[US Bashing] Essen die Amis alles lauwarm?

Joerg snipped-for-privacy@removethispacbell.net wrote:


Der Nachteil der Hybriedfahrzeuge ist der hohe Aufwand, den bezahlt man halt mit dem kauf beziehungsweise mit der Entsorgung. 5 Liter/100km hatte ich auch mit meinem Auto (Tdi 66PS) und das war Baujahr 94 und nix Aktuelles. Heute ist vermutlich in dieser Fahezugklasse unter 4 L/100km drinnen ohne massiv Abstriche zu machen oder teure Spartechnik zu verwenden wie im 3L Polo oder so.

Tja, dann rgert euch halt lnger rum mit dem teuren Sprit. Ich finde das Dieselprinzip ist das genialste seit der ERfindung des Kolbenmotors nach dem Ottoprinzip.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Alfred Weidlich schrieb:

Ganz so gewaltig wie die Zahlen aussehen ist der Unterschied jedenfalls nicht. Diesel hat, im wesentlichen durch die höhere Dichte, etwa 10% mehr Energieinhalt pro Liter als Benzin. Und durch die andere Zusammensetzung produziert er mehr CO2 pro Energieeinheit. Dadurch schrumpft der Vorteil schon mal ganz deutlich.

Ein weiteres Problem sind die NOx; PKW-Entstickung steckt noch in den Kinderschuhen. Siehe auch Sommersmog. Durch den Russfilter wurde das IMHO noch verschlimmert, da viele Russfilter durch NO2 freigebrannt werden, welches aus NO mit einem Oxikat vor dem Filter hergestellt wird. Daher miefen viele moderne Diesel-PKW auch so heftig nach "Chlor" oder "Ozon", was aber NO2 ist.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Alfred,

Du schriebst "So sollen Zentralheizungen dort unbekannt sein (wie in den USA angeblich auch)...". Darauf hatte ich mich bezogen, denn es stimmt nicht. Es sei denn, Deine Bekannten haetten auf einem Campingplatz gewohnt ;-)
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joerg snipped-for-privacy@removethispacbell.net wrote:

MEine Bekannten und Verwandten die drben waren haben die unterschieldichsten HEizungen angetroffen. Oft wird sogar mit Strom geheizt, klar wenn der STrom billiger kommt geht das klar und ist sauber. Die Isolierungen sind aber oft unter jeder Sau, nicht nur in den warmen Gegenden in den USA. Und Gebude die bei uns auf jeden Fall eine Zentralheizung (mit Wasser wohlgemerkt) bekommen wrden werden dort oft mit Strom geheizt oder haben mehrere lheizungen oder sonst eine seltsame Lsung. Was zahlt ihr fr den Strom?
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Alfred,

15c/kWh :-(((
Heizenergieversorgung ist meist entweder ein Monopol oder es riecht nach Preisabsprachen. Also haben wir nach einer Hiobs-Rechnung vor 5 Jahren den Kopf aus dieser Schlinge gezogen und einen Holzofen plus einen Pelletofen installiert. Das war die beste Investition in Jahren. Die Heizkosten fielen schlagartig von mehreren Tausend Dollars unter $1000. Mehr (gesunde) Arbeit, aber kein Monopol mehr :-)
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Sat, 07 Apr 2007 15:43:00 GMT, Joerg

Oha :-(
Das ist ja in etwa das Preisniveau in Deutschland, allerdings _tagsüber_. Da muss ich ja mal direkt eine Lanze für unser lokales Überlandwerk brechen:
Wir zahlen tagsüber ca. 12 Eurocent pro kWh, nachts und an Wochenenden (Sa/So) nur ca. 6 Eurocent pro kWh. Inzwischen ist der Nachstrom der größere Posten.
Hinzu kommen noch 2 Cent Stromsteuer pro kWh sowie die MWST, die mich aber wegen der Rückerstattung nicht wirklich interessiert.
Habt Ihr keinen Nachtstrom-Tarif ?
Für unseren RZ-Betrieb ist die lokale Nachtstrom-Regelung mit der Einbeziehung von Samstag und Sonntag sehr hilfreich. Der Strom bei uns kommt laut der Aufstellung zu ca. 50% aus Kernenergie, ein Gutteil ist auch Wasserkraft (Bayern). Wir liegen hier natürlich strategisch günstig, Isar mit vielen Staustufen und die Meiler in Landshut.
Die Versorgung ist zudem in .de ziemlich stabil, wir hatten selbst, als es im Norden ordentlich schepperte, keine Probleme und ach ja, es gibt ordentlichen Drehstrom ohne Trickschaltungen.
Gruß Oliver
--
Oliver Bartels + Erding, Germany + snipped-for-privacy@bartels.de
http://www.bartels.de + Phone: +49-8122-9729-0 Fax: -10
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Oliver,

Steuern sind bei unseren 15c schon alle mit drin. Sales tax wird auf Strom nicht erhoben. Waere mangels Vorsteuerabzug in USA aber sonst auch nicht abziehbar.

Ja. Aber dann wird der Strom tagsueber so teuer, dass es sich nicht rechnet. Ich kann mein Ingenieurbuero tagsueber schlecht dichtmachen und die Labormaschinerie zieht ganz gut.

Mein RZ braucht nur 18V/2A :-)

In Kalifornien weiss ich es nicht genau. Entweder 30% oder 50% kommen aus Wind, Wasser, Sonne, also erneuerbar. War letztens in der Werbung, aber da hatte ich nicht gut aufgepasst.

Hier ist sie auch stabil, seit wir den vorigen Governor abewaehlt haben. Der einige langfristige Ausfall seitdem passierte, als ein Bauunternehmer lustig mit dem Bulldozer einen Felsen wegraeumte, auf dem ABB draufstand, dicke Kabel rausguckten und der sich mit einem Funkenregen gegen das Wegtragen wehrte :-(

Hier auch. Man muss nur vorher einen groesseren Scheck ausstellen :-(
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ihr habt aber lustige Felsen da! :-)
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Toll! Felsen mit 20 kV-Anschluss (?)
Sowas haben wir auf der Schwäbischen Alb nicht (neid).
Rudi
--
/ Rudi Horlacher - Am Pfarrgarten 42 - 73540 Heubach /
/__ /__
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Oliver Bartels snipped-for-privacy@bartels.de wrote:

Was darf man eigentlich alles an NS hngen? Gibt es da "Qualittskriterien"

Die Verkabelung der lndlichen Gebiete war in dieser Gruppe glaube ich auch schon mehrmals Thema. :)
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Sat, 7 Apr 2007 16:37:56 +0000 (UTC), Alfred Weidlich

Alles, was auch am normalen Strom hängt. Wir haben ganz einfach einen Zähler, der zwischen HT und NT per Rundsteuergerät umschaltet.
Es gibt daneben noch Zähler, die neben der Arbeit die Spitzenleistung messen, hatten wir auch mal, haben sie aber bei uns wieder abgeschaft. Der neue Tarif unterscheidet einfach nur zwischen Tag- und Nachtstrom, das wars.

In Deutschland tut man sich wohl leichter, weil nach 1945 alles wieder neu aufgebaut wurde.
Gruß Oliver
--
Oliver Bartels + Erding, Germany + snipped-for-privacy@bartels.de
http://www.bartels.de + Phone: +49-8122-9729-0 Fax: -10
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Oliver Bartels schrieb:

Nicht alles, aber viel. RWE war ja letzten Jahres sozusagen durch widrige Umstände gezwungen, Gittermasten, Erstellungsjahr so um 1940, zu ersetzen.
Ein Jahr vorher hatte RWE der Netzsparte etwa 50% ihrer Mittel gestrichen. Den hohen Strompreis haben sie aber immer mit der "hohen" Sicherheit ihres Netzes begründet. Hört sich im Nachhinein für viele Kunden wie glatter Hohn an.
mfg hdw
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Sun, 08 Apr 2007 07:13:53 +0200, "Horst-D.Winzler"

Allerdings.
Nun muss man allerdings dazu sagen, dass beim RWE gerade eben der alte Vorstandsvorsitzende aus dem Hause Streich-Kürzingen zugunsten von einem, dem man aufgrund seiner Historie (echter Unternehmer, Aufbau einer eigenen Stahl-Gruppe) wirklich nachhaltiges Wirtschaften zutrauen kann, ausgewechselt wurde.
Es besteht Hoffnung ...
Gruß Oliver
--
Oliver Bartels + Erding, Germany + snipped-for-privacy@bartels.de
http://www.bartels.de + Phone: +49-8122-9729-0 Fax: -10
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Oliver Bartels snipped-for-privacy@bartels.de wrote:

Naja, wren STeckdosen die an NS hngen erlaubt? Sonst konstruiere ich mir den Verteiler so dass sobald NS verfgbar ist ALLES auf NS umschaltet. Muss man halt wissen damit einem der REchner nicht fr 0.5 Sekunden stromlos wird. :)
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Oliver Bartels schrieb:

Fr den Freistaat mag das sein, Frs "Reich" sinds grad 20%.

Und den strahlenden Mll will Steuberlndle nicht haben. Den schicken sie dann nach Niedersachsen ;-((
-- mfg hdw
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Sat, 07 Apr 2007 21:16:46 +0200, "horst-d.winzler"

Noch ist nichts entschieden.
Man kann sich darüber streiten, was besser ist: - kompakt gelagerter strahlender Müll, der zugegebenerweise extrem gefährlich ist, aber eben in wenige Container passt. - CO2 aus fossilen Kraftwerken, welches einmal in die Atmosphäre eingebracht, dort so schnell nicht wieder wegzubekommen ist.
Tatsache ist, dass es Grundlastkraftwerke braucht, welche das Netz führen und die Frequenz konstant halten, ohne diese schauen die Asynchronmaschinen in den Windrädern ziemlich alt aus.
Solar und Wind alleine bringen es halt auch nicht und die komtrollierte Kernfusion (da ist der "Abfall" am Ende gewöhnliches Helium, die anderen Stoffe sind alle kurzlebig) spielt leider noch nicht so, dass es wirtschaftlich ist. In 20 Jahren ist das hoffentlich anders, sonst gibt es irgendwann ein richtiges Problem.
Gruß Oliver
--
Oliver Bartels + Erding, Germany + snipped-for-privacy@bartels.de
http://www.bartels.de + Phone: +49-8122-9729-0 Fax: -10
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Oliver Bartels schrieb:

Das war einmal, die haben längst Einspeisewechselrichter drin.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Dieter,

Nur Neuanlagen und da auch keineswegs durchgängig.
Siegfried
--
http://www.schmidt.ath.cx

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Siegfried Schmidt schrub:

Ändert auch nichts daran, dass solche Wechselrichter sich genauso wie ein Asynchrongenerator an der vorhandenen Netzfrequenz orientieren und keine Stabilität der Frequenz erzeugen können.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Die können beides, man kann sie ja auch für Insellösungen verwenden.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.