Sicherung im Sicherungskasten ohne Funktion?



Hi, eher "Ohmsche" und Induktive Lasten. Motoren bekamen erhebliche Überlastfaktoren für den Anlauf. Lichtstrom dagegen war nur für Glühbirnen, Heizer, Boiler gedacht. Da kann man die Sicherung ziemlich genau auslegen.

Und auch weil solche manchmal dazu neigen, die "Lichtstromkreise" kaputtzumachen. Glühbirnen mochten garnicht, nahe an einem Fahrstuhlmotor betrieben zu werden. Lichtstromkreise kann man daher problemlos "kaskadieren", etwa an einer Hauptleitung fast beliebig viele "Seitenstränge" dranweben. Das geht mit "Kraftleitungen" besser nicht, sonst knallen beim ersten Nothalt sämtliche gerade brennenden Leuchten.

Es hat anfangs gefunzt, es hat immer gefunzt, der Name des Funz sei gelobt...
--
mfg,
gUnther
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Carsten Kreft" schrieb im Newsbeitrag

Stehe gerade auf dem Schlauch. Sorry bin gerade erst von der Nachtschicht aufgestanden.

Das weis ich nicht. Während ich da wohnte, wurde nichts gemacht.
Hast Du zufällig die gesetzliche Grundlage zur Hand? Würde da gerne auch selbst nachlesen. Würde gerne wissen, ab wann die FI-Pflicht besteht und wodurch sie genau ausgelöst wird. Damit brauche ich das Gesetz, dass es definiert.
Nur die lose Herdleitung 5x 2,5 qmm, sowie die 1,5 qm Leitung Lichtstromkreis, die lose aus der Wand in der Küche herausguckten, habe ich in einen Schaltkasten nach Planung mit meinem Elektriker-Bekannten verbannt und von dort die Anschlüsse einzeln abgesichert zu den einzelnen Einbaugeräten und nachträglich eingebauten Aufputz-Steckdosen verlegt.
Die Herdleitung hat einen eigenen 3fach FI bekommen. Die anderen Steckdosen für Kühschrank, Gefrierschrank, Mikrowelle, Spülmaschine, Dunstabzug, Beleuchtung, Steckdosen für sonstige Geräte haben fast alle einen eigenen FI und einen eigenen entsprechend dimensionierten LS. So hängt der Dunstabzug z.B. an einer 4 A Sicherung, etc.
Ab meinem Schaltkasten ist also alles so verschaltet, wie es die VDE vorschreibt. Davor ist nicht mein Ding. Wenn ich den Ursprünglichen Zustand wieder versetzen soll, muss ich nur meinen Schaltkasten abnehmen und die oben genannten Leitungen abklemmen. Dann ist es in dem Zustand wie angemietet.
Mein Elektriker ist jedenfalls der Meinung, dass unsere Installation in der Küche sicherer ist, als die Restinstallation des Hauses.
Bei der Vermietung wurde auch mit dem Vermieter besprochen, dass ich mir die Steckdosen und Co in der Küche selbst setzen werde, weil es sonst natürlich kein Mensch mit einer solchen Kücheninstallation gemietet hätte.
Am Hauptstromkasten habe ich nie was verändert, da dort auch nicht der Platz dafür wäre. Ausserdem glaube ich, dass wenn man das ganze Haus mit FIs versehen sollte, man die Bude gleich entkernen kann. Da weiß niemand mehr, wie die Leitungen verlegt wurden. Da kannst Du dann ab Zähler und seinem Sicherungskasten alles neu verlegen.

Das ist in Deutschland leider so. Selbstverantwortung wird von den Kosten dafür abhängig gemacht. Selbstverantwortung erreicht man leider nur über Strafen.
Artur
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

3 x 16A Drehstrom addieren sich zu 0,0A auf dem Neutralleiter. 3 x 16A Wechselstrom addieren sich zu 48A auf dem Neutralleiter. Das mag der 2,5mm² nicht, der 1,5mm² noch viel weniger.

Puh, altes Normwerk, da habe ich keinen Zugriff drauf. 1984 war ich 12! Soweit mir erzählt wurde, gab es in diesem Jahr das erste mal die Forderung, dass Steckdosen in Räumen mit Dusche oder Bad und solche, die im Freien montiert sind (bzw. die zur Benutzung von Geräten im Außenbereich gedacht sind) über einen 30mA zu schützen sind.
Gesetzlich ist das nicht. Der VDE ist ein privater Verein. Aber seine Regeln gelten als anerkannte Regeln der Technik, so haben sie doch einiges an Gewalt, wenn was passiert ist (Strafgesetzbuch, "Bauwerksgefährdung".)

Nachrüstpflicht gibt es nicht. Die Anlage muss den Normen entsprechen, die zum Zeitpunkt der Installation galten. Bei wesentlichen Änderungen oder Ergänzungen ist für diesen Bereich die aktuelle Normenlage anzuwenden.
--- Posted via
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Carsten Kreft" schrieb im Newsbeitrag

Die neu verbaute Elektrik in der Küche, würde ich als Ergänzung sehen. Für die "Ergänzung" wurden die aktuellen Normen angewandt.
Oder würdest Du das, was ich in der Küche machte als Änderung der ursprünglichen Anlage sehen?
Wo ist der Trennstrich zwischen Änderung der bestehenden Anlage und einer Ergänzung zur bestehenden Anlage zu ziehen?
Gruss Artur
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

ont.net...
Zwischen "nderung" und "wesentlicher nderung". Mal eine Steckdose dazubauen bringt dich nur in die Verlegenheit, fr diese Stekdose irgendwie einen Fi nachzursten. Einen Stromkreis oder zwei hinzuzufgen erfordert einen FI fr diese Kreise. Wenn man von 4 Stromkreisen 3 komplett erneuert, beginnt die Sache interessant zu werden, ist aber in der Verwantwortung des Ausfhrenden, ob der 4. dann noch bleiben kann. Verteilertausch ohne nderungen an den Endstromkreisen ist auch keine wesentliche nderung. Und so weiter.
Im konkreten Fall wrde ich dir aber nochmals dringend raten, abschnittsweise die ganze Elektrik zu erneuern. Ich meine du kannst die Htte ja fast schon wie Eigentum behandeln, da lohnt sich das. Bei der Gelegenheit kannst du dann gleich noch alle Abzweige zum Nachbarn kappen :-D
sg Ragnar
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
>

Vorausgesetzt, die Phasen sind gleichmig belastet... Sonst kleiner Ausgleichsstrom auf dem N.

Das kann ich nicht nachvollziehen. Nur WS-Zhler vorhanden? Und 3 LSS nebeneinander und Abgang je 3x1,5 ? Wo addiert sich da was ?
Auer auf der Zuleitung Zhler-Verteilung. Dann aber auf N und Phase 48 A.
Oder wie gemeint ?
Mfg bastian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
bastian schrieb...

z.B. so, dass die Zuleitung zum Herd aus 5x1,5 besteht und in der Verteilung die eine Wechselstromphase ber 3 LSS auf die 3 Adern fr L1-3 gelegt wurden. Dann kann im ungnsigen Fall bis zu 48A im N auftreten:
+------LSS---------HERD-L1 | L -------+------LSS---------HERD-L2 | +------LSS---------HERD-L3
N---------------------------HERD-N
- Heinz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 14.12.2011 13:02, schrieb Heinz Saathoff:

Im ungünstigsten Fall fließt Ik"( Anfangskurzschusswechselstrom) bis zur Abschaltung durch den LSS. Wo bitte kommen die 48 A her?
--
Gruß
Karl Friedrich
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Karl Friedrich Siebert schrieb:

^^^^ LOL

Aus dem nächsten Kraftwerk!
Im Ernst: Der Max-Strom ergibt sich durch die Sicherung "vor" den drei LSS oder den drei LSS zusammen oder dem "N". Je nachdem was früher auslöst oder durchbrennt.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 14.12.2011 15:30, schrieb Jens Fittig:

Denk mal genauer nach: es gibt nur *eine* Phase und *einen* N!
--
Gruß
Karl Friedrich
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Karl Friedrich Siebert schrieb:
<--->

Genau deswegen besteht ja die Problematik! Wäre es Drehstrom, also drei Phasen, würden sich die Rückströme auf dem N bei gleicher Last auf den drei Phasen auf Null reduzieren
Bei nur einer gemeinsamen Phase an den drei LSS addieren Sie sich!
Also: Selber denken!
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Also schrieb Karl Friedrich Siebert:

Jo. Und 3 Lasten, wo jede für sich dauerhaft 16 A zapfen darf. Macht in der Summe dauerhaft 48 A.
Ansgar
--
*** Musik! ***

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 12/14/2011 3:06:46 PM schrieb Karl Friedrich Siebert:

Aus der Summierung von 3 mal 16 A Nennstrom von L1, L2 und L3 auf einen N-Leiter.
--
lG Ferenc

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ferenc Staedter schrieb:

Das ist falsch! Bei einer Summierung von L1, L2 und L3 heben sie sich auf.
Bei einer Summierung von 3 x L ( also 3 x die selbe Phase ) addieren Sie sich.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 12/14/2011 5:50:01 PM schrieb Jens Fittig:

Einspruch euer Ehren: Mein Posting bezieht sich auf die Zeichnung aus < vom Heinz:
| +------LSS---------HERD-L1 | | | L -------+------LSS---------HERD-L2 | | | +------LSS---------HERD-L3 | | N---------------------------HERD-N
Und da sind L1-3 die selbe Phase.
--
lG Ferenc

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ferenc Staedter schrieb:

mach hier keinen Blödschwatz!

auf dieses Postings beziehen sich inzwischen wohl alle

Sag ich doch!
Und wenn über jeden LSS 16 A fliessen dann fliessen über den "N" 3x16 Ampere. Also die 48 A. Vorausgesetzt die Quelle links kann soviel liefern.
Was willst du eigentlich mit deinem wiederholten verständnislosen Geschwätz?
Wenn du es immer noch nicht kapiert hast, dann geh mal irgendwo in eine Bücherei und kaufe dir ein Buch über E-Technik-Grundlagen.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 12/14/2011 7:18:29 PM schrieb Jens Fittig:

Und? Was habe ich in dem von dir kritisierten Posting mit
| > >> Aus der Summierung von 3 mal 16 A Nennstrom von L1, L2 und L3 auf | > >> einen N-Leiter.
anderes gesagt, wenn ich mich auf die Zeichnung beziehe, aus der ersichtlich ist, das L1-3 die selbe Phase ist?

Danke, gleichfalls.
--
lG Ferenc

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ferenc Staedter schrieb:

Du schriebst "aus der Summierung von ... L1, L2 und L3".
Und wo es nur einen einzigen L über 3 LSS und keine separaten L1, L2 und L3 gibt kann man keine L1 und L2 und L3 summieren!
Gäbe es in dem Beispiel einen L1 und einen L2 und einen L3 dann wäre die Summe auf dem N im Idealfall Null
Kapier das endlich!

In der Zeichnung gibt es keine Leitungen L1, L2 und L3!
Es gibt nur Herdklemmen mit der Bezeichnung HERD-L1, HERD-L2 und HERD-L3. Was am Herd dran steht ist für die Betrachtung der Ströme irrelevant. Maßgeblich ist, was hier an Phasen kommt. Also 1 Phase "L" oder drei Phasen "L1,L2,L3"
Und es ist nur eine Phase L vorhanden. Steht ganz deutlich links dran.
Also summieren sich die 3 Stromzweige wertmäßig auf dem "N".
Womit die Frage nun zum x-ten Mal beantwortet und das Thema für mich damit erledigt ist.
Von mir aus kannst du jetzt weiter nachkarteln und rumtrollen.
EOD!
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 12/14/2011 8:30:30 PM schrieb Jens Fittig:

Kühl runter, Das ist mir alles klar.

Meine Güte, hast du schon mal in Betracht gezogen, das ich mit L1 bis L3 die in der Zeichnung vorkommenden HERD-L1 bis HERD-L3 gemeint habe?
--
lG Ferenc

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 14.12.2011 19:18, schrieb Jens Fittig:

Mir scheint, ihr beide habt es nicht kapiert. Nach deiner Meinung beträgt der Kurzschlussstrom gleich dreimal Sicherungsnennstrom?
--
Gruß
Karl Friedrich
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.