[US Bashing] Essen die Amis alles lauwarm?

Horst-D.Winzler schrieb:

Nö, Me=Methyl.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nett :-) Ein Bekannter hatte einen Grill, der irre schwer und edel wirkte. Auf Nachfrage kam heraus, daß beim Bau des Kernkraftwerkes Gundremmingen aus Stücken der teuersten Dampfdruckrohre die Dinger geschweißt worden waren, 8 oder 10mm Wandstärke, alle Prüfsiegel, die man sich nur denken kann, und dann schweißen zwei der höchstbezahlten Schweißer aus Material mit einem vierstelligen Meterpreis einen ganzen Tag lang Gillgeräte für die Kollegen! Auch Rost und Füße waren aus irgendwelchem edlen Material und handgefertig, aber der Körper aus dem Dampfdruckrohr war einfach der Hammer. Auf die Frage, wie denn das mit dem teuren Material gelaufen ist, wurde nur gegrinst, "Verschnitt gibts immer mal...".
So ein Grill sollte dann diversen Zündversuchen standhalten. Das Ding sah jedenfalls trotz Daueraufenthalts 24/7/365 auf der Verande auch nach Jahren noch aus wie neu. Der steht sicher heute noch auf der Veranda und sieht wie neu aus :-)
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralph A. Schmid, dk5ras schrieb:

Welch Verschwendung!11 Zum Glück kann so etwas in der öffentlich- rechtlichen steuergeldfinanzierten Hochschulforschung nie nicht nimmer passieren!
http://mypage.bluewin.ch/bombach/pics/grill.jpg
Jede Wette, da ist auch einiges 316L, da man ja nie weiss, wenn man mit Wasserstoffversprödung rechnen muss :-)
Der elektrotechnische Bezug ergibt sich im Hintergrund; eine auf 380kV umgebaute Hochspannungsleitung, die mit 220kV betrieben wird. Und nein, es ist nicht die Leitung, die unser Institut versorgt.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Wow! So luxuriös ist besagter Grill nicht gewesen, aber eben von feinstem Material.

Yep, sicher ist sicher.

Die ist mir sofort ins Auge gestochen :)
Ralph.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Wed, 25 Apr 2007 21:32:29 +0200, Rolf_Bombach

Hallo,
hmm, warum baut man eine Leitung auf 380 kV um um sie dann doch nur mit 220 kV zu betreiben? Muß einen merkwürdigen Hintergrund haben. Einspruch von Opfern des bösen "Elektrosmogs"?
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Naja, vielleicht wurde von 110 kV auf 380 kV umgebaut, um einfach für die Zukunft ausgerüstet zu sein, doch derzeit reicht die mit 220 kV übertragbare Leistung? Außerdem meine ich im Hinterkopf zu haben, daß 380 kV nur noch für wirklich überregionale Vernetzung verwendet werden...
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thus spoke Ralph A. Schmid, dk5ras:

Eher andersherum: Die 220-kV-Ebene wird stellenweise zurückgebaut, die TSOs würden sich gerne auf 110kV und 380kV konzentrieren.
Die Tatsache, daß kaum 380-kV-Leitungen gebaut werden (obwohl stellenweise benötigt), dürfte wohl eher daran liegen, daß heutzutage ein erfolgreiches Genehmigungsverfahren dafür hart an der Grenze zur Unmöglichkeit rangiert. (Der Pöse, Pöse Elektrosmog!!!1einself![tm])
Tschüs,
Sebastian
--
http://www.baumaschinen-modelle.net
http://www.schwerlast-rhein-main.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nur mal eine Verständnisfrage:
Wenn ich eine definierte Leistung übertragen muss, dann habe ich bei höherer Spannung weniger Strom.
Also ein entsprechend schwächeres Magnetfeld.
Und wenn es richtig verstanden habe, wird das elektrische Feld einer Hochspannungsleitung bereits durch ein bisschen feuchte Dachpappe abgeschirmt, während das Magnetfeld deutlich "durchdringender" ist.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thus spoke Carsten Schmitz:

Ja, so in etwa. Zumal die Felder ab einem gewissen Abstand ohnehin sehr stark gegen Null gehen, weil sich die Felder Einzelleiter gegeneinander annäherend kompensieren. (Drehstrom!)
Es hat aber nie jemand behauptet, daß Bürgerinitiativen grundsätzlich mit Intelligenz, Sachverstand und der Fähigkeit zum logischen Denken ausgestattet sind. >:->
Tschüs,
Sebastian
--
http://www.baumaschinen-modelle.net
http://www.schwerlast-rhein-main.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Carsten Schmitz schrieb:

Falsches Argument: Die Stromstärke einer Hochspannungsleitung ist in etwa proportional zur Spannung, mithin werden nicht "definierte Leistungen" übertragen, sondern solche, die in etwa proportional zum Quadrat der Spannung sind.
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Sat, 28 Apr 2007 16:06:16 +0200, Carsten Schmitz

Hallo,
nicht ganz, der optimale Betriebszustand der Hochspannungsleitung wäre der Betrieb mit natürlicher Leistung, wenn der (transformierte) Lastwiderstand am Ende etwa gleich dem Wellenwiderstand der Leitung ist. Man wählt also nach der zu übertragenden Leistung aus welche Standardspannung man dafür benutzt. Natürlich muß im praktischen Betrieb die Leitung auch mal mit deutlich weniger als der natürlichen Leistung betrieben werden. Aber es ist auch unwirtschaftlich eine wesentlich höhere Spannung als notwendig zu benutzen, die Leitung wird wesentlich teurer, man braucht einen breiteren Streifen des Landes darunter, die Koronaverluste werden größer.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Uwe Hercksen schrieb:

Vor Jahren wurde hier von 25kV auf 30kV umgerüstet. Jetzt wieder zurück. Angeblich wg. längerer Haltbarkeit ;-)
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Dieter,
Du (dieter.wiedmann) meintest am 07.04.07:

http://tigerente.htu.tuwien.ac.at/~aoe/studium/la_aoe/chemie/schubert_ac3.txt
(Suche nach "AlMe3")
Ist das das Zeugs, das man am Duty-Free-Shop kauft?
Obwohl: in "Lohn der Angst" war das Zeugs auch flüssig, hiess aber irgendwie anders. Kann man das auch als Grillanzünder benutzen?
Oder zum Stubbenroden?
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Hullen schrieb:

So wie Wodka 'Molotow'.

Das war ja gerade Thema. Ist aber nix für Weicheier.;-)

Da eignet sich Kalkammonsalpeter deutlich besser.;-)
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Dieter,
Du (dieter.wiedmann) meintest am 08.04.07:

Ich wusste, dass ich mal wieder zum Raiffeisen-Markt fahren muss: Zucker Holzkohle Kalkammonsalpeter
Alles, was der Kleingärtner für die Grillfete braucht.
Und - um beim Thema dieser Newsgroup zu bleiben - Batterien für den elektrischen Grillanzünder.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
snipped-for-privacy@hullen.de (Helmut Hullen) wrote:

*Schluck* Ich weiß ja nicht?! :-)
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Hullen schrieb:

Für die Baumstümpfe brauchts nur letzteren.

Ja, da ist Zucker für den Kaffee sinnvoll, und die Holzkohle für den Grill eh.

Oooch, die Initialzünder für den KAS gibts auch im Elektronikfundus.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
snipped-for-privacy@hullen.de (Helmut Hullen) wrote:

Das war Nitroglyzerin, lt. Wikipädie besser Glyzerintrinitrat, C_3H_5(ONO_2)_3.

Sofern man anschließend nebst einem neuen Grill auch ein neues Anwesen und eine neue Grillgesellschaft kaufen möchte und zu einer solchen Transaktion überhaupt noch in der Lage ist, klar.
vG
--
Ceterum censeo Popocatepetlum non in Canada sed in Mexico situm esse.

<http://einklich.net
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

[...]
Das war Nitroglyzerin. Kann man Anzünden, rußt furchtbar. Blos draufhauen... lieber nicht. Mit Kieselgur vermischt heisst es: Dynamit und daher fast harmlos ohne Züdkapsel.
Rudi
--
/ Rudi Horlacher - Am Pfarrgarten 42 - 73540 Heubach /
/__ /__
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Am E-Schlag sterben gar nicht so viele. Strom ist aber eine häufige Brandursache. Hab "irgendwo" "irgendwann" gelesen, dass an durch Elektrizität ausgelösten Bränden deutlich mehr Menschen sterben als am elektrischen Schlag.
Und deshalb ist 230V sicherer. Weil mir 10A über eine schlechte Klemme lieber sind als 20A.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.