markt in D gar nicht produziert werden können.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 2013-06-14 06:56, Emil Naepflein wrote:

Nein, denn dann würde man sie ja nicht exportieren müssen.

Schon wieder Realitätsverweigerung?
--
rs

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

braucht

Definitionssache. Sofern überhaupt Strom gebraucht wird, wird ja immer erst der EE-Strom gebraucht. Wenn der nicht reicht, braucht man noch anderen Strom.
Ich frage mich, was wohl passieren wird, wenn mal EE-Strom über dem aktuellen Verbrauch angeboten wird. Das kann ja nur noch wenige Jahre weiterhin ungebremsten EE-Ausbaus dauern. Vermutlich braucht man den dann auch (und exportiert den Rest).
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Emil Naepflein schrieb:

Merkwürdige Wortwahl. Sicher wurden sie verbraucht. Aber im Sinne von benötigt? Du könntest sicher auch argumentieren, man könne alle Kraftwerke abstellen, da der nicht produzierte Strom ja eh nicht gebraucht wird.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Rolf Bombach schrieb:

Was bedeutet das Wort?

Wir haben: 1. ein vertretbares Gut (sobald die Energie ins Netz eingespeist ist, ist sie ununterscheidbar mit der aus allen anderen Quellen vermischt, d. h. kein Verbraucher kann "seinen" Verbrauch einem bestimmten Erzeuger zuordnen* - Atomstromfilter funktionieren auch nicht), und 2. einen einheitlichen Preis** für die gesamte Leistung, der sich aus der Gleichheit von Grenzkosten und -nutzen der Grenzerzeuger bzw. -abnehmer*** ergibt.
Unter diesen Bedingungen eines perfekten Wettbewerbsmarkts gibt es keinen objektiven Maßstab für "notwendige" Bedarfsmengen. Vielmehr wird immer genau das umgesetzt, was in den Rahmen der sich frei einstellenden Marktpreise hineinpaßt. Aus grundsätzlichen Erwägungen ist das auch genau das Austauschverhältnis, bei dem der gesamtwirtschaftliche Nutzen optimiert wird, und zwar durch gleichzeitige Maximierung der Produzenten- und der Konsumentenrente.
Die Frage, ob ein Produkt oder eine Produktionsmenge "benötigt" wird, ist insofern sinnlos.
*) Was nicht heißt, daß ein Verbraucher und ein Erzeuger nicht vereinbaren könnten, gleichzeitig eine bestimmte Energiemenge ins Netz einzuspeisen und zu entnehmen. Das hätte die Konsequenz, daß dieses abgestimmte Handeln, da für andere Marktteilnehmer nicht angebots- oder nachfragewirksam, den Gleichgewichtspreis nicht verändert. **) Als "dirty" price - die Endpreise ergeben sich natürlich durch Berücksichtigung von Abgaben (Steuern, Konzessionsabgaben), Gebühren (Netznutzung) und ggf. Subventionen. ***) Daß nur ein kleiner Teil der Energiemenge auch tatsächlich zu diesem marktgerechten Preis gehandelt wird und der größere Teil auf Terminbasis bedeutet nicht, daß der Grenzpreis nicht der zutreffende Wertmaßstab wäre - soweit Preise aus Terminkontrakten von diesem "natürlichen" Marktpreis abweichen, ist das ein Ergebnis von Spekulation (was nichts Schlechtes sein muß), wobei bei den Marktteilnehmern Gewinne und Verluste auftreten, die sich im Sinne eines Nullsummenspiels in der Summe aufheben.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Da musst Du andere Quellen als ich haben, denn laut EEX lag die Stromprodukion letzten Samstag um 13 Uhr zu Zeit der stärksten PV Einspeisung bei den folgenden Werten: PV 21 GW Wind 1,4 GW konventionell 26 GW
Laut Entso hat D in der Zeit von 12-13 Uhr rund 1,6 GW exportiert.

Das ist falsch!

Den habe ich gemacht, im Gegensatz zu Dir.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Emil Naepflein schrieb:

Jep, habe ich. Die Börse taugt nix. Aber ich habe mich im Tag geirrt (ich brauch Urlaub) Nimm mal den 15.05.2013. Da passt zwar die Vertikale nicht mehr, da Wochentag. Die EE sind aber trotdzem mit knapp 30GW dabei. Und darum...

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^ ...ging es ja.
VG Jörg
--
Signatur entlaufen...

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Es geht ja nicht um ein paar GW hin oder her.

^^^^^^^^^^^^^^^^^^

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Am 15.05 wurden 28 GW an PV+Wind erzeugt, aber 40 GW an konventioneller Erzeugung.

Wann lag denn die vertikale Last in D zuletzt tagsüber gegen Mittag unter 30 GW?
Leider werden bei Entso von den deutschen Netzbetreibern keine zeitnahen Angaben über die vertikale Netzlast mehr gemacht.
Warum eigentlich? Was da wohl dahinter steckt? Mit der Transparenz ist es wohl nicht mehr so weit her, damit niemand die oft abstrusen Aussagen überprüfen kann.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 2013-06-12 07:42, Emil Naepflein wrote:

Doch, geht es. Du wirst wohl niemals kapieren dass über die EEX nur ein verschwindend kleiner Teil des Stromhandels abgewickelt wird, was?

Sie haben sich gegen Dich verschworen, was denn sonst?
--
rs

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

Du bringst die Börse mir den Transparenz Informationen durcheinander.

Nicht gegen mich, sondern gegen jeden Bürger und die Öffentlichkeit.
Sie haben ja bis letztes Jahr die Daten alle zeitnah geliefert. Aber sie wollen sich halt nicht mehr direkt in die Karten sehen lassen, damit sie ihre Spielchen treiben können. Die Netzbetreiber und Stromversorger in den anderen Ländern haben dagegen nichts zu verbergen.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Emil Naepflein schrieb:

Dann geh direkt zu den ÜNB. Habe gerade mal bei zwei ÜNB nachgeschaut. Die Vertikale ist seit 00:00 für jede Viertelstunde veröffentlicht. Die letzten Einträge waren vor 15min. Und über Monate zurück verfolgbar.

Dann sollten wir hier aufhören. Argumente sind dann sinnlos. VG Jörg
--
Signatur entlaufen...

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 12.06.2013 08:58, schrieb René Schuster:

Tut soviel Ignoranz eigentlich nicht weh?
Gernot
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Souverän hat

Hat er das?

Der Souverän schafft keine Gesetze, das macht die Legislative, also eine oder zwei Abstraktionsebene höher.
Wenn ich mich recht entsinne, sollten die Gesetze gerade entschärft werden, da sie aus dem Ruder laufen.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.